Champions League

06. November 2012 23:22; Akt: 06.11.2012 23:28 Print

Rodriguez soll Chelseas Probleme lösen

von Sandro Compagno - Chelsea und sein Trainer Roberto Di Matteo befinden sich in einer Mini-Krise. Um diesem Problem Abhilfe schaffen zu können, haben die Blues Ricardo Rodriguez im Visier.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch kommt Schachtjor Donezk an die Stamford Bridge, am Sonntag Liverpool und dazwischen warten der englische Fussballverband FA und Scotland Yard, die ganz genau wissen wollen, was Schiedsrichter Mark Clattenburg gegenüber John Obi Mikel gesagt hat, als Chelsea vor zehn Tagen gegen Manchester United 2:3 verlor.

Die «Blues» warfen dem Referee vor, den Nigerianer rassistisch beleidigt zu haben. Anders als im Fall von Chelsea-Captain John Terry gegen QPR-Verteidiger Anton Ferdinand gibt es keine Video-Beweise, auch die Zeugenaussagen sind widersprüchlich. Sind die «Blues» Opfer eines rassistischen Refs? Oder einfach nur schlechte Verlierer?

Tabellenführung verspielt

Auf dem Platz zeigte die Formkurve des Titelhalters in der Champions League zuletzt sinkende Tendenz. Nach der Niederlage gegen Man United gab es am Wochenende ein 1:1 in Swansea. In der Premier League ist das Team des Schaffhausers Roberto Di Matteo hinter Manchester United auf Platz 2 abgerutscht. Auch in der CL steht Chelsea unter Druck. Nach dem 1:2 in Donezk vor zwei Wochen ist ein weiterer Ausrutscher gegen den ukrainischen Meister keine Option. «Für uns ist es das wichtigste Spiel seit dem Final gegen Bayern München», sagt Di Matteo.

Gewinnt Donezk, muss sich einer aus dem Duo Juventus Turin (gegen Nordsjälland/Dä) und Chelsea nach der CL-Gruppenphase verabschieden. Trifft es die Engländer, würde Di Matteo immerhin Geschichte schreiben: Noch nie schied ein Titelverteidiger so früh aus.

Rodriguez im Visier

Chelsea hat mittlerweile ein Auge auf Ricardo Rodriguez geworfen. Der Titelverteidiger in der Champions League hat den zehnfachen Schweizer Internationalen als Alternative zu Ashley Cole (31) ausgemacht. Cole, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, würde zwar gerne bei den «Blues» bleiben, diese wollen ihm gemäss «Daily Mail» aber lediglich einen Vertrag für eine weitere Saison unterbreiten. Neben Chelsea ist weiter auch die AC Milan an Rodriguez interessiert (exklusiv in 20 Minuten).

Rodriguez hat in Wolfsburg einen Vertrag bis 2016. Seit Trainer Lorenz-Günther Köstner beim VfL Wolfsburg das Sagen hat, sitzt der Verteidiger nur noch auf der Ersatzbank. Eine Situation, die dem hochbegabten Linksverteidiger sichtlich stinkt; schliesslich hatte der 20-Jährige unter Köstners entlassenem Vorgänger Felix Magath jedes Pflichtspiel bestritten. Der Fall ist klar: Rodriguez will spielen oder weg aus Wolfsburg.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ottmar Hitzfeld am 07.11.2012 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    quälix

    Rodriguez hat das Talent um bei den Blues mitzuhalten. sein Fehler wär indes das er zu Felix Magath wechselte.

  • KvB am 07.11.2012 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chelsea???

    Er mag als Mensch sympathisch sein, aber als Spitzenfussballer hat er zwei Eigenschaften die fehlen. Technik und Schnelligkeit. Da rennen ihm die meisten mit Ball davon.

    einklappen einklappen
  • Yves am 06.11.2012 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Schiedsrichterleistung!

    Was heisst hier Tabellenführung verspielt? Wer das Spiel gesehen hat weiss von was ich spreche!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Scout am 08.11.2012 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cmon riro

    Er ist meine herren kein ersatzspieler er ist unter magath immer zum zug gekommen und gehört sicherlich zu den besten links verteitiger der buli. Die ersatzbank ist mMn. Keine degradierung da er foch auch beim fczüri immer spielte und beim golfsburg auch dem tut diese kleine pause ganz gut.

    • Jürg am 08.11.2012 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      nicht zu Chelsea

      Er sollte dorthin wechseln wo Magath hingeht, dann kommt er wieder zum spielen! Wenn er jetzt in Wolfsburg nur Ersatz ist, wie soll er bei Chelsea zum spielen kommen? Die investieren jedes Jahr weit über 100mio., da hat ein Rodriguez nichts zu suchen! Und trotzdem wünsche ich Ricardo nur das beste! Einfach realistisch bleiben, das hilft oft!

    einklappen einklappen
  • peter merkt am 07.11.2012 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    haha

    haha rodriguez ist definitiv kein top talent. so wie er spielt ist er bundesliga durchschnitt wenn nicht noch schlechter. sein stellungsspiel ist vieleicht super league wenn überhaupt.

    • Chris T. am 07.11.2012 19:06 Report Diesen Beitrag melden

      Rodriguez

      Genau. Ich denke die Verantwortlichen in Wolfsburg würden den Fehleinkauf mit der Schubkarre nach London fahren.

    einklappen einklappen
  • roman am 07.11.2012 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top talent

    rodriguez ist erst 20 jahre alt und hat eine rosige zukunft vor sich! der wechsel zu wolfsburg war kein fehler,magath hat zu 100% auf ihn gesetzt..welcher spieler bei wolfsburg hat unter magath sonst noch immer gespielt?! in 3-4 jahren ist er einer der gefragtesten linksverteidiger europas,meine meinung

  • D.B./O am 07.11.2012 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    England vorzuziehen

    Rodriguez würde gut in die englische Liga passen. Er muss allerdings an der Schnelligkeit und Spritzigkeit arbeiten. Unter Magath wurde er immer langsamer.

  • KvB am 07.11.2012 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chelsea???

    Er mag als Mensch sympathisch sein, aber als Spitzenfussballer hat er zwei Eigenschaften die fehlen. Technik und Schnelligkeit. Da rennen ihm die meisten mit Ball davon.

    • AA17 am 07.11.2012 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      TOP SPIELER

      Ricardo ist Technisch sehr begagt keiner kann ihm da was vormachen. Er würde optimal für den Englischen Fussball. Nur seine schnelligkeit könnte ihm ein Bein in den Weg stellen.

    einklappen einklappen