Scheidung eingereicht

29. März 2017 20:15; Akt: 29.03.2017 20:15 Print

Betrogene Ehefrau zeigt Fussballstar die Rote Karte

Genug ist genug: Die Ehefrau des chinesischen Fussball-Nationalspielers Jiang Zhipeng bezichtigt ihn des Ehebruchs – und fordert seinen Rauswurf aus dem Team.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass er mit einer missglückten Kopfball-Abwehr Iran den 1:0-Siegtreffer im WM-Qualifikationsspiel ermöglicht hat, ist für Jiang Zhipeng nicht genug des Ärgers. Der Linksverteidiger in Chinas Fussball-Nationalteam hat auch noch hausgemachte Probleme. Die Ehefrau des 28-Jährigen teilte via Social Media mit, dass aussereheliche Aktivitäten mit anderen Frauen der Grund für dessen schlechte Leistung seien. «Seit dreieinhalb Jahren in unserer vierjährigen Ehe betrügt er mich und versucht, mich ins Grab zu bringen», schrieb Zhang Zhiyue und legte angebliche Beweisfotos bei. Die Scheidung sei eingereicht.

Umfrage
Was halten Sie von der Forderung der Ehefrau?
24 %
62 %
14 %
Insgesamt 1427 Teilnehmer

«Ich habe ihn unterstützt, als er noch ein armer Junge war», sagte die Gehörnte. «Meine Mutter behandelte ihn wie den eigenen Sohn. Meine Familie unterstützte ihn sogar finanziell.» Nun hat die Ehefrau genug und fordert sowohl das Nationalteam wie auch seinen Club auf, Jiang aus dem Team auszuschliessen.

Zhipeng spielt in seiner Heimat bei Guangzhou und gab 2013 sein Debüt in der Nationalmannschaft. Gemäss Berichten aus China könnte die Ehefrau mit ihrem Antrag durchaus Erfolg haben.

(Video: Youtube)

(pbt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Kunde am 29.03.2017 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht gar nicht

    Würden alle Spieler die eine Affäre haben aus dem Team fliegen, müsste so manches Team mit der Juniorenabteilung antreten..:-)

    einklappen einklappen
  • Andi am 29.03.2017 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das geht garnicht!!

    Daa eine hat nichts mit dem anderen zutun!! Privates vom geschäftlichen trännen!! Soll sie sich ein anderen typen suchen.

    einklappen einklappen
  • Der Unbeliebte am 29.03.2017 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Niemand interessierts

    Die Chinesen spielen so schlecht Fussball das es egal ist ob Zhipeng aus dem Nationalmannschaft rausgeschmiessen wird. Die Chinesen sollten besser sich auf das produzieren von Fälschungen konzentrieren darin sind die Weltmeister.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandervandorn44 am 30.03.2017 04:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum

    das sowas immer in der Öffentlichkeit ausgetragen werden muss

  • Franz Müller am 30.03.2017 01:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn es wahr ist, ...

    dass er sie betrügt, ist er moralisch zwar kein Guter... Aber das ist Privatsache. Das hat den Sportchef nix zu interessieren, was da privat läuft. Sie übernimmt sich gewaltig, wenn sie seinen Rauswurf fordert.

    • Markus am 30.03.2017 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franz Müller

      wenn es seine sportliche Leistung schmälert hat der Trainer schon was damit zu tun. Ausserdem schadet es dem Ansehen des Teams..... das geht gar nicht......das ist nicht wie bei uns wo Fremdgeher schon fast einen Orden erhalten

    einklappen einklappen
  • Libero am 30.03.2017 00:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Fremdgänger kannst du nicht aus dem Verein ausschliessen. Dann gibt es keinen Fussball mehr.

  • Silvia M. am 29.03.2017 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sich Treue versprechen kann und

    soll man, solange man verliebt ist und die Welt durch die rosarote Brille sieht! Gelebt wird auf steinigem Boden und - wie Gewitter und Stürme und wieder Sonnenschein durchs Land ziehen - so ist dies auch mit der versprochenen Liebe und Treue! Auch wenn man ehrlich versprochen hat zusammen zu bleiben - kann man irgend wann vor der Entscheidung stehen, den gemeinsam begonnenen Weg abzubrechen, weil man sich im Laufe des Lebens einfach anders entwickelt hat - andere Werte, Ansichten des Lebens! BLEIBEN nur des Friedens oder Versprechens wegen - ist ein fauler Friede und macht beide unglücklich!

    • Lav am 30.03.2017 03:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Silvia M.

      Schöne Worte ,aber es gibt immer noch Ehe die bis in denn Tod gehen ! Weil sie verstanden haben das der Ehepartner der Bester Freund ist und auch aus Liebe zu seinem Ehepartner Sachen macht die mann nicht so wirklich gerne tut .Das ist liebe und nicht wenn es passt gut wenn nicht Tschüss. Das Wort JA vor Gott hatt immer weniger wärt

    einklappen einklappen
  • Theorie & Praxis am 29.03.2017 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PingPong

    Das eine ist sportlich das andere privat. Ausserdem hätte sie das viel früher tun können/sollen und nicht erst jetzt.