FCB kauft weiter ein

17. Dezember 2012 15:41; Akt: 17.12.2012 15:56 Print

Adili per sofort von GC zu Basel

Der FC Basel rüstet im Meisterrennen weiter auf: Nach Serey Die verpflichtet der FCB mit Endogan Adili den nächsten Offensivspieler. Der 18-Jährige wechselt von GC ans Rheinknie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel verpflichtet den 18-jährigen Offensivspieler Endogan Adili von den Grasshoppers. Der Schweizer U19-Internationale unterzeichnet einen bis 30. Juni 2016 gültigen Vertrag mit Option.

Endogan Adilis Vertrag mit GC hätte noch bis zum 31. März 2013 Gültigkeit gehabt. Die beiden Vereine und der 18-jährige Spieler haben sich nun aber auf einen sofortigen Wechsel einigen können.

Der türkischstämmige Adili bringt trotz seines jugendlichen Alters bereits Erfahrung aus der Super League mit. Im Alter von knapp 16 Jahren hat er im Mai 2010 in der ersten Mannschaft der Grasshoppers sein Debüt in der obersten Spielklasse gegeben.

Kreuzbandriss im Dezember 2012

Zehn Minuten nach seiner Einwechslung hatte er beim 4:1-Sieg in Aarau seinen ersten Treffer erzielt und sich so zum jüngsten Torschützen in der Geschichte der höchsten Schweizer Liga gemacht. Auch beim FC Basel wird er jüngstes Mitglied des Super-League-Kaders sein.

Wegen eines im Dezember 2011 erlittenen Kreuzbandrisses hat Adili bisher erst 22 Spiele in der Super League bestritten.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • heiri basler am 17.12.2012 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    soll das neu sein???

    das ist doch schon seit einer woche bekannt ... !?!?

    einklappen einklappen
  • GC Fan am 17.12.2012 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rückschritt

    Was Adili zu diesem sportlichen Rückschritt treibt, ist mir unschlüssig. Vom Leader und Rekordmeister zum Erzrivalen? Aber eben: Geld regiert die Welt...

    einklappen einklappen
  • C. Sforza am 17.12.2012 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ewiges Talent

    Der Transfer steht schon seit letzter Woche fest. Die beiden Clubs haben nur noch Formalitäten bzgl. des Wechseltermins und der Ablöse geklärt. Adili ist für die RSL zu schwach gebaut und konnte sich beim GrasshoppersClub nicht durchsetzten. Natürlich muss er sich beim FCM nicht mehr gegen Nationalspieler behaupten aber auch in Mutenz wird es für ihn ziemlich schwer. Viel interessanter ist an dieser Stelle, dass FC Mutenz Xhaka nicht zurückholt. Xhaka ist wie auch sein Bruder ein Talent, welches sich international durchsetzen wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • GC Fan am 17.12.2012 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rückschritt

    Was Adili zu diesem sportlichen Rückschritt treibt, ist mir unschlüssig. Vom Leader und Rekordmeister zum Erzrivalen? Aber eben: Geld regiert die Welt...

    • gc-fan am 17.12.2012 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      rückschritt

      bin absolut deiner meinung, aber gegen das liebe geld ist wenig zu machen...

    • K.Arli am 18.12.2012 00:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wie war das nochmal?

      ...wenn man nicht nur die letzten 10 Jahre vor Augen hält, lässt sich unschwer erkennen, dass GC der Bonzenclub ist. Kaum haben andere einwenig mehr Münz weinen die Fussballkollegen vom Hardturm, ähh Letzigrund.

    • Normalo am 18.12.2012 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Rückschritt

      Leader wie lange noch? Rekordmeister? Ist Schnee von gestern... Wäre letzte Saison alles normal gelaufen würdet ihr jetzt Challenge League spielen...

    • Norbert Schleiss am 18.12.2012 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Können andere RSL Teams auch machen

      GC FAN, das ist kein Rückschritt, er hat in Basel die besten Voraussetzungen um wie andere Spieler ein guter zu werden. Das können andere Teams auch so machen. Basel hat gemerkt, das mit jungen spielern viel Geld zu verdienen ist, wenn sie sie dann teuer verkaufen können. Schau doch nur das Beispiel Fabian Schär, dieser vom FC Wil kam. Er ist in der Innenverteidigung vom FC Basel nicht mehr wegzudenken und könnte 2014, sofern sich die Schweiz für die WM qualifiziert, ein Nati Stammspieler sein. Dieses System hat man von Udinese und vom FC Porto abgeschaut. Der FC Porto ist mit diesem System zum reichsten Verein der Welt geworden (Transfergelder-Eigenkapital).

    • heiri basler am 18.12.2012 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      FCB Fan

      von GC zum FCB ist ein Riesenschritt vorwärts! Besser als beim FCB geht es gar nicht in der Schweiz. Doublegewinner des letzten und auch des nächsten Jahres! Allez FCB! GC's Höhenflug ist vorbei, seid froh, wenn ihr in den Europa-Cup kommt!

    • Felix am 18.12.2012 20:15 Report Diesen Beitrag melden

      Fortschritt

      Hat Geld in den 80er und 90er Jahre (noch) nicht die Welt regiert, oder wie hat es GC denn erst zum Rekordmeister geschafft? Der Junge wollte sicher auch mal erleben wie es ist vor 36'000 Zuschauern in einem vollem Stadion den Kubel zu heben. Am 01.06.13 wird er Gelegenheit dazu haben, wenn auch nur als Reservespieler.

    einklappen einklappen
  • heiri basler am 17.12.2012 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    soll das neu sein???

    das ist doch schon seit einer woche bekannt ... !?!?

    • Ernesto am 18.12.2012 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      Neu:

      Neu ist, dass er per soforf wechselt und nicht erst im April

    einklappen einklappen
  • C. Sforza am 17.12.2012 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ewiges Talent

    Der Transfer steht schon seit letzter Woche fest. Die beiden Clubs haben nur noch Formalitäten bzgl. des Wechseltermins und der Ablöse geklärt. Adili ist für die RSL zu schwach gebaut und konnte sich beim GrasshoppersClub nicht durchsetzten. Natürlich muss er sich beim FCM nicht mehr gegen Nationalspieler behaupten aber auch in Mutenz wird es für ihn ziemlich schwer. Viel interessanter ist an dieser Stelle, dass FC Mutenz Xhaka nicht zurückholt. Xhaka ist wie auch sein Bruder ein Talent, welches sich international durchsetzen wird.

    • YB Fan am 17.12.2012 22:51 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist scho ewig ?

      Dein Kommentar finde ich toll. Du verstehst etwas von Fussball. Was mir fehlt ist deine Logik zu obigem Bericht. Vielleicht habe ich nicht ganz dein Niveau.

    • Greto Basel am 18.12.2012 12:54 Report Diesen Beitrag melden

      FCM?

      Wer oder was soll den bitte der FCM sein? Also wenn Du schon lustig sein möchtest, dann bitte richtig: Muttenz schreibt sich mit zwei t und der Fussballverein dort heist SVM.

    einklappen einklappen