Wolfsburg statt Bremen

14. November 2012 11:26; Akt: 14.11.2012 12:41 Print

Allofs wechselt zur grün-weissen Konkurrenz

Nach 13 Jahren: Werder Bremens Manager Klaus Allofs wechselt per sofort zum VfL Wolfsburg. Grund für den plötzlichen Abgang soll ein Zerwürfnis mit dem Aufsichtsrat sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Wechsel von Werder Bremens Manager Klaus Allofs zum VfL Wolfsburg ist perfekt: Der frühere Bundesligaprofi tritt beim Bundesliga-16. die Nachfolge von Felix Magath an, der am 25. Oktober aus seiner Doppelfunktion Trainer/Manager wegen Erfolgslosigkeit entlassen worden war.

Allofs unterschrieb einen Vertrag bis 2016 und soll bei den Niedersachsen mit drei Millionen Euro ungefähr das Doppelte wie bei Bremen verdienen. Der 55-Jährige steht beim Verein von Nati-Captain Diego Benaglio sofort in der Pflicht. Er muss in kurzer Zeit aus dem unter Magath aufgeblähten Kader ein starkes Team formen - schliesslich lautet das Saisonziel des ambitionierten Werksklubs trotz des verpatzten Saisonstarts weiterhin mindestens Europa League.

Kritik wurde immer lauter

Damit endet Allofs' 13-jährige Amtszeit bei Werder Bremen abrupt. Der 55-Jährige konnte sich in seiner Zeit einen ausgezeichneten Ruf erarbeiten und zusammen mit dem Trainer Thomas Schaaf, mit dem er früher zusammen aktiv für Bremen spielte, einige Erfolge feiern. 2004 holten sich die Bremer das Double und 2009 den sechsten Cupsieg in der Vereinsgeschichte.

Doch in letzter Zeit war Allofs' Arbeit zunehmend kritisch beurteilt worden. Durch das Verpassen der Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb schrieben die Bremer im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 13,9 Millionen Euro. Ein derartiger Managerwechsel während einer laufenden Saison bedeutet ein Novum für die Bundesliga. Angeblich liegt dem Abschied von Allofs bei Bremen ein Zerwürfnis mit Werders Aufsichtsratschef Willi Lemke zu Grunde.

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
23.09.14  Bayern München - Paderborn 4:0
23.09.14  Hoffenheim - SC Freiburg 3:3
23.09.14  Werder Bremen - Schalke 04 0:3
23.09.14  Eintracht Frankfurt - Mainz 2:2
24.09.14  Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 20.00
24.09.14  Bayer Leverkusen - Augsburg 20.00
24.09.14  Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 20.00
24.09.14  Hannover 96 - 1. FC Köln 20.00
24.09.14  Hertha Berlin - Wolfsburg 20.00
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 5 3 2 0 9 : 2 11
2. Mainz 5 2 3 0 9 : 5 9
3. Hoffenheim 5 2 3 0 9 : 5 9

4. Paderborn 5 2 2 1 7 : 6 8

5. Bayer Leverkusen 4 2 1 1 10 : 9 7
6. Hannover 96 4 2 1 1 4 : 3 7

7. Borussia Mönchengladbach 4 1 3 0 5 : 2 6
8. 1. FC Köln 4 1 3 0 2 : 0 6
9. Augsburg 4 2 0 2 7 : 7 6
10. Borussia Dortmund 4 2 0 2 6 : 7 6
11. Eintracht Frankfurt 5 1 3 1 7 : 7 6
12. Wolfsburg 4 1 2 1 8 : 6 5
13. Schalke 04 5 1 2 2 8 : 9 5
14. SC Freiburg 5 0 3 2 6 : 9 3
15. Werder Bremen 5 0 3 2 8 : 13 3

16. Hertha Berlin 4 0 2 2 7 : 11 2

17. Hamburger SV 4 0 2 2 0 : 5 2
18. VfB Stuttgart 4 0 1 3 1 : 7 1

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pascal Brunner am 14.11.2012 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfekt besser als mourinho....

    Allofs ist super!!!!Er hat in Bremen super spieler eingekauft und auch herausgebracht wie diego .....

  • Danny Wehrhahn am 14.11.2012 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frisches Blut ist gut für Werder

    Nich nur Klaus Allofs wechselt in die VW Metropole, sondern auch Thomas Schaf, auf die nächste Saison. Einige Fragen sich bestimmt was in Bremen los sei. An der Weser ist nix dramatisches los und es ist für die Werderaner nur gut, das nach so langer Zeit und längerer Durststrecke, frisches Blut an die Weser kommt. Es sollen Nerlinger als Sportdirektor, für Allofs, und als Trainer soll José Mourinho im Gespräch sein. Kein Witz, ist Tasache.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascal Brunner am 14.11.2012 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfekt besser als mourinho....

    Allofs ist super!!!!Er hat in Bremen super spieler eingekauft und auch herausgebracht wie diego .....

  • Danny Wehrhahn am 14.11.2012 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frisches Blut ist gut für Werder

    Nich nur Klaus Allofs wechselt in die VW Metropole, sondern auch Thomas Schaf, auf die nächste Saison. Einige Fragen sich bestimmt was in Bremen los sei. An der Weser ist nix dramatisches los und es ist für die Werderaner nur gut, das nach so langer Zeit und längerer Durststrecke, frisches Blut an die Weser kommt. Es sollen Nerlinger als Sportdirektor, für Allofs, und als Trainer soll José Mourinho im Gespräch sein. Kein Witz, ist Tasache.

    • Tom am 14.11.2012 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Nerlinger ist ja realistisch aber Mourinho kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen... Wenn der überhaupt in die Bundesliga gehen würde, käme wohl nur Bayern in frage...

    • Mario am 14.11.2012 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      Mourinho? Nicht total unrealistisch!

      @Tom: Stimmt wohl nur bedingt. Mourinho ist bekannt dafür, sich an schwierige Projekte zu wagen. Dennoch denke ich auch eher nicht, dass Mourinho an die Weser kommt. Dafür müsste ein sehr grosses Budget vorhanden sein mit der Aussicht, mit Bayern & BVB auf einer Ebene zu sein, was ich leider nicht beurteilen kann.

    • Simon MacTavish am 15.11.2012 14:31 Report Diesen Beitrag melden

      aber kein königliches Blut

      wie jetzt kein witz? wesshalb sollte Mourinhio von Real, wo er über eines der grössten Budgets in der Fussballindustrie verfügt, zu einem Low-Budget Verein wie Werder gehen? Bei allem Respekt, entweder bist du sarkastisch oder seeeehr naiv...

    einklappen einklappen