Super League

18. November 2012 14:09; Akt: 18.11.2012 20:58 Print

Basel bodigt den Leader haushoch

Alex Frei trifft beim 4:0-Sieg gegen GC zwei Mal. Allerdings haftet dem zweiten Treffer ein Abseitsverdacht an. Trotz des deutlichen Resultats war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen.

Bildstrecke im Grossformat »
Im Spiel zwischen Basel und dem Leader GC war Valentin Stocker das Mass aller Dinge. Er holte einen Penalty heraus, den Marco Streller zum 2:0 verwandelte und er bereitete das 3:0 und 4:0 vor. Basel bodigte den Leader mit 4:0. Scarione vergab in der ersten Halbzeit einen Elfmeter. Aber auch ohne diesen hätten die Espen gewinnen müssen. Die Ostschweizer waren spielbestimmend. Gegen ein dezimiertes YB, Raimondi sah in der 36. Minute Rot, konnten sie ihre Chancen jedoch nicht nutzen. Besser erging es Christian Constantins Sion. Sie gewinnen dank Toren von Lafferty (Penalty) und Itaperuna auswärts 2:0 bei Servette. Alain Wiss bringt den FC Luzern mit einem herrlichen Weitschuss 1:0 in Führung. Keine Chance für Da Costa. Der FC Luzern hat den FC Zürich jederzeit unter Kontrolle. Die Zürcher zeigen eine schwache Partie, obwohl sie sich in der zweiten Halbzeit sehr bemüht haben. Andrist kann einen schönen Konter eiskalt abschliessen. Moussilou trifft schon in der ersten Minute nach einem riesen Bock von Faivre. Der Thuner Goalie rutscht aus beim herauskommen. Moussilou hüpft über den Unglücksraben und muss den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Noch vor der Pause muss der Lausanner Sanogo wegen einer zweiten gelben Karte vom Platz. Tafer erhöht in Unterzahl zum 2:0. In der Schlussphase kann Khelifi das 3:0 erzielen. Erst in der zweiten Halbzeit kann der FC Thun aufdrehen. Die numerische Überzahl macht sich nun etwas bemerkbar, doch richtige Torgefahr kommt zu keiner Zeit auf.

Die besten Bilder der 16. Runde der Super League.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der grosse Zusammenschluss an der Spitze der Super League ist Tatsache. Dies, weil der FC Basel den Schlager der 12. Runde gegen Leader GC mit 4:0 gewinnt. Der Meister liegt zwar immer noch auf dem 4. Platz. Der Rückstand auf die Grasshoppers hat sich aber drastisch reduziert. Er beträgt nur noch drei Punkte.

Der FCB war in einem lange Zeit recht ausgeglichenen Spitzenkampf bedeutend zwingender in der Offensive. Gleich die allererste Chance der Partie konnten die Basler zum 1:0 durch David Degen verwerten. GC konnte ohne den gesperrten Captain Vero Salatic in der ersten Halbzeit praktisch nur bei Standardsituationen Gefahr produzieren - oder dann, wenn die Gastgeber begannen, in der eigenen Platzhälfte mit dem Feuer zu spielen. Den Hoppers mangelte es jedoch für einmal an Qualität im Abschluss.

Herausragender Valentin Stocker

Vorentscheidendes ereignete sich dann nach rund 55 Minuten. Kurz nachdem Yann Sommer einen Schuss von Izet Hajrovic stark pariert hatte, kam es im Zuge eines Basler Konters im GC-Strafraum zu einem Rencontre zwischen Stéphane Grichting und dem bärenstarken Valentin Stocker. Der Rot-Blaue ging zu Boden und Referee Daniel Wermelinger, der seine letzte SL-Partie leitete, zeigte auf den Penalty-Punkt. Marco Streller verwandelte den Strafstoss souverän zu seinem achten Tor in der laufenden Meisterschaft.

Der herausragende Valentin Stocker sollte schliesslich noch zwei weitere Treffer - die jedoch beide mit einem Offside-Makel behaftet waren - einleiten. In beiden Fällen bediente er uneigennützig seinen Nebenmann Alex Frei. Dieser brauchte zweimal nur noch einzuschieben. Frei, der in dieser Woche mit seiner Rücktritts-Ankündigung für fette Schlagzeilen gesorgt hatte, war erst kurz davor aufs Feld gekommen. 70 Minuten lang hatte er auf der Bank gesessen.

Basel - Grasshoppers 4:0 (1:0)
St.-Jakob-Park. - 32'060 Zuschauer. - SR Wermelinger.
Tore: 7. David Degen (Stocker) 1:0. 57. Streller (Penalty/Foul von Grichting an Stocker) 2:0. 72. Alex Frei (Stocker) 3:0. 79. Alex Frei (Stocker) 4:0.
Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Steinhöfer; Cabral; David Degen (70. Alex Frei), Yapi (65. Salah), Fabian Frei, Stocker (81. Diaz); Streller.
Grasshoppers: Bürki; Lang, Vilotic, Grichting, Pavlovic; Toko, Xhaka; Hajrovic (81. Paiva), Gashi (65. Feltscher), Zuber (87. Adili); Ben Khalifa.
Bemerkungen: Basel ohne Voser und Jevtic (beide verletzt). Grasshoppers ohne Salatic (gesperrt), Mustafi, Coulibaly und Abrashi (alle verletzt). 19. Tor von Streller wegen Offside aberkannt.
Verwarnungen: 21. Pavlovic (Foul). 32. Toko (Foul). 33. Schär. 57. Grichting (Foul). 68. David Degen (Foul). 82. Dragovic (Unsportlichkeit). 85. Philipp Degen (Unsportlichkeit).

Super League

Datum Spiel Resultat
27.09.14  Grasshoppers - Aarau 2:1 (1:0)
27.09.14  Basel - Thun 1:1 (0:0)
28.09.14  Young Boys - Zürich 2:1 (1:0)
28.09.14  Vaduz - Sion 1:0 (0:0)
28.09.14  Luzern - St. Gallen 1:2 (0:1)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 10 7 1 2 23 : 14 22
2. Zürich 10 6 2 2 18 : 11 20

3. Young Boys 10 5 3 2 18 : 12 18
4. Thun 10 5 2 3 18 : 15 17

5. St. Gallen 10 4 3 3 16 : 14 15
6. Aarau 10 2 5 3 11 : 12 11
7. Grasshoppers 10 3 2 5 10 : 16 11
8. Vaduz 10 2 3 5 8 : 15 9
9. Sion 10 2 2 6 7 : 13 8

10. Luzern 10 0 5 5 11 : 18 5

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Enzo Rossi am 19.11.2012 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Sogar Erich Vogel ist ausgeflippt!

    Es waren halt wieder drei gewichtige Fehlentscheidungen (fragwürdiger Penaltypfiff 2:0, Offside 3:0, Offside 4:0) - und alle drei zugunsten des FCB. Sogar Erich Vogel ist auf der Tribüne ausgeflippt und sagte dem Schiri-Boss alle Schande! :-)

    einklappen einklappen
  • 1893 am 19.11.2012 00:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rotblau

    Hochverdienter Sieg. Ich werde es noch erleben, wenn Basel Rekordmeister wird.

  • mama mia am 18.11.2012 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geschenk

    was heisst verdient gewonnen, bei zwei geschenkten toren? gut wahr das wermelinger's letzter match, darum wohl auch das geschenk an basel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beat Frick am 19.11.2012 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    Heile Welt

    Endlich stimmt die Fussball Welt wieder! Basel gewinnt überlegen und die Neider weinen sich wieder in den Foren ihre Seele aus. Go FCB go!

    • Jürg Mong am 19.11.2012 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Neidisch? Wieso?

      Ach, Herr Frick, nicht jeder objektive Betrachter ist ein Neider. Vor allem wüsste ich nicht, auf was ich neidisch sein sollte, mir ist es als FC Sion - Fan sehr wohl, ich habe kein rotblaues Manko!

    einklappen einklappen
  • bananajoe am 19.11.2012 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bleibt auf dem Boden !

    Leute bleibt mal auf dem Boden. Was wollt ihr denn noch bewirken, das Resultat steht fest, egal ob es jetzt ein "gestohlener" Sieg ist. Herr Wermelinger hatte zwar nicht den besten Tag, aber jeder Mensch hat einmal einen schlechten Tag und er hatte ihn gestern.

  • Enzo Rossi am 19.11.2012 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Sogar Erich Vogel ist ausgeflippt!

    Es waren halt wieder drei gewichtige Fehlentscheidungen (fragwürdiger Penaltypfiff 2:0, Offside 3:0, Offside 4:0) - und alle drei zugunsten des FCB. Sogar Erich Vogel ist auf der Tribüne ausgeflippt und sagte dem Schiri-Boss alle Schande! :-)

    • felix schaub am 19.11.2012 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ball flach halten

      Es gab noch 3 fehlentscheide z.g. GC. aber die erwähnen sie nicht. Weshal? Weil diese nur zu GC Chancen führten und die Hoppers diese nicht zu nutzen wusste, oder dadurch aber weitere FCB Tore verhindert wurden.

    • Paulo am 19.11.2012 20:11 Report Diesen Beitrag melden

      Erich Vogel

      Ach, und ich dachte alle GC Verantwortlichen hätten die Niederlage sportlich und sachlich hingenommen. War wohl offensichtlich doch nicht der Fall.

    einklappen einklappen
  • Sabrina M. am 19.11.2012 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    GC = trauriger Verein, voller Nostalgier

    Der FCB hat verdient gewonnen, das spiel hätte noch 2 Stunden länger dauern können, ein Tor hätte GC sowieso nicht geschossen, ich habe die ganzen 90min nicht einmal daran Gedacht, dass der FCB das Spiel verlieren könnte, der FCB war auf allen Positionen stärker! GC Fan's erfreut euch, einfach an den X-Durchsagen an euren Heimspielen, dass ihr Rekordmeister sind, aber mehr nicht! Die letzten 10 Jahre gehörten dem FCB und auch die Zukunft! Zuschauerschnitt von 8'500 und das Letzi sind einfach erbärmlich, reinster Zürich-Provinzfussball! Cup-Spiele bieten mehr Atmosphäre......

  • Adrian am 19.11.2012 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    2. und 4. Goal war korrekt!

    Beim 4. Tor kam der Ball von Grichting und demnach war es kein Offside. Man siehts in der Wiederholung deutlich! Das 2. war klar Penalty. Grichting wurde vom eigenen Mann in Stocker geschupft und säbelte diesen mit den Beinen um. Zudem wurde dem FCB mit zwei fehlerhaften Offside-Entscheiden sehr gute Torchancen aberkannt.