Nach sechs Jahren

20. November 2012 06:31; Akt: 20.11.2012 07:57 Print

Beckham verlässt Los Angeles nach dem Final

Fussball-Ikone David Beckham kehrt Los Angeles Galaxy definitiv den Rücken. Nach dem Ende der Saison will sich der 37-Jährige eine «letzte Herausforderung» suchen.

Bildstrecke im Grossformat »
David Beckham wechselte mit 16 Jahren von seinem Heimatverein Brimsdown Rovers zu Manchester United. 1995 debütierte er in der ersten Mannschaft und stieg schnell zum absoluten Superstar auf. Sechsmal wurde Beckham mit den Red Devils zwischen 1995 und 2003 englischer Meister. Den grössten Erfolg feierte der Träger der legendären Nummer 7 1999 mit dem Gewinn der Champions League. In 265 Spielen für Manchester United erzielte Beckham 62 Tore. Viele davon per Freistoss. Auch im Dress der «Three Lions» nahm Beckham ab 1996 eine wichtige Rolle ein. 2001 sicherte er England mit einem Traumfreistoss das WM-Ticket für Japan und Südkorea 2002. 2003 zog es den englischen Glamourboy zu Real Madrid. 37,5 Millionen Euro mussten die Königlichen für Beckham nach Manchester überweisen. Im Ensemble der Galaktischen blieb der ganz grosse Erfolg allerdings aus. Die spanische Meisterschaft 2007 blieb der einzige wichtige Titel, den Beckham mit Real gewinnen konnte. Auch seine Torquote sank: 13 Treffer in 116 Spielen. Beckham als Buhmann: Nach einem verschossenen Penalty 2004 im EM-Viertelfinal England gegen Portugal durchlebte Beckham eine schwierige Zeit. Doch Beckham biss sich durch und führte die englische Nationalmannschaft weiterhin als Captain an. Mit 115 Länderspielen ist Becks auch englischer Rekordnationalspieler. Nachdem sein Vertrag bei Real Madrid ausgelaufen war, wechselte Beckham 2007 in die Major League Soccer zu Los Angeles Galaxy. Im Frühling 2009 und 2010 wurde Beckham von der AC Milan ausgeliehen. Am 14. März 2010 verletzte er sich an der Achillessehne schwer. Im November 2011 holte «Becks» mit L.A. Galaxy seinen ersten Meistertitel in der Major Soccer League. Nach der Saison 2011 endete der Vertrag des Engländers beim US-Klub. Einen Wechsel zurück nach Europa zu Paris St. Germain lehnte Beckham nach intensiven Vertragsverhandlungen im Januar 2012 aber ab. Am 18. Januar 2012 gab LA Galaxy bekannt, dass Beckham seinen ausgelaufenen Vertrag um zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2013 verlängert habe. Noch immer hatte der Glamour Boy nicht genug. Gerne hätte Becks 2012 an den Olympischen Spielen in seinem Heimatland teilgenommen. Doch er erhielt kein Aufgebot für das britische Olympiateam. Am 20. November 2012 gibt Beckham bekannt, dass er die LA Galaxy am Saisonende trotz laufendem Vertrag verlassen wird. Er will sich noch einer «letzten Herausforderung» stellen. Am 31. Januar 2013 wird bekannt, dass der englische Superstar seine Karriere in Europa bei Paris Saint-Germain fortsetzt. Dort kriegt der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum Saisonende. Beckham war für viele auch modisch ein Vorbild. Unzählige Frisuren schmückten im Laufe der Jahre seinen Kopf. Auch seine Frau Victoria ist eine Mode-Ikone. David heiratete das ehemalige Spice-Girl 1999. Die Beckhams haben drei Söhne. Im Jahr 2011 kam dann auch noch die Tochter Harper Seven zur Welt.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Für David Beckham wird das Finale der Major League Soccer (MLS) am 1. Dezember zu seiner Abschiedsvorstellung im Trikot der Los Angeles Galaxy. Trotz eines Vertrages bis 2013 gab der Engländer am Montag bekannt, den Verein nach sechs Jahren vorzeitig zu verlassen.

«Bei L.A. Galaxy zu spielen, war eine unglaublich schöne Zeit für mich. Dennoch möchte ich noch eine letzte Herausforderung erleben, bevor meine Karriere endet», sagte Beckham. Wohin er wechseln wird, verriet der 37-Jährige noch nicht. Zuletzt wurde er mit Australien in Verbindung gebracht.

Mit Galaxy wurde Beckham im Vorjahr Meister und kann den Titel am 1. Dezember im heimischen Stadion gegen Houston Dynamo verteidigen. Seit seinem Wechsel im Sommer 2007 von Real Madrid nach Los Angeles hat Beckham 114 Spiele für den kalifornischen Klub bestritten, 18 Tore erzielt und 48 Treffer vorbereitet.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • oli camenzi am 20.11.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    back to the rooths

    backhem mach es wie pizzaro und beende deine karriere bei einem grossen team geh noch einmal zurück zu den red devils als zm könnte man ihn immer noch einsetzen

  • florian blum am 20.11.2012 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beckham

    Beckham hat eine Super karriere hinter sich.. Nun könnte wäre der zeitpunkt gekommen wo er seine grossartige karriere beenden könnte

  • me2 am 20.11.2012 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    brasiiiiil

    in brasilien waere er doch suupi aufgehoben und haette erst noch die moeglichkeit die wm hautnah mitzuerleben...

  • M.B. am 20.11.2012 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Back to the begins

    Back to the "Theatre of Dreams"

  • Paul Scholes am 20.11.2012 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerücht

    Habe ein Gerücht gelesen, dass er nach Schottland zum Celtic Fc geht...