Radikale Konsequenz

12. Dezember 2012 08:02; Akt: 12.12.2012 08:34 Print

Blatter will Alkohol und Tabak in Stadien verbieten

Fifa-Präsident Sepp Blatter hält Alkohol und Tabak für den Ursprung allen Übels. Er fordert, die Substanzen in Fussballstadien künftig zu verbieten.

storybild

Fifa-Präsident Sepp Blatter fordert ein generelles Alkohol- und Tabakverbot in Fussballstadien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sepp Blatter will Alkohol und Tabak aus den Fussballstadien verbannen. Ausgerechnet am gestrigen Gala des Branchenverbands des Walliser Weins äusserte er in einer Rede seine Bedenken. «Wenn wir Sport und Fussball als Kulturereignis betrachten wollen, so müssen wir den Alkohol und den Tabak aus den Stadien nehmen», zitiert ihn der «Blick» am Mittwoch. In der Oper oder im Theater habe er auch noch niemanden Rauchen und Trinken gesehen. «Wir müssen uns jetzt in den Stadien ein bisschen erheben – und damit aufhören.»

Blatter geht damit weit über die Empfehlungen der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD) hinaus, die Mitte November ihr Konzept vorgestellt hatte. Sie will den Alkoholkonsum nur bei Risikospielen im Schweizer Fussball und Eishockey verbieten – ausser für Personen, die sich das Spiel im VIP-Bereich ansehen.

Weiter zeigte sich Blatter von der Prügelattacke auf einen holländischen Linienrichter schockiert, bei der der Unparteiische starb. Fussball sei halt wie das wahre Leben, so Blatter. «Er nimmt nicht nur die guten Sachen der Welt auf, sondern auch die schlechten.» Man müsse jetzt zusehen, dass sich das nicht wiederhole.

Halten Sie ein Alkohol- und Tabakverbot in den Stadien für die richtige Konsequenz? Diskutieren Sie mit.

(dwi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael Palomino Ale am 12.12.2012 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Warum erst jetzt? - Ersatzstrategien

    Herr Blatter liegt die Sicherheit am Herzen, aber warum denn erst jetzt? Es musste zuerst ein Schiri sterben. Aber man kann nicht einfach nur verbieten, sondern man kann auch Ersatzstrategien anbieten. Es sollte an Sportanlässen z.B. nur noch alkoholfreies Bier angeboten werden, zusammen mit anderen Spass-Artikeln, die nicht feuergefährlich sind. Und wieso es immer noch Leute gibt, die mit Zigaretten quasi ihr Geld verbrennen und sich und andere mit Krebs beschenken, ist eine Frage, die nur die Raucher selber zu beantworten wissen. Man kann so viele gute Sachen machen mit dem Zigi-Geld.

  • Marc am 12.12.2012 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alkohol, Tabak und...

    Ich sag es nochmals, das grüne Zeug auf dem Spielfeld ist kein Grass, also braucht man es gar nicht anzuzünden. Bei den weissen Linien bin ich nicht so sicher, wenn ich mich an einem Fussbalstar erinere oder wie überdreht so mancher Trainer sich benimmt, die ja unmittelbar in der Nähe von der weissen Liniestehen.... Also blau Spielfeldmarkieungen. Nicht gelb (upper class) und auch nicht rosa.

  • Johannes am 12.12.2012 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Fan-Abbau ist einfacher

    Alkohl- und Tabakverbot wird man nie vollständig durchsetzen können, es wird immer wieder Leute geben, dies es trotzdem irgendwie schaffen, dass hinein zu nehmen. Aber es gäbes etwas viel besseres: Wieviele Leute kann man effektiv kontrollieren, bzw. haben miteinander kein Problem - macht einfach das Stadion so, dass nur 5'000 Zuschauer anwesend sein können. Das reicht und es gibt kein Theater. Tickerts müssen am Schalter gekauft werden (wie früher): der zuerst kommt, kann rein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian Müller am 15.12.2012 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ist der jetzt voll senil oder was

    vergleicht Fussball mit Oper und Theater? Und was als nächstes? Abendgarderobe? Ob wohl, im Smoking und mit Kravatte die ganze Fankurve ... würde krass aussehen! Und wer prügelt sich schon in solchen Klamotten? Fordere hiermit die Pflicht von Abendgarderobe. Ach ja, der verzicht auf die Klubfarben wäre auch noch was. Wer den Gegner nicht erkennt kann sie auch nicht verhauen. Oder natürlich auch der Verzicht auf Fussball überhaupt. Dann gibts gar kein "Fanproblem" mehr, aber auch kein Blatter.

  • Nur der KSC am 13.12.2012 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Bullshit

    Alkohol und Rauchen verbieten?! Warum verbieten wir nicht gleich das Licht das is so grell da könnte man ja geblendet werden oder auch hoch gefährlich der Ball oder das Gras alles hoch gefährlich aber an den absolut tödlichen Qualm der Zigaretten der immer in Richtung des Gästeblocks schwebt kommt das ja nicht annähernd heran Warum würfeln wir die Spielergebnisse nicht gleich aus!

  • Robin am 13.12.2012 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gewalt wird NUR verlagert!

    Was soll das? Das ist totaler Unsinn! Wenn es im Stadion verboten wird, werden sich die meisten Fans einfach vor dem Stadionbesuch die Kante geben und dadurch nur noch viel mehr Gewalt provozieren (z.B. wenn sie nicht ins Stadion gelassen werden). Halte das für völlig übertrieben und kontraproduktiv, wenn man im und UM das Stadion Gewalt verhindern will! Man sollte hier auf die Kompetenz der Ordner setzen! Die wissen schon, wen sie nicht reinlassen und wen doch!

  • dagmar am 13.12.2012 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    ich glaub es hackt

    ... jetzt noch Singen und Anfeuern verbieten und alles ist prima oder wie?

  • anonym am 13.12.2012 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich zur Oper

    Man kann ein Fußballspiel nicht mit einer Oper vergleichen. Dann gäbe es gar keine Stimmung bei einem Spiel. Wozu dann überhaupt noch ins Stadion gehen? Den bessern Blick hat man zuhause vorm Fernseher. Ich finde dieses verbot einfach lächerlich...