Champions League

13. September 2017 20:26; Akt: 14.09.2017 09:26 Print

Bürki greift bei Dortmund-Pleite daneben

Dortmund verliert auswärts gegen ein starkes Tottenham. Titelverteidiger Real Madrid und Manchester City siegen mühelos an einem torreichen CL-Abend.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Premier League hat nach einer aktuellen FIFA-Erhebung in den letzten drei Sommermonaten 1,4 Milliarden Dollar in neues Personal investiert. Die englische Finanzkraft bekommt die europäische Konkurrenz nun ungefiltert zu spüren. Am Tag nach Chelsea (6:0 gegen Karabach) und Manchester United (3:0 gegen Basel) legten zwei von drei weiteren hoch dotierten Insel-Vertretern nach. Manchester City und Tottenham erweiterten die imposante Bilanz der «Money League»: vier Siege, ein Remis, 18:3 Tore.


Vermeidbare Gegentore: Bürkis Fehlgriffe gegen Tottenham (Video: SRF)

Einzig der FC Liverpool fiel leicht ab. Trotz 21:2 Torschüssen in den ersten 75 Minuten und wegen eines verschossenen Penaltys entglitt den Reds gegen den robusten FC Sevilla ein 2:1-Vorteil. Der erste Verfolger der La-Liga-Tenöre aus Madrid und Barcelona erkämpfte sich in Anfield ein Unentschieden - notabene nach sechs Europacup-Heimsiegen der Merseysider in Folge.

Ungemütlicher Abend für Bürki

Einen ungemütlichen Abend hatte Roman Bürki im Londoner Wembley auszuhalten. Die ambitionierte Nummer 2 des Schweizer Nationalteams liess sich in der hektischen Startphase von Tottenhams Angriff innerhalb einer Viertelstunde zweimal aus relativ spitzem Winkel düpieren.

Unglücklich: Bürki wird zweimal in der nahen Ecke erwischt. Video: Tamedia/SRF

Der frühere Bundesliga-Professional Heung-Min Son und Harry Kane, in den letzten zwei Saisons mit 54 Treffern in 68 Liga-Partien der mit Abstand beste Stürmer, profitierten aber nicht nur von den unvorteilhaften Aktionen des BVB-Keepers, sie hatten sich in zwei 1:1-Situationen aus Sicht der Gäste zu leicht absetzen können. Der Auftritt verlief für die Westfalen generell ohne Fortune. Unmittelbar vor dem entscheidenden 3:1 Kanes (60.) war den Deutschen ein reguläres Tor von Aubameyang aberkannt worden.

Das negative Ergebnis im Direkt-Duell um Position 2 erhöht den Druck auf Dortmund in der Gruppe H bereits. Titelverteidiger Real Madrid erfüllte die Pflicht gegen den zypriotischen Ex-Viertelfinalisten APOEL Nikosia (3:0) ohne das geringste Problem: Cristiano Ronaldo, in der Liga wegen einer Sperre noch ohne Einsatz, markierte in der Elite-Klasse seine Treffer 106 und 107.

Manchester City in Torlaune

Manchester City führte Feyenoord im De Kuip mit einer Triplette in den ersten 25 Minuten schonungslos vor. Eine kuriose Szene von Vilhena, der einen harmlosen Kopfball ins eigene Tor abfälschte, leitete den Untergang des niederländischen Champions ein. Der 5:0-Gala gegen Liverpool folgte unvermittelt die nächste Demonstration des beeindruckenden Offensiv-Repertoires.

Einen überraschenden Fehltritt leistete sich Napoli. Der Serie-A-Spitzenklub unterlag dem ukrainischen Meister Schachtar Donezk 1:2. Pepe Reinas Fehleinschätzung vor dem zweiten Gegentor passte zur enttäuschenden Performance: Der Società Sportiva Calcio fehlte das Timing nicht nur in jener Szene.

Benaglios Debüt beim französischen Meister

Forsch und unbeeindruckt vom prominenten Kontrahenten Monaco startete Leipzig vor über 40'000 Zuschauer in der eigenen Arena mit einem 1:1 zur ersten Champions-League-Kampagne der jungen Klubgeschichte. Ralph Hasenhüttl hatte den direkten Vorstoss in den besten Vereinswettbewerb im ersten Frühling seit dem Bundesliga-Aufstieg als «Karrieresprung» bezeichnet.

Entsprechend fokussiert trat sein erstaunlich abgebrühtes Ensemble gegen den Halbfinalisten der letzten Champions-League-Saison auf, verspielte aber das Führungstor von Emil Forsberg. Beim diskreten französischen Titelhalter debütierte der frühere SFV-Goalie Diego Benaglio, weil der kroatische Stammtorhüter Danijel Subasic sich beim 0:4-Debakel gegen Nice verletzt hatte.


Telegramme
Gruppe E:

Liverpool - FC Sevilla 2:2 (2:1). - SR Makkelie (NED). - Tore: 5. Ben Yedder 0:1. 21. Firmino 1:1. 37. Salah 2:1. 72. Correa 2:2.
Liverpool: Karius; Gomez, Matip, Lovren, Moreno; Can (76. Coutinho), Henderson, Wijnaldum; Salah (89. Oxlade-Chamberlain), Firmino, Mané (83. Sturridge).
Bemerkungen: Liverpool ohne Lallana (verletzt). 42. Firmino verschiesst Penalty. 94. Gelb-Rote Karte gegen Gomez.

Maribor - Spartak Moskau 1:1 (0:0). - 12'566 Zuschauer. - SR Aytekin (GER). - Tore: 59. Samedow 0:1. 85. Bohar 1:1.


Gruppe F:

Schachtar Donezk - Napoli 2:1 (1:0). - Charkiw. - 32'679 Zuschauer. - SR Zwayer (GER). - Tore: 15. Taison 1:0. 58. Ferreyra 2:0. 71. Milik (Foulpenalty) 2:1.
Napoli: Reina; Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam; Zielinski (67. Allan), Diawara, Hamsik (60. Mertens); Callejon, Milik, Insigne.
Bemerkungen: Napoli ohne Chiriches (verletzt).

Feyenoord Rotterdam - Manchester City 0:4 (0:3). - 43'750 Zuschauer. - SR Marciniak (POL). - Tore: 2. Stones 0:1. 10. Agüero 0:2. 25. Gabriel Jesus 0:3. 63. Stones 0:4.
Manchester City: Ederson; Stones, Fernandinho (72. Sané), Otamendi; Walker, Bernardo Silva, David Silva (67. Delph), De Bruyne, Mendy; Gabriel Jesus, Agüero (60. Sterling).
Bemerkungen: Manchester City ohne Kompany (verletzt) und Yaya Touré (nicht im Aufgebot).


Gruppe G:

FC Porto - Besiktas Istanbul 1:3 (1:2). - 42'429 Zuschauer. - SR Taylor (ENG). - Tore: 13. Talisca 0:1. 21. Tosic (Eigentor) 1:1. 28. Tosun 1:2. 86. Babel 1:3.

RB Leipzig - Monaco 1:1 (1:1). - 40'068 Zuschauer. - SR Oliver (ENG). - Tore: 33. Forsberg 1:0. 34. Tielemans 1:1.
Leipzig: Gulacsi; Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg; Sabitzer, Demme, Ilsanker, Forsberg (63. Kampl); Poulsen (80. Augustin), Werner.
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz), Coltorti (nicht im Aufgebot), Keïta und Compper (beide verletzt). Monaco mit Benaglio.


Gruppe H:

Real Madrid - APOEL Nikosia 3:0 (1:0). - SR Bastien (FRA). - Tore: 12. Ronaldo 1:0. 51. Ronaldo (Handspenalty) 2:0. 61. Sergio Ramos 3:0.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Nacho, Sergio Ramos, Marcelo; Modric, Casemiro, Kovacic (25. Kroos); Isco (73. Ceballos), Ronaldo, Bale (82. Mayoral).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Benzema und Asensio (beide verletzt).

Tottenham - Dortmund 3:1 (2:1). - 67'343 Zuschauer. - SR Rocchi (ITA). - Tore: 4. Son 1:0. 11. Jarmolenko 1:1. 15. Kane 2:1. 60. Kane 3:1.
Tottenham: Lloris; Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen, Davies; Son (83. Sissoko), Dembélé, Dier, Eriksen; Kane (87. Llorente).
Dortmund: Bürki; Piszczek, Sokratis, Toprak (80. Zagadou), Toljan; Dahoud (72. Castro), Sahin, Kagawa (66. Götze); Jarmolenko, Aubameyang, Pulisic.
Bemerkungen: Tottenham ohne Wanyama, Rose (beide verletzt) und Alli (gesperrt). Dortmund ohne Durm, Schmelzer, Rode, Guerreiro, Bartra (alle verletzt) und Subotic (krank). 92. Gelb-Rote Karte gegen Vertonghen.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bidu am 13.09.2017 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schön zum anschauen

    Super Spiel auf sehr ansprechenden Niveau! Schade um die Fehlentscheidung mit dem Abseits. Der BVB mit mehr Ballbesitz, jedoch weiss Tottenham mehr mit dem Ball anzufangen. Tottenham mit den besseren Chancen.

    einklappen einklappen
  • Stritzi am 13.09.2017 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Auf das der bessere gewinne.

  • Beltran Leyva am 13.09.2017 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Qualitätsunterschied Gestern und Heute!

    was war das für ein Qualitätsunterschied zwischen dem Spiel Gestern(ManU-Basel)und heute (Liverpool-Sevilla)! Klopp spielt den Fussball den ich liebe,auch schon zu seinen Zeiten beim BVB,einfach Hammer das schnelle umschaltspiel und diese massiven antritte von allen offensiven spielern!grandios!das team ist super,doch ich denke nicht dases für einen titel reicht,da die üblichen verdächtigen einfach mehr Qualität an einzelnen spielern haben.aber schön anzusehen was Liverpool leistet!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tell am 14.09.2017 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    oh - da haben ja noch andere Teams...

    3 Tore kassiert... spielen die auch in ner Gurkenliga und haben sich blamiert ??? ;)

    • giulio cesare am 14.09.2017 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tell

      ich tippe jetzt mal auf den fc basel...;)

    einklappen einklappen
  • Toni Elsener am 14.09.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    keine Ahnung!

    Die Meckerer welche Bürki in Deutschland wieder verreissen - haben selber bestimmt nie im Tor gestanden. Hätte Bürki die kurze Ecke voll abgedeckt und hätte der Ball ins lange Eck gepasst , wäre die Häme gleich ausgefallen. Ausserdem waren beides sehr harte Schüsse - natürlich war der Winke beim 1:0 schon sehr spitz , den hätte er halten müssen - aber das 2 . Tor hätten die meisten Keeper auch nicht gehalten- es sei denn sie hätten auf die kurze Ecke spekuliert!!

  • Smart Omi ZH am 14.09.2017 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Das war die Torwart-Ecke!

    Das 1:0 ging klar auf Bürkis-Kappe, da er komplett falsch stand! An einem guten Tag, hätte RB alle drei Kisten pariert! by the way, das Stellungsspiel hat nichts mit daneben greifen zu tun!;)

    • Klaus Sauter am 14.09.2017 11:03 Report Diesen Beitrag melden

      na ja!!

      Ein Torhüter kann in dieser Situation nicht einfach in die nahe Ecke stehen , schliesslich koennten beide Schützen nicht nur die lange Ecke wählen , sondern vor allem einen Pass in die Mitte spielen . Wäre Bürki einfach stur in der nahen Ecke gestanden, hätte er einen Pass niemals abfangen können !

    einklappen einklappen
  • Susi am 14.09.2017 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Ironie

    Was für eine Ironie. Zu erst sind alle gegen den Videobeweis. Aber jetzt wo der BVB es hätte brauchen können, reklamieren alle über den fehlentscheid.

  • Yanick am 14.09.2017 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Analyse

    Ich habe das Gefühl die haben Bürki ganz genau studiert und gesehen das er die Arme immer halb hoch hält um möglichst breit abzudecken. Wenn dann der Schuss hoch kommt hat er keine Chance.