Schweizer Cup

09. Dezember 2012 09:43; Akt: 09.12.2012 19:43 Print

Wil haut YB raus und freut sich auf den FCZ

Während der FCZ souverän und Basel sich knapp für die Viertelfinals durchsetzen, scheitert YB an Wil. Die St. Galler dürfen jetzt im Viertelfinal den FC Zürich empfangen.

Bildstrecke im Grossformat »
Wil feiert den Coup gegen YB. Der Unterklassige siegt mit 4:3 nach Verlängerung. Der entscheidende Treffer fiel in der 114. Minute. Der Triumph ist die bisher einzige Überraschung im Cup-Achtelfinal. Wil war gegen YB früh auf dem Weg zur grossen Überraschung. die St. Galler führten bis zur Pause mit 3:0. Doch YB rettete sich mit einem Last-Minute-Tor und dem 3:3 in die Verlängerung. Auch Basel bekundete bei einem Challenge-League-Team Mühe. Die Basler glichen durch Salah erst in der 75. Minute zum 2:2 aus. Auch in Locarno musste die Partie in die Verlängerung. Dort erlöst Valentin Stocker den Schweizer Meister kurz vor dem Penaltyschiessen mit dem 3:2. Der FCZ setzt sich gegen Köniz (1. Liga Classic) am Ende 5:1 durch. Dabei lagen die Zürcher früh 0:1 im Rückstand. In Köniz musste das Spielfeld erst vom Schnee befreit werden. Grosser Jubel den den Grasshoppers nach dem Sieg im Achtelfinal gegen Schaffhausen. Der Wintermeister wäre gegen den 1.-Ligisten fast gescheitert. Gut gekämpft und doch verloren: Schaffhausen. Die Entscheidung: GC-Keeper Roman Bürki hält den letzten Elfmeter von Baykal. GC musste gegen Schaffhausen ins Penaltyschiessen. Nach 120 Minuten stand es 1:1. Für das Spiel musste viel Schnee aus dem Weg geräumt werden. Hier arbeiteten die Helfer in Schaffhausen noch vor der Partie wie wild. Zu viel Schnee: In Wohlen konnte nicht gespielt werden. Die Partie zwischen Wohlen und Thun konnte nicht durchgeführt werden. Statt gefunden hat dagegen Brühl SG gegen Lausanne. Hier jubelt der 1. Ligist nach dem 1:2, aber die St. Galler verlieren gegen den Superligisten am Ende mit 1:3. Der Platz konnte immerhin ziemlich gut geräumt werden.

Die besten Bilder der Cup-Achtelfinals.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Gerademal 27 Minuten benötigte der FC Wil in der St. Galler AFG Arena, um mit 3:0 in Führung zu gehen. Vor allem das 2:0 und das 3:0 sagen viel aus über das fehlerhafte Abwehrverhalten von YB in der Anfangsphase. Beim zweiten Gegentreffer verlor Moreno Costanzo den Ball als letzter Mann leichtfertig, wovon Ivan Audino profitierte (13.). Eine Viertelstunde später reichte ein Heber in den Strafraum, um die gesamte YB-Abwehr auszuhebeln.

Der Super-League-Vertreter steigerte sich aber immerhin, kam in der zweiten Halbzeit durch zwei Treffer von Christian Schneuwly auf 2:3 heran und in der vierten Nachspielminute schoss Alexander Farnerud den Favoriten in die Verlängerung. Dort waren die Berner eigentlich stärker, ein Konter brachte aber die Entscheidung zu Gunsten von Wil. Nikola Bozic traf in der 113. Minute.

Basel rettet sich kurz vor dem Penaltyschiesseny

Auch der FC Basel musste in die Verlängerung. Dort siegte der Meister und Cupsieger mit 3:2 gegen den Challenge-League-Letzten Locarno. Nach einer souveränen ersten Halbzeit und der 1:0-Führung durch Mohamed Salah, führten zwei vom Argentinier Nicolas Mazzola abgeschlossene Konter (51. und 55.) zur überraschenden zwischenzeitlichen Wende. Zweimal sah Basels Fabian Schär schlecht aus. Salah glich in der 75. Minute aus und als dem Aussenseiter langsam die Luft ausging, machte der eingewechselte Valentin Stocker drei Minuten vor Schluss der Verlängerung das 3:2.

FCZ locker weiter

Der FC Zürich steht im Schweizer Cup im Viertelfinal. Die Zürcher siegen beim Erstligisten Köniz nach frühem Rückstand sicher mit 5:1.

Der Schreck des FC Zürich hielt gut 20 Minuten an. Nach 15 Minuten produzierten die beiden ehemaligen Super-League-Spieler Jean Michel Tchouga und Carlos Varela das 1:0 für den Aussenseiter. Der Kameruner verwertete einen Eckball des Spaniers mit dem Kopf. Für den Umschwung des drei Ligen höher operierenden FCZ sorgte Davide Chiumiento mit zwei Treffern nach Einzelaktionen (37. und 41.).

Nach der Pause erhöhten Mario Gavranovic mit einem Doppelpack und Davide Mariani auf 5:1. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Vorab Adis Jahovic sündigte im Abschluss. Amine Chermiti traf zudem in der Schlussphase nur den Pfosten.

Aarau - St. Gallen verschoben

Die heutige Achtelfinal-Partie im Schweizer Cup zwischen Aarau und St. Gallen ist wegen unbespielbaren Terrains abgesagt worden.

Bereits am Samstag musste die Partien Wohlen gegen Thun und das Sonntagsspiel zwischen Kriens und dem FC Sion verschoben werden. Die Matches werden im kommenden Jahr, vermutlich Anfang Feburar, nachgespielt.

Wil empfängt den FCZ

Die Auslosung für die Viertelfinals fand noch am Sonntagabend statt. Wil wird für den Coup gegen YB mit dem Duell gegen den FCZ belohnt. Das Spiel könnte brisant werden, wenn Wils Axel Thoma tatsächlich zum FCZ wechselt. Das Duell Wil gegen den FCZ gab es im Schweizer Cup schon sechsmal. Die Bilanz ist mit 3:3 ausgeglichen. Letztmals standen sich die beiden Mannschaften 2008 im Achtelfinal gegenüber, als der FCZ dank einem Tor von Almen Abdi eine Runde weiterkam.

In den drei anderen Viertelfinals treffen Aarau oder St. Gallen auf die Grasshoppers, Wohlen oder Thun auf Basel und Lausanne auf Kriens oder Sion. Die Partien sind auf den 27. Februar angesetzt.

Fussball Schweizer Cup
Auslosung für die Viertelfinals
Aarau/St. Gallen - GC
Wohlen/Thun - Basel
Lausanne - Kriens/Sion
Wil - FC Zürich

Achtelfinals, Sonntag:

Locarno - Basel 2:3 (0:1, 2:2) n.V.
Lido. - 2630 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 43. Salah 0:1. 51. Mazzola 1:1. 55. Mazzola 2:1. 75. Salah 2:2. 117. Stocker 2:3.
Basel: Vailati; Sauro, Schär, Ajeti (46. Steinhöfer); Park, Cabral, Diaz, Salah, Philipp Degen (64. Streller); Frei, Zoua (102. Stocker).
Bemerkungen: Basel ohne Voser und Jevtic (beide verletzt). 105. Salah trifft den Aussenpfosten.

Wil - Young Boys 4:3 (3:0, 3:3) n.V.
AFG Arena, St. Gallen. - 1710 Zuschauer. - SR Pasche.
Tore: 2. Mouangue 1:0. 13. Audino 2:0. 27. Holenstein 3:0. 65. Schneuwly 3:1. 77. Schneuwly 3:2. 90. (+4) Fanerud 3:3. 113. Bozic 4:3.
Young Boys: Wölfli; Sutter (76. Doubai), Nef, Bürki, Raimondi; Farnerud, Schneuwly; Nuzzolo, Costanzo (46. Gonzalez), Zarate (46. Martinez); Frey.
Bemerkungen: YB ohne Bobadilla, Ojala (beide gesperrt), Zverotic, Spycher, Veskovac, Simpson und Benito (alle verletzt).

Köniz - FC Zürich 1:5 (1:2)
Liebefeld. - 2650 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 15. Tchouga 1:0. 37. Chiumiento 1:1. 41. Chiumiento 1:2. 61. Gavranovic 1:3. 66. Gavranovic 1:4. 86. Mariani 1:5.
Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Béda, Djimsiti, Raphael Koch; Mariani, Gajic, Buff (81. Glarner), Chiumiento (79. Kukuruzovic); Jahovic (68. Chermiti), Gavranovic.
Bemerkungen: 70. Pfostenschuss von Chermiti.

Verschoben:
Aarau - St. Gallen
Kriens - Sion

(fbu/fox/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Was bringt mehr Motivation als endlich mal der Leistungslohn? – Hansjörg Stauffer

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascale Meier am 10.12.2012 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Motivation

    Es wundern sich alle, wieso YB bei internationalen Spielen gut spielte. Es ist doch so, dass man eine Mannschaft für solche Spiele nicht extra motivieren muss. In der SL jedoch sieht das schon ein wenig anders aus und dafür ist meiner Meinung nach der Trainer zuständig. Für mich überschätzt sich YB auch immer und immer wieder. Eine Aussage von Nuzzolo nach dem Match FCB - YB war ja geradezu bezeichnend. " Wir haben die besseren Einzelspieler als der FCB". Ganz klare Selbstüberschätzung. Deswegen wird YB auch nie etwas gewinnen!

  • Wisel am 10.12.2012 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fort Met Schade

    Jetzt hat man endlich die Gelegenheit den Flop_Rueda zu abservieren. Ein Trainer der sein Team so einstellt, mental, gehört eigentlich zum FC Köniz, maximal.

  • St. Galler am 10.12.2012 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    2 Partien in St. Gallen?

    Wo spielt Wil wenn St. Gallen gegen Aarau gewinnt? Bei den Zürcher Clubs wäre es ja nicht gegangen! Hat sich das der SFV auch überlegt?

    • roger am 10.12.2012 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso der SFV

      das ist ein Problem von Wil und nicht eines des Fussballverbandes.

    einklappen einklappen
  • Adrian Hottinger am 09.12.2012 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cup überraschung FC WIL

    Gratulation an den FC Wil In der ersten halbzeit klar die bessere Mannschaft. Zweite halbzeit YB besser dank der Super schlechten leistung des parteiischen... am scluss siegte aber trotzdem die richtige Mannschaft ich hoffe das gegen den FCZ ein gutes unterhaltsammes und fairews spiel grzeigt wird und die bessere Mannschaft dieses spiel für sich gewinnen kann(und nicht durch den schiedsrichter) ein FCZ fan...

  • R.w. am 09.12.2012 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch YB

    YB bleibt sich wenigsten bei einem Punkt seit je her treu: "wenns um was geht und zählt, läuft gar nix"