Lucien Favre

13. Dezember 2012 23:00; Akt: 13.12.2012 23:00 Print

Darum schiebt Xhaka Sonderschichten

von Sandro Compagno - Noch ein Spiel, dann ist Pause. Gladbach-Trainer Lucien Favre spricht exklusiv über eine ereignisreiche Vorrunde und die Zukunft von Granit Xhaka.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lucien Favre, Sie liegen mit Borussia Mönchengladbach auf Platz 8, drei Punkte hinter der Champions League. Wie zufrieden sind Sie?
Lucien Favre: Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Wir haben im Sommer mit Reus, Neustädter und Dante unser Rückgrat verloren. Aber wenn wir unsere jetzige Situation mit jener vor zwei Monaten vergleichen, dann können wir zufrieden sein.

Umfrage
Holt sich Granit Xhaka seinen Stammplatz zurück?
36 %
38 %
26 %
Insgesamt 3580 Teilnehmer

Inwiefern?
Vor zwei Monaten hiess es, wir seien raus aus der Europa League; aber wir haben uns in einer Gruppe mit Olympique Marseille und Fenerbahçe Istanbul für die Sechzehntelfinals qualifiziert. Auch in der Meisterschaft haben wir in den letzten zwei Monaten Fortschritte gemacht.

Das hatte vor allem mit Ihrer Massnahme zu tun, Patrick Herrmann in die Reus-Rolle hinter der Spitze zu beordern.
Ja, Herrmann hat uns mit seiner Schnelligkeit wirklich etwas gebracht. Ob er aber eine Dauerlösung sein wird, weiss ich noch nicht.

Sprechen wir über Granit Xhaka: Der Mittelfeldspieler kam im Sommer mit viel Selbstvertrauen aus Basel, mittlerweile haben Sie ihn zum Bank-Angestellten gemacht. Was läuft da schief?

Nichts. Wir haben ein paar junge Spieler im Kader, die noch etwas Zeit brauchen, um sich ans Tempo in der Bundesliga zu gewöhnen. Wir arbeiten intensiv und spezifisch mit diesen Spielern. Es ist alles eine Frage der Zeit.

Ich habe gehört, Granit Xhaka schiebe Sonderschichten.
Er macht spezielle Übungen mit dem Ball, aber nicht er allein. Das machen bei uns alle Jungen.

Am Freitag beenden Sie die Vorrunde mit einem Gastspiel bei Bayern München. Letzte Saison haben Sie bewiesen, dass Sie die Bayern schlagen können...
Aber die Bayern sind heute noch stärker. Mit Barcelona und Borussia Dortmund in Form sind sie die beste Mannschaft Europas. Sie haben sich im Sommer gut verstärkt mit Dante als Abwehrchef und Martinez, der eine ideale Ergänzung zu Schweinsteiger und Kroos ist. Martinez macht das Spiel der Bayern, aber er tut das sehr diskret vor der Abwehr. Und vorne haben sie mit Gomez, Pizarro und Mandzukic eine Auswahl, von der man nur träumen kann. Die Bayern waren vor einem Jahr die beste Mannschaft Europas, sie hätten die Champions League gewinnen sollen. Und heute sind sie noch besser.

Wie schätzen Sie Xherdan Shaqiri ein?

Er macht seine Sache sehr gut. Seine Power und Schnelligkeit sind herausragend.

Erstaunt Sie das?
Nein, er ist gut. Er hat zwar Top-Konkurrenz mit Ribéry, Robben und Müller, aber er spielt regelmässig. Und wenn Robben fehlt, kommt er praktisch immer zum Einsatz und macht seine Sache sehr gut.

Wo steht Ihre Borussia Ende Saison?

Wir müssen realistisch bleiben. Vor knapp zwei Monaten lagen wir in Hannover 0:2 hinten und haben schliesslich 3:2 gewonnen. Ich weiss nicht, wo wir ohne diesen Sieg heute stünden. Fakt ist, dass wir die spielerische Leistung der letzten Saison nicht wiederholen können – die Gründe habe ich Ihnen genannt. Momentan bin ich zufrieden, aber es ist sehr eng in der Bundesliga: Wir sind eine 18er-Liga, die anderen grossen Ligen umfassen 20 Mannschaften. Hier kannst du zweimal gewinnen und bist im Europa-Geschäft. Oder du verlierst zweimal und steckst im Abstiegskampf. Hinter uns sind Mannschaften wie Wolfsburg mit seinem unglaublichen Kader und einem Etat, der deutlich über unserem liegt, oder Hoffenheim, das ein unglaubliches Offensivpotenzial hat.

Mit anderen Worten: Sie nehmen Spiel für Spiel...
Klar. Wir müssen um jeden Punkt kämpfen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Seppli am 14.12.2012 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ahnungslos

    Kommt mir hier bisschen vor wie im Eishockey, dort schreiben auch viele 20 oder 21 jährige Spieler bereits wieder ab. Macht mal selbst Sport anstatt nur darüber zu diskutieren, in diesem Alter entwickelt man sich noch stark weiter. Selbst ein Messi war in seiner ersten Saison ein Bankdrücker (7 Einsätze).

  • ping_pong am 14.12.2012 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    wo sind sie alle

    die jungen Spieler, die mit Pauken und Trompeten ausgewandert sind? Rodriguez, Xhaka, Shaqiri, usw, auf der Ersatzbank sind sie gelandet und werden dort auch versauern wie bereits viel vor ihnen. Liebe Schweizer die Super League ist halt noch lange nicht die Bundesliga.

    einklappen einklappen
  • heiri basler am 14.12.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    eine absolute frechheit

    was sich hier alles über xhaka äussert ! die meisten sind wohl yb,gc, fcz fans etc., die sich wohl noch nie ein ganzes spiel des fcb angeschaut haben zu den zeiten als granit noch dort spielte. er war eine grossartige figur im mittelfeld und wenn ich hier lesen muss, dass er kaum vernünftige pässe zu stande brachte, schreiben wohl viel blinde! einzig sein überzogenes selbstbewusstsein muss er noch ein wenig zügeln, dann kann er ein grosser werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • heiri basler am 14.12.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    eine absolute frechheit

    was sich hier alles über xhaka äussert ! die meisten sind wohl yb,gc, fcz fans etc., die sich wohl noch nie ein ganzes spiel des fcb angeschaut haben zu den zeiten als granit noch dort spielte. er war eine grossartige figur im mittelfeld und wenn ich hier lesen muss, dass er kaum vernünftige pässe zu stande brachte, schreiben wohl viel blinde! einzig sein überzogenes selbstbewusstsein muss er noch ein wenig zügeln, dann kann er ein grosser werden.

  • bösiger am 14.12.2012 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Schwegler

    Spielt doch keine Rolle ob er in der Bundesliga spielt oder nicht, Hitzfeld lässt ihn sowieso spielen in der Nati. Und ein Schwegler, obwohl ein anderer Fussball-Typ, lässt er zu Hause trotz sackstarchen Leistungen! Halt ein richtiger Wadenbeisser, der das Herz am rechten Platz hat. Solche Spieler braucht die Nati, nicht ein völlig überwerteter Xhaka.

  • Seppli am 14.12.2012 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ahnungslos

    Kommt mir hier bisschen vor wie im Eishockey, dort schreiben auch viele 20 oder 21 jährige Spieler bereits wieder ab. Macht mal selbst Sport anstatt nur darüber zu diskutieren, in diesem Alter entwickelt man sich noch stark weiter. Selbst ein Messi war in seiner ersten Saison ein Bankdrücker (7 Einsätze).

  • ping_pong am 14.12.2012 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    wo sind sie alle

    die jungen Spieler, die mit Pauken und Trompeten ausgewandert sind? Rodriguez, Xhaka, Shaqiri, usw, auf der Ersatzbank sind sie gelandet und werden dort auch versauern wie bereits viel vor ihnen. Liebe Schweizer die Super League ist halt noch lange nicht die Bundesliga.

    • Christoph Dosé am 14.12.2012 08:16 Report Diesen Beitrag melden

      Genauer hinschauen...

      Fussball scheint nicht Ihr Fachgebiet zu sein...

    • roger am 14.12.2012 09:06 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo !

      Schauen sie mal die Sportschau auf ARD, dort sehen sie z.B. Shaqiri in Aktion !

    • fcbaselmanuinted am 14.12.2012 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      lieber ping pong

      geh lieber ping pong spielen, anstatt über eine sportart zu schreiben von der sie keine ahnung haben...

    • Sha(q)(tschhhhh)IRI am 14.12.2012 10:10 Report Diesen Beitrag melden

      I agree with you

      eigentlich hat er recht! ein Ausnahmetalent ist shaqiri mit längerer Unterstützung der Vereine kann es eventuell der eine oder andere auch noch schaffen aber die Super-League ist ein witz da ist die untere hälfte der 2. Bundesliga besser!

    • Dr. Grabber am 14.12.2012 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Deshalb bleibe beim Ping Pong

      Der Fussball ist eine Nummer zu gross für dich.

    • freddy meier am 14.12.2012 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      naja

      laut sfv liegt die schweiz weltweit auf platz 6 was die anzahl an fussballlegionären in ausländischen clubs betrifft. nicht uebel

    einklappen einklappen
  • Granit-Unterstützer KS am 14.12.2012 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kopf Hoch Granit das kommt Gut!

    Nein er ist nicht überbewertet!Als Manchester,Bayern,Benfica etc. nach Basel kamen,hat er alle ausgenockt!die leistungen damals waren Weltklasse,wie auch Shaqiris,der auch ging.Der Unterschied ist,Shaqiri kann befreit aufspielen weil er nur Ersatz/Ergänzungsspieler ist,Granit Xhaka hingegen wurde als Chef/Regiesseur geholt und das mit 20Jahren!!!das ist nicht einfach für einen Jungen und er war überfordert,nun wird er Aufgebaut und nächste Saison wird Er wie eine Bombe Einschlagen!Merkt euch meine Worte!

    • Rolf.Uessler@gmx.ch am 14.12.2012 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      R. Uessler

      Ihre Einschätzung von Xhaka ist in etwa so übertrieben wie ihr Einsatz von Sonderzeichen !

    • Wir sind Borussia am 14.12.2012 11:54 Report Diesen Beitrag melden

      Borussen Stiel

      Zur Rückrunde wird Granit zeitig einschlagen wie eine Bombe! Ganz sicher!!!

    einklappen einklappen