Murat Yakin

25. November 2012 11:40; Akt: 25.11.2012 11:44 Print

Der Perfektionist ohne Blätter und Taktiktafel

von Eva Tedesco - 41 Tage ist Murat Yakin nun Trainer beim FC Basel. Es waren fünf intensive und arbeitsreiche Wochen für den 38-Jährigen. Sein Motto: Eine akribische Vorbereitung ist die halbe Miete.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
FCB-Trainer Murat Yakin äussert sich über seine Vorbereitung und über die Herausforderung mit dem 3-Tages-Rhythmus. (Video: 20 Minuten Online) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Acht Pflichtspiele hat der FCB unter Murat Yakin seit dem 15. Oktober absolviert. Die letzten sechs Partien hat Rotblau gewonnen und konnte in der Liga bis auf drei Punkte zu Leader GC aufschliessen. Am Sonntagnachmittag gastiert der FCB in Thun, wo Yakin zwischen 2009 und 2011 Trainer war.

«Mit dem Drei-Tages-Rhythmus ging es für mich grad von null auf hundert in drei Wettbewerben.» Eine neue Situation, auf die sich auch Yakin erst einstellen musste. Allein in den letzten elf Tagen beinhaltete das nahrhafte Programm Chiasso im Cup (4:1), GC in der Meisterschaft (4:0) und Sporting Lissabon (3:0) in der Europa League. Viel Zeit blieb dem akribischen Arbeiter und Perfektionisten jeweils nicht. Sogar ungewohnt wenig, denn zu Thuner und Luzerner Zeiten ohne Europacup-Auftritte, war mehrheitlich das Gegenteil der Fall.

Yakin ist in der Vorbereitung akribisch

«Kaum war das Spiel am Wochenende vorbei, hat uns Muri schon seine Analysen über Stärken, Schwächen und Besonderheiten des nächsten Gegners präsentiert. Den Rest der Woche haben wir in den Trainings gezielt daran gearbeitet, dass wir die taktischen Überlegungen dazu umsetzen konnten», erinnert sich Bruder Hakan Yakin an die gemeinsame Zeit beim FC Luzern zurück, wo er unter «Muri» gespielt hat. Und er ist kein Einzelfall: Viele ehemalige Spieler betonen, wie akribische Yakin in der Vorbereitung ist.

Dafür schaut sich Yakin täglich mehrere Ausschnitte diverser Spiele des Gegners, aber auch anderer Teams auf Video und DVD an. «Eine gute Vorbereitung ist fast einen Punkt wert. Weitere zwei Punkte liegen in der mentalen Stärke der Spieler», sagt Yakin. «Wie bei einem Boxkampf ist es nicht wichtig, über jedes kleinste Detail, aber elementar über das Notwendige Bescheid zu wissen. Jede Mannschaft geht mit einer bestimmten Taktik ins Spiel. Diese Taktik ist rasch erkennbar. Interessant ist dann, welche Spieler sich an die Vorgaben halten und welche mehr auf den Instinkt vertrauen.»

Harter Fight gegen Thun erwartet

Die Kreativität, Flexibilität im Denken und rasches Handeln mit dem Ball sind Dinge, auf die Yakin viel Wert legt. Und auch auf Freude und Teamgeist. «Wir müssen dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Wir müssen immer einen Tick schneller und cleverer sein und die Fehlerquote tief halten. Klar, am Schluss zählt für viele nur das Resultat, aber für mich zählt in dieser kurzen Zeit hier auch, dass jeder Spieler mitmacht und die Argumente, die wir auf dem Platz liefern, aufgehen. Aber die Mannschaft macht eine gute Entwicklung», so Yakin.

So gut, dass er nach dem starken Auftritt gegen Lissabon am letzten Donnerstag davon sprach, «auf die Euphoriebremse treten zu müssen». Yakin: «Ein Stück Bescheidenheit tut uns gut und auch, wieder ein Stück zurück in die Realität zu finden. Ich glaube, dass eine gewisse Stabilität da ist, aber wir müssen uns immer wieder von Neuem beweisen. Wir sind deshalb am Samstag frühzeitig ins Berner Oberland angereist, um uns gut zu erholen und uns konzentriert vorzubereiten. Ich bin sicher, dass uns in Thun ein harter Fight erwartet, mit dem Kunstrasen und mit dem Trainerwechsel. Ich weiss, dass sich Mauro Lustrinelli (interimistischer Nachfolger von Bernard Challandes, Anmerk. d. Red.) etwas auf das spezielle Spiel für sie ausdenken wird. Aber wir werden bereit sein, den Fight anzunehmen, den Sieg anzustreben und die drei Punkte zu gewinnen.»

Mehr Bauchgefühl als trockene Theorie

Am Samstag hat Yakin noch ein Training angesetzt und am Sonntag gibt es im Hotel in Spiez noch eine halbe Stunde «bewegende Taktik», wie der FCB-Trainer seine Theoriestunde nennt. «Ich arbeite schon länger nicht mehr gross mit Blättern und Taktiktafel. Es ist für mich und die Spieler angenehmer, als trockene Theorie», so Yakin. Wie genau er arbeitet oder was er statt der Taktiktafel verwendet, verrät er indes nicht.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
FCB-Trainer Murat Yakin erwartet einen harten Fight gegen den FC Thun. (Video: 20 Minuten Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Loni am 25.11.2012 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahnungslos

    Die schauen ihn an als hätte er keine ahnung und so ist es auch

    einklappen einklappen
  • KvB am 25.11.2012 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Murat hat sich richtig entschieden

    Ich frage mich heute noch was die Luzerner vergeigten. Ich habe schon bei der ersten Kritik gesagt, jetzt fängt der Untergang beim FCL an. Erwähnte damals schon,was tut sich da B.Alpstäg überhaupt an? Das war schon lange bevor die bekannte Schmutzwäsche gewaschen wurde.

  • Danny am 25.11.2012 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Murat!1893

    Murat hat es seinen Kritikern schneller gezeigt,als manchem lieb war.. Würde dem FCB das Double gönnen, wegen Murat und den tolen Fans!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matthäus am 25.11.2012 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solange die Resultate stimmen..

    Solange die Resultate stimmen wird er gelobt wie ein Messias und sobald es dann bergab geht, kann er seine Koffern dann wieder packen! So läuft es in diesem knallharten Business!

  • Loni am 25.11.2012 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahnungslos

    Die schauen ihn an als hätte er keine ahnung und so ist es auch

    • Enrique am 25.11.2012 14:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Man siehts

      Man sieht es an den Resultaten. Wetten Basel wird noch Wintermeister!

    einklappen einklappen
  • Danny am 25.11.2012 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Murat!1893

    Murat hat es seinen Kritikern schneller gezeigt,als manchem lieb war.. Würde dem FCB das Double gönnen, wegen Murat und den tolen Fans!

    • 01893 am 25.11.2012 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      GENAU!

      Genau. Er wird noch viele Titel als Trainer einfahren. Zudem bereitet er sich vor jedem Spiel sehr gut vor. Was die Vorgängern vernachlässigten. In der Vergangenheit wussten die meisten Spieler des Fc Basels Ihre Aufgaben nicht.

    einklappen einklappen
  • KvB am 25.11.2012 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Murat hat sich richtig entschieden

    Ich frage mich heute noch was die Luzerner vergeigten. Ich habe schon bei der ersten Kritik gesagt, jetzt fängt der Untergang beim FCL an. Erwähnte damals schon,was tut sich da B.Alpstäg überhaupt an? Das war schon lange bevor die bekannte Schmutzwäsche gewaschen wurde.