Das Nonplusultra

14. Dezember 2012 17:01; Akt: 14.12.2012 17:05 Print

Der Rekordmeister jagt neue Bestmarken

Die Bayern steuern auf die beste Hinrunde der Bundesliga-Geschichte zu. Mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres könnte der Rekordmeister eine weitere Bestmarke aufstellen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Bayern München ist nach zwei titellosen Saisons wieder das Mass aller Dinge und steuert in überlegener Manier auf den 22. Meisterschaftsgewinn der Vereinsgeschichte zu. Zahlreiche Bestmarken hat der deutsche Rekordmeister in der laufenden Saison bereits geknackt, eine Handvoll liegt zum Abstauben bereit.

Umfrage
Wie endet die Partie zwischen den Bayern und Gladbach?
69 %
14 %
17 %
Insgesamt 817 Teilnehmer

Die traumhafte Hinrunde zeichnete sich bereits im Spätsommer ab. Acht Siege zum Meisterschaftsstart lautete die imposante Bilanz Mitte Oktober, was einen neuen Bundesliga-Startrekord bedeutete. Ein Eigentor von Jérôme Boateng in der 86. Minute besiegelte die erste und bis jetzt einzige Niederlage der Bayern in diesem Herbst gegen Leverkusen.

Rekorde purzeln nur so

Ende November kürte sich der deutsche Rekordmeister – drei Partien vor der Weihnachtspause - zum Herbstmeister. Damit fiel die nächste Bestmarke: Kein Team in der Geschichte der Bundesliga holte sich den Herbstmeistertitel so früh.

Vergangenes Wochenende setzte das Team ein weiteres Ausrufezeichen: Nach dem 2:0 in Augsburg stand fest, dass die Bayern in der gesamten Hinrunde auf fremdem Terrain gerade einmal einen Gegentreffer (1:1 in Nürnberg) hinnehmen mussten. Und dominieren die Münchner weiterhin, dann sind weitere Meilensteine nicht mehr weit. «Focus Online» hat die eindrückliche Rekordjagd der Bayern zusammengefasst.

Nur sechs Gegentore in 17 Spielen

Heute Abend gegen Borussia Mönchengladbach könnten zwei weitere fallen. Feiert Keeper Manuel Neuer einen «Shutout», haben die Bayern bei Saisonhälfte so wenig Treffer kassiert wie noch kein anderer Verein. Mickrige sechs Gegentore nach 16 Spielen würden dann zu Buche stehen. Zudem würde der Dominator die Tabelle bei einem weiteren Sieg mit elf Punkten Vorsprung anführen. Ein weiterer Rekord, auch wenn die Münchner schon in der Saison 2005/2006 bei Halbzeit mit 44 Punkten auf dem Thron sassen.

Was eine weitere Bestmarke angeht - die bis zum Saisonende fallen könnte - steht erneut Neuer im Mittelpunkt. Schon elfmal in dieser Saison ging der Nationaltorhüter ohne Gegentor vom Platz. Kommen in den nächsten 18 Bundesliga-Partien neun weitere Zu-null-Spiele hinzu, stellt der 26-jährige Ex-Schalker einen Rekord auf. Bremen 1987/88 und die Bayern 2001/02 schafften 19 Spiele ohne Gegentreffer.

Heynckes ältester Trainer der Geschichte

Auch in Sachen Tordifferenz deutet vieles auf eine rekordverdächtige Spielzeit hin. Bei Halbzeit stehen die Bayern bei +37. Die saisonübergreifende Bestmarke liegt bei +64 und wurde ebenfalls vom Rekordmeister aufgestellt. Für Trainer Jupp Heynckes könnte es auch ein unvergesslicher Frühling werden. Holen seine Angestellten die Schale, wäre er mit 68 Jahren der älteste Meistertrainer der Bundesliga-Geschichte. «Dass ich dann der Älteste bin, darüber würde ich mich nicht freuen. Aber über den Titel natürlich schon», sagt Heynckes.

Nicht gut sieht es dagegen für einen anderen Rekord aus: Thomas Müller war zwar in den bisherigen 16 Spielen an 18 der 43 Bayern-Tore beteiligt, was eine imposante Bilanz ist. Doch bis zu Klaas-Jan Huntelaars 42 Torbeteiligungen aus der letzten Saison ist es noch ein weiter Weg.

Favre hat viel Respekt vor den Bayern

Den Bayern die fabelhafte Hinrunde zumindest ein Stück weit vermiesen könnte Lucien Favre mit seinen Fohlen. Der Respekt vor dem Gastspiel in der Münchner Allianz-Arena ist gross. «Mit Barcelona und Borussia Dortmund in Form sind sie die beste Mannschaft Europas», stellt der Schweizer im Interview mit 20 Minuten klar. Der Gladbach-Coach geizt nicht mit Komplimenten für den Liga-Krösus. «Die Bayern waren vor einem Jahr die beste Mannschaft Europas, sie hätten die Champions League gewinnen sollen.»

Doch selbst wenn Favre betont, dass in dieser Saison kein Weg an den Bayern vorbeiführt: Er weiss, wie man die Bayern schlägt. Letzte Saison gewannen seine Gladbacher beide Meisterschaftspartien, im Pokal kamen die Bayern bei der Borussia nur mit Mühe weiter. Auch während seiner Zeit bei Hertha Berlin konnte er den deutschen Rekordmeister einmal bezwingen.

Shaqiri hofft auf Berufung in die Startelf

Nebst Favre hoffen am Freitagabend zwei weitere Schweizer auf eine tragende Rolle im letzten Bundesligaspiel des Jahres: Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka. In den letzten beiden Bundesligaspielen gegen Dortmund und Augsburg war Shaqiri zum Zuschauen verdammt, nachdem er im November von Trainer Jupp Heynckes zweimal über 90 Minuten eingesetzt worden war. Ebenso erging es seinem Nati-Kollegen Granit Xhaka. Dieser wartet auch seit zwei Partien auf einen Einsatz.

Während Xhaka auf einen Teileinsatz hofft, sind Shaqiris Chancen auf eine Berufung in die Startelf intakt. Weil Flügelflitzer Arjen Robben aufgrund von Rückenproblemen bis ins neue Jahr ausfällt, könnte der 21-jährige Schweizer zum dritten Mal im 17. Bundesliga-Spiel von Beginn weg auf dem Platz stehen. Ausser der Nationalspieler fällt dem Rotationsprinzip von Coach Heynckes erneut zum Opfer. Da dies gegen Dortmund und Augsburg zuletzt zweimal geschah, kann sich Shaqiri aber berechtigte Hoffnungen auf den freien Platz im Mittelfeld machen.

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • X.Shaqiri am 14.12.2012 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MIA SAN MIA!

    Fc Bayern München das Mass alller Dinge in Deutschland und Europa!

  • Frage am 14.12.2012 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    4 Sterne

    Wieso hat es dann über dem Vereinslogo 4 Sterne? Bekommt die Mannschaft nicht für 10 Meistertitel einen Stern?

    • Klugscheisser am 14.12.2012 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      6Titel

      In Deutschland gibts den Stern bereits nach sechs Titeln

    • Cyrill am 14.12.2012 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Deutsche Regelung

      In Deutschland ist die Regelung anders. Für 3 Titel gibts 1 Stern, 5 Titel ergeben 2 Sterne, 10 3Sterne und ab 20Titeln gibts 4 Sterne

    • Peter Reichsteiner am 14.12.2012 19:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sterne

      3 mal Meister:1 Stern 5 mal Meister:2 Sterne 10 mal Meister:3 Sterne 20 mal Meister: 4 Sterne In Deutschland wird anders gezählt!

    einklappen einklappen
  • Reto M. am 14.12.2012 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Spielzeit?

    XS ist nun mal dritte Wahl bei Bayern. Das ist Fakt

    • Vinci Senderos am 14.12.2012 23:51 Report Diesen Beitrag melden

      Was?

      Wer hat das Tor geschossen ^^

    einklappen einklappen
  • Thomas Wilhelm am 14.12.2012 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meistertitel der Vereinsgeschichte

    Der FC Bayern steuert auf den 23. Meistertitel der Vereinsgeschichte zu (den insgesamt 22. seit Bestehen der Bundesliga). Den 1. Titel der Vereinsgeschichte errangen sie 1932, und seit ihrem Aufstieg in die Bundesliga im Jahre 1965 kamen 21 weitere Meistertitel dazu (erstmals in der Bundesliga 1969, letztmals 2010).

    • I hate Bayern am 14.12.2012 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wayne

      Interessierts??!?

    • Susi Q am 14.12.2012 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      @I hate Bayern

      Und ich mag die Bayern, weil sie erfolgreich sind!( sportlich und wirtschaftlich) ;-)

    • Bernie am 14.12.2012 20:44 Report Diesen Beitrag melden

      I hate Bayern too

      Genau, wenn interessiert schon Bayern. Vorallem wenn Sie dann nach diesen Rekorden und asl Herbsmeister am Schluss doch wieder nur 2. werden....

    einklappen einklappen