Selbst eingebrockt

27. November 2012 19:53; Akt: 27.11.2012 19:53 Print

Der Torklau-Stürmer wird gesperrt

Luiz Adriano von Schachtjor Donezk verpasst das letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Juventus Turin. Der Stürmer büsst für seine unfaire Aktion gegen Nordsjaelland.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Adrianos Skandaltor gegen Nordsjaelland. (Video: YouTube) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das bereits für die Achtelfinals der Champions League qualifizierte Schachtjor Donezk darf im letzten Vorrunden-Auftritt gegen Juventus Turin nicht auf Luiz Adriano zurückgreifen. Die Uefa hat den brasilianischen Stürmer wegen eines «Verstosses gegen die Verhaltensregeln» für ein Spiel gesperrt.

Luiz Adriano hatte gegen Nordsjaelland nach einem Schiedsrichter-Ball ein höchst umstrittenes Tor erzielt, indem er eine Ballrückgabe seiner Teamkollegen an den dänischen Gegner erlief und zum 1:1 einschob. Schachtjor gewann die Partie 5:2 und stiess damit in die Top 16 vor.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr.mr.dr am 27.11.2012 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hää?

    Wieso? Steht es irgendwo in den Regelm das er das nicht machen darf? Hmm...

    einklappen einklappen
  • Schmidi am 28.11.2012 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wow...

    Die hätten ihn besser für die Endrunde gesperrt. Im letzten Gruppenspiel bringts ja nur noch wenig, wenn sie eh schon qualifiziert sind...

  • Fussball-Laie am 27.11.2012 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Verstoss gegen die Verhaltensregeln?

    Häh, gegen welche Regel soll er hier verstossen haben??? Klar war seine Aktion unsportlich, ich kenne aber keine Regel die es einem Stürmer verbietet nach einem Schiedsrichterball ein Tor zu schiessen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Berna65 am 28.11.2012 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    was solls

    OK, es war unsportlich nur in einem Reglement ist nichts geschrieben. Eine Sperre ist unbedeutend darum, was solls

  • Chris am 28.11.2012 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Farce

    In einem unbedeutenden Spiel (für Schachtjor) wird er gesperrt. Kann man das ernst nehmen?

    • Juventino am 28.11.2012 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      Kommt schon darauf an

      Klar ist Donezk schon qualifiziert, bei einer Niederlage gegen Juventus sind sie aber nur noch auf Platz 2 und erhöhen damit die Chancen auf einen härteren Gegner im Achtelfinal zu treffen.

    einklappen einklappen
  • Rene A am 28.11.2012 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    UEFA = Eigengoal

    es war unfair,aber ihr vergesst hier,es steht in KEINEM Regelbuch das man den Ball zurückgeben soll,das war immer ein Gentlemanagrement von den Spielern.die UEFA führt sich hier sehr Diktatorisch auf.

  • Jonas B am 28.11.2012 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    schlussendlich wird chelsea bestraft, da sie von einem sieg von shakthar abhängig sind, aber dass uefa gegen chelsea ist, ist ja nichts neues ;)

    • Nino am 28.11.2012 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      Chelsea selbst schuld

      Daran hat in der UEFA sicher niemand gedacht, dass Chealsea davon abhängig ist haben sie sich nur selbst zuzuschreiben, aber sobald es nicht mehr so gut läuft sucht man natürlich schnell die Schuld bei jemand anderem.

    • ¨Diego/BSL am 28.11.2012 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Chelsea hat es nicht verdient...

      Wegen einer Sperre wird Chelsea bestafft... lol! Wenn Chelsea als gesetztes Team es nicht in den Direktbegegnungen nicht fertig bringt Juve (H 2:2/G 0:3) oder Donezkt (H 3:2/G 1:2) zu schlagen. dann haben sie es schlicht nicht verdient weiter zu kommen!

    • Adrian Bänziger am 28.11.2012 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ??

      In diesem Entscheid ein Entscheid gegen Chelsea zu sehen ist sehr sehr weit hergeholt! Bei der Beurteilung dieser Aktion wurde doch nicht geurteilt auf Grund des nächsten Gegners. Es gibt leider sehr viele Fussballfans, die sich immer benachteiligt sehen.

    einklappen einklappen
  • LoRu am 28.11.2012 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Unsportlichkeit

    Juventus wird trotzdem gewinnen, ob mit Adriano oder ohne. Und sein Verhalten war sehr unsportlich.

    • jose am 28.11.2012 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sowiso gewinnen?

      hast du das hinspiel gesehen? da hatte das "zuhause unschlagbare juve" glück dass sie überhaupt noch einen punkt bekamen. denkst du in donezk wirds einfacher? shachtar hat in den letzten.12 monaten 1mal verloren - gegen chelsea...

    einklappen einklappen