Meistgehasste Spieler

24. November 2012 09:37; Akt: 24.11.2012 09:37 Print

Die Degen-Brüder sind die Schlimmsten

Nach dem Rücktritt von Alex Frei fragten wir die User, wer denn jetzt der unbeliebteste Schweizer Spieler sei. Die Antwort überrascht kaum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Alex Frei wurde vor wenigen Wochen von den Usern von 20 Minuten Online zum meistgehassten Spieler gewählt. Wie viel Neid da mitschwingt, bleibt offen. Sicher ist aber: Unbeliebte Spieler müssen vor allem auch sehr gut sein und bei einem starken Verein spielen.

So überrascht auch das Resultat des Duells wenig, wer ab Sommer 2013 wohl der unbeliebteste Schweizer Kicker sein wird. Denn dann ist Alex Frei Fussballrentner. Auf den ersten vier Plätzen liegen die vier Basel-Vertreter Philipp und David Degen, Marco Streller und Valentin Stocker. Wie gesagt: Wer Erfolg hat, muss sich um die Neider kaum kümmern. Gespielt wurden über 600'000 Duelle.

Auch Feltscher-Brüder unbeliebt

Neben den Degen-Brüdern liegt mit Rolf und Frank Feltscher ein weiteres Bruderpaar weit oben in der Rangliste. Ob es daran liegt, dass sich die beiden für Venezuela entschieden haben? Wohl kaum. Interessant auch, dass der ehemalige FCZ-Keeper Johnny Leoni ebenfalls bei vielen Fans wenig Sympathiepunkte sammeln kann.

Keine Sorge um ihren Ruf müssen sich aktuell Spieler wie Roman Bürki, Stéphane Grichting oder Ricardo Rodriguez machen. Diese scheinen in allen Stadien nicht ungern gesehen zu sein. Der Beweis dafür, dass Erfolg nicht unbedingt unsympathisch machen muss.

(fox)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schenkelklopfer am 27.11.2012 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    degen-brüder interview

    wer kann sich noch an das interview mit den degenbrüdern erinnern, das sie dann zurückgezogen haben? aber wer sucht, der findet das originalinterview noch im internet. da zeigen sie ihren ganzen intellekt und ausdrucksfähigkeit *muhahaha*

  • hattrick am 26.11.2012 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballer

    finde ich eine lustige umfrage;-).ihr hasst die fussballer aber den lohn finanziert ihr alle trotzdem mit mit den eintritten.

  • Christoph Schneider am 26.11.2012 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Persönliche Meinung

    Grundsätzlich finde ich die Umfrage falsch. Wieso Hass? Besser wäre unsympatisch. Dazu muss ich einen Spieler auch nicht kennen. Es geht um einen Eindruck, welcher sich mit der realen Persönlichkeit vielleicht überhaupt nicht deckt. Als Fussballinteressierter (nicht Fan einer besonderen Mannschaft) kann ich mir auf Grund des Verhaltens eines Spielers die Meinung bilden, ob mir dieser sympatisch ist oder nicht Die Degens sind mir nicht sympatisch. Wie gesagt, mit ihrer wirklichen Persönlichkeit hat dies nur am Rande zu tun. Privat ev. nette Jungs, als Fussballer ( egal wo) mag ich sie nicht.

  • Einstein am 26.11.2012 06:46 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

    schon nur beim FCB zu spielen reicht um unbeliebt zu sein ! Purer Neid auf den Erfolg !

    • Timo am 26.11.2012 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Einstein

      Teilweise stimme ich dir zu. Bei den Degens ist es allerdings noch etwas komplexer, die können spielen wo sie wollen, die gehen einem immer auf den Sack mit ihrer arroganten Art.

    • Steinein am 26.11.2012 10:39 Report Diesen Beitrag melden

      Ja na

      naja, dass mit dem Erfolg würde ich noch geniessen.. wenn ihr nochmehr solche Spiele wie gestern bringt hat es sich damit auch langsam ;)

    einklappen einklappen
  • Johnny leoni am 25.11.2012 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Von 10 Spieler sind 8 Schweizer und NUR 2 Ausländer ....

    • R!SET am 26.11.2012 08:44 Report Diesen Beitrag melden

      Erklärungsbedarf?

      Es heisst ja auch die meistgehassten "Schweizer" Fussballer.

    einklappen einklappen