Fussball

07. Januar 2018 10:15; Akt: 07.01.2018 16:10 Print

Die Top 10 der Transfergeschichte

Nach dem Wechsel von Philippe Coutinho zum FC Barcelona gibt es Verschiebungen in der Geldrangliste.

Bildstrecke im Grossformat »
Paris Saint-Germain sichert sich im Sommer 2017 die Dienste des Brasilianers. Sie blättern für den Angreifer Euro auf den Tisch. (Quelle: Transfermarkt.ch) Das französische Sturmtalent landet im August 2017 ebenfalls bei PSG. Der Hauptstadtclub leiht ihn zuerst für ein Jahr aus, um ihn dann für Euro definitiv zu verpflichten. Bereits im Sommer 2017 hatte sich der FC Barcelona intensiv um den 25-jährigen Mittelfeldspieler bemüht. Am 6. Januar 2018 gibt der FC Liverpool den Abgang des Brasilianers bekannt. Für rund wechselt Coutinho zu den Katalanen. Der Franzose erzwingt im Sommer 2017 einen Wechsel von Borussia Dortmund zu Barcelona mit einem Trainingsstreik. Es gelingt ihm. Barça bezahlt Euro. Der Franzose wechselt im Sommer 2016 von Juventus Turin zum Stammverein Manchester United zurück. Die Red Devils bezahlen für den Mittelfeldspieler Euro. Im Sommer 2013 wechselt der Waliser von Tottenham Hotspur zu Real Madrid. Lange wurde über die Ablösesumme, die damals mit 101 Millionen Euro angegeben wurde, spekuliert. Im Januar 2016 kommt dank Football-Leaks Licht ins Dunkel: Insgesamt Euro blätterten die Königlichen für Bale hin. Manchester United akzeptiert am 11. Juni 2009 das Rekordangebot von Real Madrid über Euro. Juventus Turin krallt sich von Neapel den Torschützenkönig der Serie-A-Saison 2015/16. Die Alte Dame bezahlt für den argentinischen Nationalspieler Euro. Der Brasilianer wechselt im Jahr 2013 vom FC Santos zum FC Barcelona. Ablösesumme: Euro. Der Niederländer ist der teuerste Verteidiger der Geschichte: Liverpool überweist für den 26-Jährigen 75 Millionen Pfund an Southampton. Das sind umgerechnet rund Euro. Satte Euro bezahlt Manchester United am 10. Juli 2017 für den belgischen Nationalspieler von Everton. Den Uruguayer zieht es 2014 von Liverpool zum FC Barcelona, Kostenpunkt: Euro. 2014 lockt den Gaucho die Insel. Er wechselt von Real Madrid zu Manchester United für Euro. Am 22. Juli 2014 wird der Wechsel von Kolumbiens WM-Torschützenkönig von Monaco zu Real Madrid bekannt. Die Königlichen blättern Euro auf den Tisch. Manchester City blättert im Sommer 2015 Euro für den Belgier vom VfL Wolfsburg hin. Wechsel im Jahr 2001 von Juventus Turin zu Real Madrid. Ablösesumme: Euro. 2009 wechselt der Schwede im Tausch für Samuel Eto'o und 50 Millionen Euro von Inter zu Barça. Umgerechnet kostet Ibra also Euro. Im Juli 2017 wechselt der Spanier für Euro von Real Madrid zu Chelsea. Wechselt im Jahr 2009 von Milan zu Real Madrid. Die Ablösesumme beträgt Euro. Wechselt im Jahr 2013 von Napoli zu Paris Saint-Germain. Der uruguayische Nationalspieler kostet Euro. Der Transfer von Manchester United zu Paris Saint-Germain geht im August 2015 mit Euro über die Bühne. Manchester City will Sterling unbedingt und überweist Liverpool Euro. Der Franzose wechselt im September 2015 für Euro von Monaco zu Manchester United. Bei Chelsea nur noch auf dem Abstellgleis, wechselt der Goalgetter im Dezember 2016 für Euro zu Shanghai SIPG. Wechselt im Jahr 2000 von Barcelona zu Real Madrid. Ablösesumme: Euro. Chelsea bezahlt 2011 für Fernando Torres Euro Ablösesumme an Liverpool. Im Juli 2017 kauft Manchester City den Franzosen von Marseille für Euro. Wechsel im Sommer 2016 von Zenit St. Petersburg zu Shanghai Dongya. Ablösesumme: Euro. Im August 2016 verpflichtet Manchester City den Engländer für Euro von Everton. Wechselt im Jahr 2000 von Parma zu Lazio Rom. Ablösesumme: Euro. Der Franzose wechselt im Juli 2017 für Euro von Lyon zu Arsenal. Wechselt im Jahr 2001 von Parma zu Juventus Turin. Ablösesumme: Euro. Manchester City holt den Engländer im Juli 2017 für Euro von Tottenham. Der 19-Jährige wagt 2015 den Sprung von Monaco zu Manchester United. Der Franzose kostet die Red Devils Euro. Der Brasilianer wechselt im Februar 2015 für Euro von Schachtar Donezk zu Jiangsu Suning nach China. Manchester City bezahlt im Sommer 2016 Euro für den Offensivspieler von Schalke. Im Juli 2017 verlässt der Portugiese Monaco und wechselt zu Manchester City. Ablösesumme: Euro. Der Krauskopf wechselt 2014 von Chelsea zu PSG, das kostet die französischen Hauptstädter Euro. Wechsel im Jahr 2001 von Valencia zu Lazio Rom. Ablösesumme: Euro. Arsenal legt für den Deutschen 2013 Euro auf den Tisch, Real Madrid nimmt gerne an. Der Stürmer wechselt im Sommer 2015 von Aston Villa zum FC Liverpool und kostet Euro. Wechselt im Jahr 1999 von Lazio Rom zu Inter Mailand. Ablösesumme: Euro. Manchester United bezahlt im Jahr 2002 Euro für den Verteidiger von Leeds United. Der Schweizer wechselt im Sommer 2016 für Euro von Borussia Mönchengladbach zu Arsenal. Im Sommer 2013 wechselt der Kolumbianer vom FC Porto ins Fürstentum zu Monaco. Die Ablöse: Euro. Real Madrid verpflichtet das brasilianische Talent von Flamengo im Mai 2017 für Euro. Wechselt im Jahr 2002 von Inter Mailand zu Real Madrid. Ablösesumme: Euro.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kicker am 07.01.2018 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Super Transfer! Coutinho plus Dmebele

    da wurden die Neymar Gelder top Reinvestiert. Wenn nun auch noch Griezemann von Atletico zu Barca wechselt wird Barca über lange Zeit Real dominieren.

    einklappen einklappen
  • Roy Mungsverkauf am 07.01.2018 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lol

    Und Van Dijk? Zählt der nicht als Top Transfer? Sind ja auch mehr als 100 Mio gewesen + diesen Winter!

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 07.01.2018 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wert

    Sind die Spieler so viel wert?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • rabb am 07.01.2018 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und die CEO's sind abzoker...

    wenn ein CEO 10 bis 15 Milionen pro Jahr verdient ist das abzoke... aber die astronomischen transfersummen sind ok. einfach nur wahnsin was bezahlt wird. die haben vollkommen den Bezug zur realität verloren.

  • Te Rasse am 07.01.2018 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mich würde interessieren

    Wie die Relation zwischen Investitionen und Einnahmen bei den einzelnen Spielern ist. Müsste ja für die Clubs viel interessanter sein.

    • Ressi am 08.01.2018 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      Te Rasse

      Die meisten solcher Toptransfers werden nur durch Trikotverkäufe schon wieder reingeholt.

    einklappen einklappen
  • Boker am 07.01.2018 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausgeliehen!

    Mbappe ist nur ausgeliehen. Die 180 mio. werden erst diesen Sommer fällig. Falls PSG ihn fix übernehmen möchte.

    • Kevin am 07.01.2018 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Boker

      Er wird übernommen! Sir mussten ihn ausleihen, ansonsten wäre das nicht zustande gekommen wegrn Neymars Transfers, der die Geld grenze erreicht hatte.

    • Grunz am 07.01.2018 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Boker

      Genau, es ist keine Kaufoption, sondern eine Kaufplicht.

    einklappen einklappen
  • Don Höfi am 07.01.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top Transfers

    Was würden heute wohl Pele, Maradona oder Ronaldo Brasil kosten. Unter den heutigen sogenanten 10 Top Transfergeschichten sind 80 % der Idiotie der Menschen angepasst und nicht dem fussballerischen Können der Spieler. Die werden künstlich von Arabern, Asiaten und Russen in die höhe getrieben. Wirkliche Weltstars im Fussball gibt es nicht mehr als 10 bis 12 Spieler, alles andere ist nichts als Ironie. Ein Neymar gehört da niemals dazu!

    • Fussballfan am 07.01.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      nicht wirklich.

      Maradona würde heute gar nicht als profi spielen. Ein Fussballprofi kann sich heutzutage keine Kokainsucht und einen Alkoholiker Lifestyle mehr leisten.

    • KeiBock am 08.01.2018 07:58 Report Diesen Beitrag melden

      nö .

      Maradona, Pele, Ronaldo können froh sein nicht in der heutigen Zeit Fussball zu spielen. Das Tempo wurde erhöht, die Taktiken sind Defensiver Ausgerichtet, die Spieler sind Körperlich stärker. Und zählen sie mir bitte 10 Spieler auf die stärker sind als Neymar.

    • Pablo Klarmacher am 08.01.2018 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Freiwild

      Ok, das Tempo ist bestimmt schneller geworden und die Anforderungen in taktischer Hinsicht auch. Dafür sind die Spitzenspieler heute durch die Schiedsrichter geschützt. Schau dir mal die Jagd von Gentile auf Maradona bei der WM 1982 an. Gentile wäre heute bei gleichen Vergehen mind. 2x vom Platz gestellt worden!

    einklappen einklappen
  • Crischtiano ronaldo am 07.01.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Madrid

    Tja bedanken könnt ihr euch zu aller erst an florentino und real madrid. Die haben nämlich angefangen spieler zu überteuerten preisen zu kaufe siehe die galacticos. Das fing bereits mit zidane an und dann ging das so weiter bis zu bale usw. Dann kam der scheichklub psg der die petrodollar investiert hat und der scheichklub hat dann mit dem 222 mio kauf dafür gesorgt dass das alles noch schlimmer wird. Barcelona gibt nun mal das geld aus, dass sie bekommen haben, auch wenn es jetzt 222 mio euro übertroffen hat. Vielen dank florentino und real madrid!!