AS Monaco

16. Juni 2017 15:15; Akt: 17.08.2017 14:10 Print

Diego Benaglio wechselt definitiv ins Fürstentum

Der Goalie des VfL Wolfsburg hat bei der AS Monaco einen attraktiven Vertrag unterschrieben und darf sich auf die Champions League freuen.

Bildstrecke im Grossformat »
Diego Benaglio setzt seine Karriere bei der fort. Der 33-Jährige unterschreibt beim CL-Halbfinalisten einen Dreijahresvertrag. Der Schweizer Keeper spielte neun Jahre beim VfL Wolfsburg. 2009 holte er mit dem Club den Meistertitel. In der Saison 2016/17 verliert der Aargauer seinender Wölfe an den Belgier Koen Casteels. Ein letztes Highlight: Wolfsburg gewinnt im August 2015 den , im Penaltyschiessen gegen Bayern München. Da steht Benaglio aber nicht im Tor, sondern bereits Casteels. Die unumstrittene Nummer eins im Schweizer Tor überrascht im August 2014, kurz nach der WM in Brasilien, mit dem . Diego Benaglio reist im und bewährt sich einmal mehr als wichtiger Rückhalt des Teams, das erst im Achtelfinal gegen Argentinien (0:1 n.V.) scheitert. Der Natigoalie darf sich Anfang 2014 über diefreuen. In der ist Benaglio in Wolfsburg die klare Nummer eins. Das Team belegt Ende Saison den fünften Rang. Seit Beginn der trägt Benaglio in Wolfsburg die Captainbinde. Benaglio spielt eine . Das Team befindet sich in der oberen Hälfte des Mittelfeldes. Benaglio ist glücklich bei Wolfsburg. Deshalb verlängert der Goalie seinen mit einer Option auf die Verlängerung eines weiteren Jahres. Schon in der ist Diego Benaglio im Tor von Wolfsburg gesetzt. Einen Rückschlag muss Benaglio mit der Nati im Juni 2011 hinnehmen: Das Team von Ottmar Hitzfeld . Auch die verläuft für Benaglio sportlich nicht gerade zu seiner Zufriedenheit. Aufgrund von Verletzungen verpasst er einige Spiele, die er von der Tribüne aus mitverfolgen muss. In der Rückrunde unterlaufen Benaglio hin und wieder. Aber der ganzen Wolfsburger Mannschaft läuft es nicht - der Abstieg kann am letzten Spieltag gerade noch verhindert werden. In die . Allerdings verpasst er wegen einer Adduktorenverletzung das Spiel in Montenegro (Bild) und kann danach gegen Wales nur gerade die ersten Minuten mittun. Diego und Nadin Benaglio werden am 16. September 2010 stolze Eltern von Töchterchen Melija. An der WM 2010 in Südafrika ist Benaglio ein ganz wichtiger Rückhalt für die Nati. In Aktion: Beim 1:0-Coup gegen Spanien sorgt er für das . Der Keeper hält, was es zu halten gibt. Ein englischer Beobachter schreibt danach: «Hätte an diesem Tag jemand eine Handvoll Münzen aufs Tor geworfen, Benaglio hätte jede einzelne gefangen.» Als einziger Schweizer überzeugt Benaglio an der WM und hechtet sich in die Notizblocks der grossen Clubs. Das kann er aber auch nicht verhindern. Der 1,94 Meter grosse Benaglio trägt wesentlich zum in der Saison 2008/09 bei. Grosse Ehre im August 2009: Benaglio wird als ausgezeichnet. In der Folge versuchen sich die Kicker im Biathlon. Hier bei einem Training mit der deutschen Legende Fritz Fischer. Benaglio steigt in der Saison 2008/09 zum auf. Die Euphorie vor der Heim-EM in der Schweiz ist gross. Das bekommt auch Benaglio zu spüren. Benaglio gibt gegen Tschechien und die Türkei (Bild) alles. Es reicht nicht.. Im abschliessenden Spiel gegen Portugal gibt Pascal Zuberbühler seine Abschiedsvorstellung. Am 5. Feburar 2008 im Schweizer Tor. In dieser Funktion hütet er den Kasten erstmals gegen England wenige Tage später. Benaglio spielt stark, die Schweiz verliert 1:2. Benaglio wechselt im Januar 2008 vom portugiesischen Club CD Nacional Funchal zum VfL Wolfsburg in die Bundesliga. Damit steht er plötzlich Woche für Woche im Fokus der Öffentlichkeit. Das in der Nati wird nach der WM 2006 neu lanciert. Benaglio kommt in der Folge immer wieder zu Einsätzen. Wie erwartet kommt der Aargauer an der . Er jubelt aber natürlich mit seinen Teamkollegen, so wie hier nach dem 2:0 gegen Südkorea und der Achtelfinalqualifikation. Enttäuschung wenig später: Die . Einenerlebt Benaglio vor der WM: Er prallt mit Valon Behrami im Training zusammen. Die Entwarnung kommt schon am Tag danach. in der Schweizer Nati beim WM-Testspiel gegen China. Die Schweiz siegt 4:1. Zuvor erkämpft sich Benaglio einen Platz im A-Team als . Diesen Schritt ermöglichte er sich mit , dem portugiesischen Club aus Madeira, zu dem er im Sommer 2005 mit der Hoffnung auf Spielpraxis wechselte. Im November 2005 hexte er beispielsweise für die Schweiz in den Playoffs gegen Portugal. Es sollte nicht sein. Die Schweiz schied aus (1:1, 1:2). Der erfolgt im Sommer 1999: Benaglio wechselt bei GC von der U18 zu den Profis. Drei Jahre später zieht es ihn weiter zum VfB Stuttgart. Hier ein Bild von 2004 mit den damaligen Teamkollegen Marco Streller und Hakan Yakin. Während Benaglio im Club meist Torhüter Nummer 3 ist und in der Regionalliga Süd ran muss, gehört er in der Schweizer .

Zum Thema
Fehler gesehen?

Benaglio hatte sich unlängst auf eine vorzeitige Auflösung seines bis 2019 ausgestellten Vertrags mit Wolfsburg geeinigt und wechselt nun ablösefrei ins Fürstentum. Der Zürcher stand seit 2008 im Tor der Wolfsburger, mit denen er 2009 Meister und 2015 Cupsieger wurde. Bereits vor einem Jahr zeigte Monaco Interesse am Routinier. Damals entschied sich Benaglio aber zum Verbleib in Wolfsburg.

Der 61-fache Internationale hätte bei den Deutschen die neue Saison wiederum als Nummer 2 hinter Koen Casteels in Angriff genommen. In der abgelaufenen Saison kam der Schweizer nurmehr auf 14 Einsätze in der Meisterschaft. Insgesamt absolvierte Benaglio für die Wölfe 259 Bundesligaspiele, 27 DFB-Pokal-Einsätze sowie 35 Spiele in den internationalen Wettbewerben (Champions League, Europa League, Uefa Cup).

Kampf um die Nummer 1

Mit der Nationalmannschaft nahm Benaglio dreimal als Nummer 1 an einer Endrunde teil (EM 2008, WM 2010 und 2014). Seine letzte Partie im Dress des Nationalteams bestritt er an der WM 2014 in Brasilien, als die Schweiz im Achtelfinal am nachmaligen Finalisten Argentinien (0:1 n.V.) scheiterte.

Beim Champions-League-Halbfinalisten Monaco wird sich Benaglio voraussichtlich mit dem bisherigen Stammkeeper Danijel Subasic um den Nummer-1-Posten duellieren. Der Kroate überzeugte in der abgelaufenen Saison nicht immer.

Freude und Wehmut

«So sehr ich mich darauf freue, bei Monaco jetzt noch einmal ein neues Kapitel in meiner Laufbahn aufzuschlagen, so schwer ist mir der Abschied doch gefallen. Wolfsburg und der VfL sind eine zweite Heimat für meine Familie und mich geworden», sagte Benaglio zu seinem Abschied aus Wolfsburg.


Wie der Tweet der VfL verrät, bleibt Benaglio nach neun Jahren in der Bundesliga nicht nur emotional mit Wolfsburg verbunden, sondern wird nach dem Abstecher nach Monaco 2020 wieder zum Werksclub zurückkehren – und wohl ein Engagement als Goalietrainer eingehen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus. am 16.06.2017 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Fürstentum

    Als ich zuerst nur den Titel gelesen hatte, war ich schockiert und dachte er wechselt zum FC Vaduz.

    einklappen einklappen
  • Nachdenker am 16.06.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht immer überzeugen? Hhhmm...

    Meines Wissens wurde Danijel Subasic in Frankreich zum Torhüter des Jahres der Saison 2016/2017 gewählt... Wird ein harter Kampf Diego, trotzdem viel Erfolg!

    einklappen einklappen
  • Mister xy84 am 16.06.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top.

    So ein Schwachsinn. Subasic ist bei Monaco klar die Nr.1. Und überzeugen konnte er auch immer. Ist nicht umsonst zum besten Keeper Frankreichs gewählt worden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snooker am 17.06.2017 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was machst du?

    So ein Rückschritt.

  • josef balabio am 17.06.2017 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er war Super :

    Einst so Supergut , doch jetzt ins Altersheim ! Genug Verdient , Platz für ein Junger !

  • Fritzli am 17.06.2017 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Benaglio ist der beste Schweizer Goalie!

    Das einzig richtige was er machen konnte, sein Nachfolger (Casteels) hatte viele schlechte Spiele und blieb trotzdem die Nr. 1. Ein Benaglio in Topform ist unschlagbar und diese Form kommt mit Einsätzen. Unter 20 Fliegenfängern der beste (Danijel Subasic) zu sein ist kein Problem!

  • Banker am 16.06.2017 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Was will er denn dort? Die banklehre hätte er auch in wolfsburg beenden können da brauchts kein monaco dafür.

  • racku kapic am 16.06.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    what?

    wieder mal ein toller bericht... subasic konnte nicht immer überzeugen...darum wurde er kürzlich zum besten torhüter der liga in der abgelaufenen saison gewählt.