Neymars Verletzung

27. Februar 2018 13:27; Akt: 27.02.2018 16:54 Print

Ein Fuss bewegt Paris, Brasilien und die Nati

von Marcel Rohner - Spielt er oder spielt er nicht? Neymar soll mit seinem Haarriss im Fuss nächste Woche bereits wieder gegen Real auf dem Platz stehen. Doch ein ähnlicher Fall schreckt ab.

Neymars Verletzung gegen Marseille. (Video: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es läuft die 77. Minute im französischen Klassiker zwischen Paris St.-Germain und Olympique Marseille. Das Spiel ist längst entschieden, 3:0 führen die Pariser, als Superstar Neymar nach einem vermeintlich harmlosen Zweikampf mit dem Marseiller Verteidiger Bouna Sarr liegen bleibt.

Erst bei genauerem Hinsehen wird klar: Der rechte Fuss des Brasilianers ist gegen aussen geknickt, der 26-Jährige schreit und wird unter Tränen vom Platz getragen. Und das ausgerechnet zehn Tage vor dem so wichtigen Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid, in dem eine 1:3-Niederlage wett gemacht werden soll.

Die Verletzung lässt nun Raum für Spekulationen. Und die überschlugen sich in den vergangenen Stunden regelrecht. Wie lange fällt Neymar aus? Wird er es rechtzeitig zum Spiel gegen Real zurück in die Mannschaft schaffen? PSG gab bekannt, dass sich der Brasilianer einen Haarriss im Mittelfuss zugezogen habe, über die Dauer des Ausfalls, gab sich der Club aber bedeckt. Meldungen, dass sich Neymar einer Operation unterziehen muss, wurde von PSG-Coach Unai Emery dementiert: «Ich habe heute Morgen mit dem Arzt gesprochen. Ich denke, es gibt eine kleine Chance, dass er für die Partie gegen Real bereit ist.»

Der Fall Neuer schreckt ab

Haarriss im Mittelfuss. Da war doch etwas? Genau, ein fast ebenso prominenter Fussballer pausiert mit der gleichen Verletzung bereits seit vergangenem September: Manuel Neuer, Goalie bei den Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Lediglich in drei Bundesliga-Spielen zu Beginn der Saison konnte der etatmässige Captain mittun, seither wird er von Sven Ulreich vertreten. Immerhin: Für die WM gab Neuer vor zwei Wochen Entwarnung. Er gehe fest davon aus, dass er in Russland dabei sein werde.

Um die WM und den ersten Einsatz gegen die Schweizer Nationalmannschaft muss sich Neymar grundsätzlich keine Sorgen machen. Es sei denn, ihm wird zu früh erlaubt, wieder auf den Platz zurückzukehren. Genau diesen Fehler machten die Verantwortlichen der Bayern bereits im Frühjahr 2017. Nach dem ersten Haarriss im März wurde dem 31-jährigen Neuer in einem kleinen Eingriff eine Schraube zur Stabilisation eingesetzt. Die Bayern brauchten ihren Goalie für das Viertelfinal-Rückspiel gegen – so will es wohl der Zufall – Real Madrid.

Das Experiment ging schief, Neuer verletzte sich erneut auf Höhe der Schraube, kam zu Beginn der Bundesliga-Hinrunde zurück und fiel kurz später und bis jetzt wieder aus. Die Bayern haben daraus gelernt und gönnen ihrem Captain nun lieber zu viel Zeit als zu wenig, damit dieser sich vollständig erholen kann. PSG täte gut daran, schon von Anfang an das Gleiche zu tun, denn in Brasilien erinnern sie sich noch daran, wie das letzte WM-Spiel ohne Neymar endete. Gegen Deutschland und Manuel Neuer.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vir2ell am 27.02.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Tja..

    Da nützen die 200Millionen auch nichts mehr

  • Bergkamp am 27.02.2018 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ne Neymar

    Neymar ist ne Diva hoch 10 und einfach ein unsympath... sieht man immer wieder bei seinen Tätlichkeiten und niedlichkeiten gegenüber Mitspielern und teameigenen Spieler .... einfach ein Charakterlump

    einklappen einklappen
  • Pat am 27.02.2018 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neymar

    PSG verliert so oder so gegen Real. Ganz egal mit oder ohne Neymar

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • alex am 27.02.2018 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keinen

    neymar ist einer der besten fussballer der zukunft. seine spielart hat er in spanien gelernt...leider... denn dort wird mann zum schauspieler... diejenigen die den fussball verstehen und mitverfolgen, wissen das.

    • ruedi lanz am 28.02.2018 12:19 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht ganz

      Ich verfolge seit Jahrzehnten die spanische Liga, mehrmals auch vor Ort, lieber Alex. Es gibt tatsächlich einige unverbesserliche Schauspieler in Spanien, allen voran Weltfussballer CR7; aber schlimmer als z.B. in Italien oder Portugal ist es bestimmt nicht.

    einklappen einklappen
  • Mr. T am 27.02.2018 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Karma

    Karma. Er hat die volle Dröhnung Karma kassiert =) Peace.

  • Petar am 27.02.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Trainingsgekicke

    Wenn man es vertraglich verbieten lässt, dass man im Training von seinen Kollegen angegangen wird, kann sich dies im Spiel auch mal rächen..

  • Sandro am 27.02.2018 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Besser für PSG

    Vorweg: Ich mag Neymar nicht. Wünsche ihm trotzdem gute Besserung. Er ist ein begnadeter Fussballer, der aber leider zu egoistisch spielt. Ich denke Edi, Kylian und Angel harmonieren vorne besser. Wenn Unai wie im Hinspiel keine unvorteilhafte Startelf nominiert und keine unnötigen Einwechslungen vornimmt, kommt es gut für PSG.

  • D. T. am 27.02.2018 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zeile würdig

    Es ist doch nur ein Fussballer, wieso die Aufregung??