Schalke-Sportchef

19. Februar 2018 13:01; Akt: 19.02.2018 13:01 Print

«Viele dachten, Embolo kommt nicht mehr zurück»

Breel Embolo wurde nach dem Sieg gegen Hoffenheim als Matchwinner gefeiert. Auch Schalke-Sportchef Christian Heidel lobte den Nationalstürmer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Breel Embolo gelang am Samstag gegen Hoffenheim der grosse Befreiungsschlag. Der 21-jährige Schweizer schoss sein zweites Tor seit dem Comeback im letzten Spätsommer und verhalf Schalke zum 2:1-Heimsieg. Der Basler fing an der gegnerischen Strafraumgrenze einen Querpass von Hoffenheims Captain Kevin Vogt ab und traf zum 2:0 ins fast verlassene Tor.

Embolo stand zum zweiten Mal in Folge in der Startformation und überzeugte nicht nur wegen des Treffers. Er arbeitete viel, ging ohne Angst in die Zweikämpfe und war am Ende der Matchwinner. Lob bekam Embolo hinterher von Sportvorstand Christian Heidel: «Breel hat ein prima Spiel gemacht. Er wird Schritt für Schritt besser und wird Schalke noch viel Freude bereiten.»

Das verhängnisvolle Foul

Die Genugtuung über Embolos Auftritt veranlasste Heidel im ZDF-Sportstudio zu einem flammenden Plädoyer zu Schalkes teuerstem Transfer der Vereinsgeschichte. «Viele haben gedacht, er kommt gar nicht mehr zurück», reklamierte Heidel, der für die Verpflichtung von Embolo medial arg kritisiert wurde.

Von einem Fehlkauf war die Rede, eine Schlagzeile, die Heidel heute noch ärgert. «Man vergisst, dass er ein junger Spieler ist. Das Alter muss man berücksichtigen.» Für 22 Millionen Euro war der Torjäger vor eineinhalb Jahren nach Gelsenkirchen gekommen. Ein rüdes Foul warf ihn gleich zum Saisonstart aus der Bahn, oder wie es der Manager formuliert: «Er hat er die Knochen kaputt getreten bekommen.»

Das schwere Preisschild

Fast ein Jahr lang kämpfte sich Embolo zurück ins Team, wirkte nach seiner Rückkehr aber wie ein Schatten seiner selbst. «Breel hatte den Kopf unten, weil ihm das Preisschild um den Hals hing», beschrieb Heidel die Zeit nach dem Comeback im vergangenen Sommer. «Und dann erwartet man von einem 21-Jährigen, dass er in jedem Spiel zwei Tore schiesst.»

Zwei Tore sind es nun aus 14 Spielen, zehnmal kam Embolo bisher als Joker zum Einsatz. «Wir sind mit dem Jungen sehr, sehr zufrieden, aber man muss ihm Zeit geben», so Heidel, «wir werden ihn weiterhin sorgsam aufbauen.»

(sr/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pacho am 19.02.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Schalke 04

    Embolo ist noch sehr jung und kann sich aufarbeiten. Vor allem mit einem solch super Trainer wie Tedesco, wird das ihm enorm viel bringen ! Hoffe er bleib ein paar Jahre auf Schalke ! Glück Auf !

    einklappen einklappen
  • MadChengi am 19.02.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Junge!

    Hopp Embolo, stark bleiben mit Gottes Hilfe schaffst du es wieder zum Leistungsträger und Top-Spitzenspieler!

    einklappen einklappen
  • Muchcresy am 19.02.2018 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fooler Lebenslang sperren

    wer so schwere Fools begeht auf dem Platz, wie das an Embolo. sollte sein Lebenlang für Fussball gesperrt werden alles gute und viel Erfolg an Embolo. respekt

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chrotte am 20.02.2018 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seine vielsagende Geste... "

    ... von 20min falsch interpretiert. Breel hält sich die Ohren zu, weil ihn die Schalker Fans in der Nordkurve ohrenbetäubend laut wertschätzen. Schalke = Fussball der Emotionen

  • KickerOnFire am 19.02.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ähm... TSG 7 Spiele 5 Punkte

    ist die Bilanz von Schalkes Gegner Hoffenheim...u.a. 1:4 gegen Leverkusen und 2:5 bei Bayern... Somit im freien Fall !! ...das Tor wurde absolut fahrlässig durch Vogts Katastrophen-Querpass verursacht und somit Embolo geschenkt. Dafür: Embolo hatte ein schönes Tor erzielt, war dann aber knapp Abseits. Er hat vom kicker eine 2 bekommen. Bravo ! Trotzdem realistisch bleiben, der Gegner Hoffenheim ist momentan sackschwach !

  • Annemarie am 19.02.2018 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Herr Heidel

    Herr Heidel, kompliment, Sie sind ein super Typ.

  • pAt am 19.02.2018 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Embolo ist Embolo: ein stolzer, toller Schweizer!

    Der Titel sagt Alles! Er gibt immer alles! Ist immer ehrlich, herzlich, sportlich indiskutabel wertvoll. Und er ist der Mensch Embolo. Ein Basler, den alle Schweizer für seinen Volleinsatz, sein sich als Schweizer/Basler fühlen mögen. Und ein Vorbild für alle verzogenen, überheblichen Jungen. Ich bin sehr stolz auf unseren Schweizer! Sein Lachen ist herrlich.

    • Patriotischer Dummschwätzer am 19.02.2018 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @tell, so ist

      Genauso wenig, wie du jemals ein Helvetier sein wirst.

    • Jusi am 20.02.2018 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @pAt

      Er ist kein Schweizer und wird auch nie einer sein, verstanden?

    • Werni am 20.02.2018 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jusi, nö

      Nationalistisches Gekeife werde ich nie verstehen.

    einklappen einklappen
  • Ieerb am 19.02.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Breel

    Breel wird ein Topstürmer ist erst 21 und wird sich weiter verbessern der beste für die Schweiz nicht wie seferonix und konsorten