Schweizer Cup

08. Dezember 2012 15:54; Akt: 08.12.2012 20:57 Print

GC verhindert Blamage im Penaltyschiessen

Das war knapp: Die Grasshoppers schlagen im Cup-Achtelfinal im Penaltyschiessen den FC Schaffhausen. Zuvor hatte sich Superligist Lausanne gegen Brühl SG mit 3:1 durchgesetzt.

Bildstrecke im Grossformat »
Wil feiert den Coup gegen YB. Der Unterklassige siegt mit 4:3 nach Verlängerung. Der entscheidende Treffer fiel in der 114. Minute. Der Triumph ist die bisher einzige Überraschung im Cup-Achtelfinal. Wil war gegen YB früh auf dem Weg zur grossen Überraschung. die St. Galler führten bis zur Pause mit 3:0. Doch YB rettete sich mit einem Last-Minute-Tor und dem 3:3 in die Verlängerung. Auch Basel bekundete bei einem Challenge-League-Team Mühe. Die Basler glichen durch Salah erst in der 75. Minute zum 2:2 aus. Auch in Locarno musste die Partie in die Verlängerung. Dort erlöst Valentin Stocker den Schweizer Meister kurz vor dem Penaltyschiessen mit dem 3:2. Der FCZ setzt sich gegen Köniz (1. Liga Classic) am Ende 5:1 durch. Dabei lagen die Zürcher früh 0:1 im Rückstand. In Köniz musste das Spielfeld erst vom Schnee befreit werden. Grosser Jubel den den Grasshoppers nach dem Sieg im Achtelfinal gegen Schaffhausen. Der Wintermeister wäre gegen den 1.-Ligisten fast gescheitert. Gut gekämpft und doch verloren: Schaffhausen. Die Entscheidung: GC-Keeper Roman Bürki hält den letzten Elfmeter von Baykal. GC musste gegen Schaffhausen ins Penaltyschiessen. Nach 120 Minuten stand es 1:1. Für das Spiel musste viel Schnee aus dem Weg geräumt werden. Hier arbeiteten die Helfer in Schaffhausen noch vor der Partie wie wild. Zu viel Schnee: In Wohlen konnte nicht gespielt werden. Die Partie zwischen Wohlen und Thun konnte nicht durchgeführt werden. Statt gefunden hat dagegen Brühl SG gegen Lausanne. Hier jubelt der 1. Ligist nach dem 1:2, aber die St. Galler verlieren gegen den Superligisten am Ende mit 1:3. Der Platz konnte immerhin ziemlich gut geräumt werden.

Die besten Bilder der Achtelfinals des Schweizer Cups.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im Achtelfinal des Schweizer Cups kommt es beinahe zur ersten Sensation: Der Erstligist FC Schaffhausen scheitert erst im Penaltyschiessen an Wintermeister GC.

Das Spiel musste vom Elfmeterpunkt entschieden werden, nachdem es nach 120 Spielminuten 1:1 unentschieden stand. Getroffen hatte in der 31. Minute Frank Feltscher mit einem volley abgenommenen Ball. Kurz vor der Pause glich der Schaffhauser Marco Mangold dank einem Patzer von GC-Hüter Bürki aus. In der Verlängerung war GC die eher aktivere Mannschaft und hatte in der letzten Minute noch eine Grosschance. Paiva verzog allerdings und setzte den Ball über das Tor.

Im Elfmeterschiessen trafen die ersten zwei Schützen auf beiden Seiten, die nächsten je zwei scheiterten. Für GC traf im letzten Versuch Paiva, ehe Bürki den Schuss von Baykal entschärfte. Mit Dos Santos und Baykal scheiterten auf Schaffhauser Seiten ausgerechnet zwei ehemalige GC-Akteure.

Lausanne schlägt Brühl St. Gallen

Lausanne-Sport steht als erste Mannschaft im Schweizer Cup im Viertelfinal. Die Waadtländer gewinnen beim Erstligisten Brühl St. Gallen 3:1.

Der Gast aus der Super League legte die Basis zum Vorstoss unter die letzten acht innerhalb von zwei Minuten. In der 25. und der 27. Minute traf jeweils der ehemalige französische Junioren-Internationale Yannis Tafer. Brühl, das vor 1250 Zuschauern spielen konnte, gelang nur noch der Anschlusstreffer durch einen herrlichen Schuss von Samel Sabanovic, obwohl der Underdog nach der Pause mehr vom Spiel hatte. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Salim Khelifi mit dem dritten Treffer für den effizienten Super-League-Verein.

Wohlen - Thun verschoben

Während Brühl den Rasen im Paul-Grüninger-Stadion vom Schnee befreien konnte, mussten Wohlen (gegen Thun) und Kriens (gegen Sion) kapitulieren. Beide Matches mussten verschoben werden und finden im kommenden Jahr, wahrscheinlich Anfang Februar, statt. Schaffhausen gegen die Grasshoppers (17.30 Uhr) findet wie geplant statt.

Schweizer Cup. Achtelfinals:

FC Schaffhausen - Grasshoppers 1:1 (1:1, 1:1), GC siegt im Penaltyschiessen 3:2
Breite. - 2200 Zuschauer. - SR Kever.
Tore: 31. Feltscher 0:1. 45. Mangold 1:1.
Penaltyschiessen: Salatic 1:0, Frontino 1:1; Gashi 1:2, Rossini 2:2; Zuber - (FCS-Goalie Vasic hält), Schiendorfer - (Bürki hält); Vilotic - (Vasic hält), Dos Santos - (Bürki hält); Paiva 2:3, Baykal (Bürki hält).
Grasshoppers: Bürki; Xhaka, Vilotic, Grichting, Pavlovic; Abrashi, Salatic; Feltscher (95. Brahimi), Gashi, Zuber; Ben Khalifa (92. Paiva).
Bemerkungen: GC ohne Toko (krank), Hajrovic und Lang (beide verletzt). 58. Tor von Feltscher wegen Abseits aberkannt.

Brühl St. Gallen - Lausanne-Sport 1:3 (1:2)
Paul-Grüninger-Stadion. - 1250 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 25. Tafer 0:1. 27. Tafer 0:2. 38. Sabanovic 1:2. 91. Khelifi 1:3.
Lausanne-Sport: Debonnaire; Chakhsi, Katz, Sonnerat, Meoli: Rodrigo, Malonga, Kamber (57. Tall), Marazzi; Tafer, Roux (63. Khelifi).
Bemerkungen: Lausanne ohne Avanzini, Guié-Guié, Antonio und Sanogo (alle verletzt).

FC Wohlen (ChL) - FC Thun verschoben

(fox/jam/si)