Rekord für die Ewigkeit

05. Dezember 2012 18:27; Akt: 05.12.2012 18:27 Print

Heute kann sich Messi unsterblich machen

Lionel Messi kann heute gegen Benfica endgültig Geschichte schreiben: Trifft er, stellt er Gerd Müllers Rekord von 85 Toren in einem Jahr ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lionel Messi kann heute Abend im Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon Gerd Müllers Weltrekord einstellen - oder gar verbessern. Trifft der Barça-Knipser ins Schwarze, hat er in einem Kalenderjahr gleich viele Tore geschossen wie der «Bomber der Nation» im Jahr 1972. Die magische Zahl: 85 Tore.

Umfrage
Holt Lionel Messi Gerd Müller heute ein?
55 %
16 %
29 %
Insgesamt 1517 Teilnehmer

Müllers 85 Pflichtspieltreffer im Trikot des FC Bayern München und in der Nationalmannschaft galten als Rekord für die Ewigkeit. 40 Jahre später schickt sich Messi an, seine Bestmarke zu egalisieren. Und schaut man sich die Trefferquote des Flohs in der Königsklasse an, dann könnte Müller heute Abend nicht nur eingeholt, sondern gar überholt werden. Messi traf in diesem Jahr in elf CL-Spielen dreizehn Mal.

Trefferquote von Müller wohl unschlagbar

Auch wenn der argentinische Wunderknabe vorbeizieht: Müllers Trefferquote bleibt wohl selbst für Messi uneinholbar. Der Deutsche erzielte seine 85 Tore in 60 Spielen. Messi hat im laufenden Jahr bisher 64 Pflichtspiele absolviert. Die Anzahl Treffer pro Partie bei Messi liegt bei 1,31, Müller hat es auf 1,42 Tore pro Spiel gebracht.

Der Floh hat aber noch die Möglichkeit, Müllers Quote zu überbieten. Denn nach der CL-Partie gegen Benfica stehen Messi und Barcelona fünf weitere Pflichtspiele im Jahr 2012 bevor. In der Primera División läuft der Spielbetrieb noch bis zum 22. Dezember. Die Katalanen treffen auf Betis Sevilla (auswärts), Atlético Madrid (h) und Real Valladolid (a). Im Cup wartet das Hin- und Rückspiel im Viertelfinal gegen Córdoba. Will er Müllers Bestmarke von 1,42 Toren pro Spiel egalisieren, muss er in den verbleibenen fünf Partien 13 Tore schiessen.

(als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Muri am 05.12.2012 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich der Stand hält

    Man muss das Defensivniveau der damaligen Zeit ansehen. Damals wäre Messi auf über 120 Tore gekommen.

    einklappen einklappen
  • Leon am 05.12.2012 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Müller oder was?

    Messi mit Müller zu vergleichen ist beleidigend, für Messi.

    einklappen einklappen
  • Ale am 05.12.2012 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nöööö

    Heute nicht!!! :) Er darf ja gar nicht spielen :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ale am 05.12.2012 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nöööö

    Heute nicht!!! :) Er darf ja gar nicht spielen :D

  • FCBarcelona... am 05.12.2012 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Müller bei barça...

    Müller wurde sogar vo FC Barcelona für 30Mio. Pesetas gekauft!! Musste nur noch den Medizinischen check machen... Das hatte dem Deutschen Fussball Verband nicht gefallen und haben dann den Transfert 'gestopt'!! Darauf hat sich FC Barcelona auf die Suche nach einem anderen Spieler gemacht und Johan Cruyff geholt... :o)

  • Barca-Messi10 am 05.12.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FUSSBALLGOTT

    Messi ist das grösste Beste unsterblichste Ein riesen Respekt hat der verdient

  • Ersatz Bank am 05.12.2012 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ersatzbank

    Messi spielt nicht von Beginn an!

  • bewunderer am 05.12.2012 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Messi - the best forever

    ob ers schafft oder nicht - Messi bleibt Messi und unerreicht - da können 4 PR - Berater bei und für Ronaldo nichts ändern