In der Garderobe

18. Dezember 2012 17:26; Akt: 18.12.2012 19:02 Print

Haben sich Inler und Cavani gefetzt?

In Neapel weht ein rauer Wind: Nach der 2:3-Heimpleite gegen Bologna soll es zwischen Nati-Captain Gökhan Inler und Edinson Cavani zu einer Auseinandersetzung gekommen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Beim SSC Napoli deutet derzeit nicht viel auf eine besinnliche Weihnachtszeit hin. Aufgrund der Last-Minute-Niederlage gegen Bologna mussten die Süditaliener Leader Juventus Turin bis auf acht Punkte davonziehen lassen und gar Platz zwei an Inter Mailand abtreten. Zwei Tage nach der bitteren Heimpleite erfuhren die Neapolitaner weiteres Ungemach: Der Klub kassierte wegen der Verstrickung in den italienischen Wettskandal einen Abzug von zwei Punkten und rutschte damit vom dritten auf den fünften Platz ab.

Entsprechend schlecht war die Stimmung nach der 2:3-Pleite gegen Bologna. Das italienische Portal «Calcio Fanpage» vermeldet, dass es zwischen den Spielern in der Garderobe zu Unstimmigkeiten kam. Den Brandherd bildeten dabei Stürmerstar Edinson Cavani und Nati-Captain Gökhan Inler. Es heisst, es soll gar zu einem Handgemenge gekommen sein.

Trainer kassiert Ohrfeige

Trainer Walter Mazzarri geriet dabei zwischen die Fronten und kassierte prompt eine Ohrfeige. Gemäss «Bluewin» sollen Kratzer auf seiner rechten Wange vom Kabinenfight seiner beiden Führungsspieler zeugen.

Der Streit soll von Cavani ausgeangen sein. Der heissblütige Uruguayaner soll nach der zweiten Niederlage in Folge die Geduld verloren haben. Mit der Situation in Napoli scheint er schon länger nicht mehr zufrieden zu sein und liebäugelt daher mit einem Wechsel zu einem europäischen Spitzenklub. So wird nun heftig darüber spekuliert, ob er die Süditaliener allenfalls schon im Januar oder dann Ende Saison verlassen wird. Präsident Aurelio De Laurentiis sollen lukrative Angebote von Chelsea und PSG vorliegen.

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Liverpool am 19.12.2012 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Zu Liverpool?

    Hoffentlich geht er zu Liverpool. Dort spielt sein Nati-Sturmpartner Suarez und sein Kamerad Coates bereits. Ausserdem braucht Liverpool unbedingt einen Knipser wie Cavani. Wäre ein super Transfer für beide Seiten.

    • JFT96 am 19.12.2012 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      . . .

      Genau!

    einklappen einklappen