Bundesliga

13. April 2018 13:11; Akt: 13.04.2018 15:52 Print

Bayern bestätigt Niko Kovac als neuen Trainer

Der FC Bayern München findet seinen Nachfolger für Trainer Jupp Heynckes. Der Kroate steht zur Zeit bei Frankfurt an der Seitenlinie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstag meldeten es schon einzelne Medien als perfekt. Am Freitag folgte die Bestätigung des FC Bayern München. Der Kroate Niko Kovac wird ab der kommenden Saison Trainer beim deutschen Rekordmeister und damit Nachfolger von Jupp Heynckes.

Der Sportdirektor Hasan Salihamidzic, ein Freund von Niko Kovac aus alten Bayern-Tagen, bestätigte beim vereinseigenen Bayern-TV: «Wir haben uns mit Niko Kovac auf einen Dreijahresvertrag geeinigt.» Kovac hatte in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2019, doch eine Klausel machte den Ausstieg möglich. Für eine bei Trainern unübliche Ablösesumme kann er den Klub für 2,2 Millionen Euro verlassen.

Salzburg, Kroatien, Frankfurt

Der neue Trainer kennt Bayern München bestens. Der 46-jährige Kovac spielte zwischen 2001 und 2003 während zwei Saisons für die Münchner und wurde mit ihnen einmal Meister. Erste Erfahrungen als Trainer sammelte Kovac bei Salzburg in der zweiten Mannschaft und als Assistent, später betreute er die kroatische Nationalmannschaft, welche er an die WM-Endrunde 2014 führte.

Kovac arbeitete in den letzten etwas mehr als zwei Jahren mit beachtlichem Erfolg bei Eintracht Frankfurt. Im Frühling 2016 rettete er die Hessen in der Auf-/Abstiegs-Barrage gegen den 1. FC Nürnberg vor der Relegation. In der letzten Saison führte er die Eintracht in den Cupfinal und in diesem Jahr machte er aus dem biederen und nach 17 Transfers neu zusammengestellten Team einen Kandidaten für einen Champions-League-Platz.

Kovac war Kronfavorit

Doch reicht dieser Leistungsausweis für Bayern München? Kovac kommt als Trainer ohne Titel nach München. Das ist nicht die Norm im Verein der vielen Rekorde und prall gefüllten Trophäen-Sammlung. In den letzten 25 Jahren traten bloss Felix Magath und Jürgen Klinsmann das Traineramt in München mit einer leeren Titelsammlung an. Vielleicht auch deshalb haben sich nicht wenige Bayern-Aficionados bis zuletzt gewünscht, dass doch noch eine Koryphäe mit Welttrainer-Glamour den Weg nach München finden würde.

Aber offenbar hatten die Münchner Entscheidungsträger um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeness nicht den medialen Effekt im Sinn. Dass der Name Kovac ganz weit oben auf der Liste stehen würde, war schon vor mehreren Wochen durchgesickert. Spätestens nachdem offensichtlich geworden war, dass die Personalie Julian Nagelsmann nicht weiter verfolgt würde und Thomas Tuchel sich für Paris Saint-Germain entschieden hatte, war Kovac der Kronfavorit.

Unter Ottmar Hitzfeld hat Kovac einst die Bayern-Welt kennengelernt, nun wird er sich an diese Zeit und diesen Lehrmeister erinnern, wenn es darum geht, den Zirkus der Stars und Egomanen zu führen. «Ich brauche Typen, die arbeiten wollen. Da ist es egal, woher einer kommt, wie er aussieht oder welche Hautfarbe er hat», sagte Kovac vor ein paar Wochen. Die Pfeiler seiner Fussball-Mentalität sind Organisation, Verantwortung und Disziplin. Kovac gilt als offen, ehrlich und freundlich. Ganz ähnlich wie der abtretende Jupp Heynckes, der erfolgreichste Bayern-Trainer der letzten 15 Jahre.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Timo M am 13.04.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    der Akribische

    Wieso Überraschung? Ich habe schon im Dezember damit gerechnet, dass Kovac es wird... Der Mann leistet überaus hervorragende Arbeit in Frankfurt. Baut quasi jede Saison ein neues Team auf, bspw. letztes Jahr eine super Platzierung mit grösstenteils Leihspielern. Auch als kroatischer Nationaltrainer hatte er Erfolg, wurde lediglich aufgrund persönlicher Differenzen gefeuert. An diesen Differenzen war Kovac jedoch nicht selber schuld, er liess sich vom Verband schlichtweg nicht vorschreiben, wer spielen soll und wer nicht. Ich bin absolut überzeugt von seiner Kompetenz und wünsche alles Gute!

    einklappen einklappen
  • Don Höfi am 13.04.2018 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nico Kovac

    Die Besten in Deutschlad hat immer der FC Bayern! Ob Spieler oder Trainer! Kovac ist sehr OK. Er ist genauso ein hervorragender Trainer wie er schon als Spieler war! Die Meistertitel in Deutschland bleiben auch die nächsten Jahre in München!

  • Franz Beckenbauer am 13.04.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Top Trainer

    Als Nico bei der Eintracht anfing, hatten alle auch Zweifel ob das etwas wird. Es würde mich nicht überraschen, wenn er mit dem FC Bayern Erfolg hätte. Der Typ ist genug intelligent und weiss auch was auf ihn zukommt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.F. am 15.04.2018 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An seine Trainerqualitäten geglaubt...

    Nico Kovac ist schon seit Monaten ein heisser Kandidat als Bayern-Trainer,ich weiss garnicht warum diese Aufregung. Und Hr.Kovac hat von vornherein an seine Trainerqualitäten geglaubt,wie ja die Klausel in seinem Vertrag bei Frankfurt gezeigt hat.

  • Smart Omi am 14.04.2018 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    zum Glück nicht Favre den Hasen!

    denn der packt seine Koffer nach 3 Monaten eh von selber!;)

    • Tom am 14.04.2018 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Smart Omi

      Schauen Sie mal in ihren Pass - Omi- mit ihrem Zeitgefühl stimmt was nicht.Wenn Ihnen beispielsweise die Jahre,die Favre in Gladbach war ,wie drei Monate vorkamen,können Sie das Alter das Sie meinen erreicht zu haben locker durch fünf teilen und sind vielleicht sogar noch ein Teenager......

    einklappen einklappen
  • Martin Florida am 14.04.2018 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armseliges Bayern

    Könne die Bayern nur alles einkaufen? Haben die nicht eine eigene fähige Fussballschule, kommen da nur pfeiffen raus, die sie nicht brauchen können? Sehr armselig. Für das GROSSE Bayern. Z.B der FC Basel muss alle Jahre das Risiko auf sich nehmen nicht bestätigte Talente ins Kader zu nehmen und sind sie gut sind sie schon verkauft. Siehe Sommer, Xhaka, Shakiri, Salah etc.

    • Tom - Bern am 15.04.2018 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Florida - Fussballschule?

      Ich weiss jetzt nicht, was dies mit dem akutellen Wechsel zu tun hat. Ich kenne keinen Verein, der eine eigene Trainer-Schule hat und sich seine zukünftigen Trainer heran zieht. Und zum Beispiel ein ziemlich unbekannter Spieler - Mats Hummels - hat alle Jungendmannschaften des FC Bayern durchlaufen und wurde dann durch Dortmund "gekauft". Erst später ging er wieder zurück nach Bayern

    einklappen einklappen
  • Hättrick am 14.04.2018 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Frage, Kovac wird bei Bayern

    kläglich scheitern! Bayern suchte wohl vergeblich nach einem top Coach.

  • Tom - Bern am 14.04.2018 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kovac als Trainer

    Ich hoffe, dass sich Herr Kovac im Klaren ist, dass er auf der Trainerliste wahrscheinlich die Nummer 20 war. Sobald es nicht richtig läuft, wird er rausgeworfen

    • racku kapic am 15.04.2018 02:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tom - Bern

      wer waren dann die kandidaten 1-19 mit welchen der fcb gespräche geführt hat. bitte um auflistung

    • Tom - Bern am 15.04.2018 12:06 Report Diesen Beitrag melden

      Wunschkandidaten

      Kandidat #1 war zunächst einmal Jupp Heynckes. Dann war ein Herr Tuchel auch ziemlich weit vorne. Und ich bin mir sicher, dass weitere Trainer weiter oben auf der Wunschliste standen

    einklappen einklappen