Muskelfaserriss

16. November 2012 16:15; Akt: 16.11.2012 16:47 Print

Robben erneut out - Chance für Shaqiri?

Arjen Robben ist nicht zu beneiden. Der Flügelflitzer der Bayern zog sich im Länderspiel gegen Deutschland einen Muskelfaserriss zu. Wie lange der Holländer ausfällt, ist unklar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Bayerns Arjen Robben bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Nach seiner mehrwöchigen Pause wegen muskulärer Probleme vor Monatsfrist zwingt ihn nun ein leichter Muskelriss erneut zum Zuschauen.

Umfrage
Wird Xherdan Shaqiri den verletzten Arjen Robben ersetzen?
68 %
32 %
Insgesamt 1028 Teilnehmer

Der 28-jährige Robben zog sich die Verletzung am vergangenen Mittwoch im Länderspiel zwischen Holland und Deutschland (0:0) zu. Er wird dem deutschen Rekordmeister auf jeden Fall im Bundesligaspiel an diesem Samstag in Nürnberg sowie am Dienstag kommender Woche in der Champions League beim FC Valencia fehlen. Dabei hatte Bondscoach Louis van Gaal den Flügelflitzer extra nur eine Halbzeit lang spielen lassen, um ihn für seine Aufgaben in München zu schonen.

Der neuerliche Rückschlag ist für Robben bitter. Erst im Oktober hatte er wegen seines damaligen Ausfalls sogar Irritationen um ein vorzeitiges Karriereende im besten Fussballer-Alter ausgelöst. Er hegte solche Gedanken, weil sich die Pause in die Länge zog. Nun fehlt er in der heissen Phase kurz vor der Winterpause erneut - wie lange, kann noch keiner sagen. Bayerns Trainer Jupp Heynckes erklärte vielsagend: «Er wird selbstverständlich in Nürnberg, in Valencia und was weiss ich wann noch nicht zur Verfügung stehen.»

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Etienne Rainer am 17.11.2012 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte

    Wie bitte?! Shaqiri ist neben Benaglio & Schwegler der einzige Schweizer Fussballer, der in der deutschen Bundesliga angekommen ist! Ich habe selten soviele frohlockende Kommentare von Sportjournalisten unseres nördlichen Nachbars gehört, wie über unseren Shak.... Auf den Punkt gebracht müsste es also für Robben nur einen Ersatz geben; Shaqiri

    • M. Allemann am 18.11.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

      So ist das Spiel

      Das sind nur Freundichkeiten. Das Hochjubeln von Neuen hat in der deutschen Presse Tradition. Um so mehr Spass macht es ihr, die hochgelobten Neulinge wieder zurechtzustutzen ;-).

    einklappen einklappen
  • Hasan Lludi am 16.11.2012 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaq nicht in erster 11

    Shaqiri wird nicht spielen denke ich. Müller und Kroos spielen von anfang an. Ribery wahrscheinlich auch, so bleibt ihm leider kein Platz in der ersten 11.

  • Fritz Haller am 16.11.2012 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heynckes ist das Problem

    Heynckes wird schon genug rotieren, dass seine überbewerteten Lieblinge Kroos und Müller jeweils 90 Minuten spielen werden. Es ist zwar extrem schade, aber Shaqiri wird auch ohne Robben nicht spielen. Danke Jupp, geh bitte in Pension!

  • Thomas D. am 16.11.2012 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf !

    Genau. Und XS wird einem Müller vorgezogen obwohl er die letzten Wochen einen überragenden Ersatz für den verletzten Robben war. Macht mal die Augen auf und erkennt, dass Müller auf dieser Position gesetzt ist wenn ein Robben verletzt ist. Don Jup zieht ja sogar Alaba auf dieser Position vor wenn Müller ebenfalls erkrankt ist.

  • Dino am 16.11.2012 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu weich

    Das ist exakt der Grund warum Spieler wie Robben und Ribbery bei Bayern München landen. Rundumversorgung durch den Aerztestab. Und gelten natürlich in München als Weltklasse. Die Wahrheit sieht anders aus; keiner von beiden hätte bei einem Top8-Premier-League-Team einen Stammplatz. Und der Schweizer? Der darf dann am Ende auch noch eine halbe Stunde Ballartistik zeigen. So gewinnt man natürlich keine Pokale von Bedeutung. Das macht aber nichts, Bayern München sieht sich eh als Bank!

    • h. am 16.11.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      Neid ...

      ... muss man sich verdienen. Ob die Beiden in der Premier League spielen würden ist reine wer-weiserei. Muss Dino aber recht geben, Shaqiri wird nicht von Anfang an spielen dürfen. Er spielt zwar Zuckerpässe aber defensiv ist er noch nicht ganz auf der Höhe.

    • Oskar S. am 16.11.2012 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau 

      Lächerlich, Ribery ist einer der besten Flügelspieler der Welt.

    • R. am 16.11.2012 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Also Bitte wenn man keine Ahnung hat besser nichts schreiben. Der Ribery gehört zu den 10 Besten der Welt und der Robben hat ja nichts dafür das er verletzt ist, überhaupt RESPEKT an Robben das er immer wieder zurück kommt.

    • Hans Müller am 16.11.2012 19:29 Report Diesen Beitrag melden

      Fussball ein Fremdwort?

      Du hast wohl wirklich keine Ahnung oder? Ribery würde zu den besten in der Premier League gehören, wenn das auch in Europa der Fall ist

    • marco am 16.11.2012 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      hmmm

      war robben nicht stammspieler bei chelsea? ;-) zwar auch immer verletzt ;-)

    • Johnny am 16.11.2012 22:22 Report Diesen Beitrag melden

      Halloo??

      Was bist du für einer. Ribery ist momentan mit Messi und Ibrahimovic der beste Spieler der Welt. Im Moment dominieren sie alle 3 Wettbewerbe nach belieben und Belangen. Und was sie im Championsleaguespiel gegen Chelsea gespielt haben... das waren 3 Klassen unterschied. Bayern ist momentan der beste Klub mit Barca. Nur Bayern hat wiedereinmal schwarze Zahlen geschrieben. Nenn mir einen Topklub der das auch kann!

    • oliver döbeli am 16.11.2012 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      keine ahnung

      der herr dino hat keine ahnung.

    • J.Fasnacht am 18.11.2012 16:42 Report Diesen Beitrag melden

      Selten so gelacht,

      Herr Dino, zuviel Blick gelesen? ;-)

    einklappen einklappen