Gehaltsliste

28. November 2012 16:36; Akt: 28.11.2012 17:09 Print

So viel verdienen Messi, Ibrahimovic und Co.

Europas Starfussballer lassen sich fürstlich entlöhnen. Für einmal ist aber nicht Lionel Messi der Spitzenreiter. Dennoch verdient der Barça-Floh x-mal mehr als Alex Frei vom FC Basel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Top-Leistungen auf dem Fussballplatz müssen honoriert werden. Das sagen sich auch die Starkicker und lassen sich bei Verhandlungen nette Summen im Vertrag festschreiben.

So verdient Lionel Messi pro Saison 10,5 Millionen Euro netto, wie die «Sportbild» ausgerechnet hat. Damit belegt Barcelonas Superstar aber nur den 5. Platz in diesem Ranking. Sein Rivale von Real Madrid, Cristiano Ronaldo, liegt mit 10 Millionen Euro gleich hinter ihm. An der Spitze thront Zlatan Ibrahimovic. Der PSG-Star garniert pro Jahr 14,5 Millionen Euro.

Bestverdienender Schweizer Spieler ist übrigens Alex Frei vom FC Basel. Er soll geschätzte 1,5 Millionen Franken kassieren. Welche Spieler sonst bei europäischen Topklubs kräftig absahnen, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

(heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bergmann am 28.11.2012 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Grösste Fehlinvestition!

    Der peinliche Moment wenn TORRES! auf der Liste steht und mehr ein bisschen verdient als Messi und CR7.

    einklappen einklappen
  • Willy D. am 28.11.2012 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Fussball und die Schulden

    Wie heissen jetzt diese Länder mit den riesigen Schuldenbergen schon wieder? Ach ja, Spanien, Portugal, Italien, Griechenland. Wer noch? Und wer hilft diesen Ländern aus dem Schlamassel? Die EU und nicht vergessen, auch die Schweiz! Das passt doch alles nicht zusammen!

  • Gähn am 28.11.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    das verdien ich auch..

    ...in 15 Jahren :-) naja die welt ist halt ne verdrehte sache. Es müsste niemand hungern z.b alleine aus den Abfällen der "reichen" Länder.. aber eben.. 24 Männer laufen einem Ball nach und wissen nicht wohin mit dem Wohlstand.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • vergessen am 29.11.2012 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    halli

    Eimfach krank. Dazu bekommen sie fie neusten Autos usw.

  • freund am 28.11.2012 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Neider!

    Das Geld kommt von den Fans, Fernsehübertragungen, Sponsoren, usw. Ist ja nicht so, dass das Geld irgenwie euch gehören würde. Die Clubs zahlen ja nicht aus Freundlichkeit so viel Gehalt. Mehr Stars führt zu mehr Erfolg, mehr Fans, mehr Sponsoren. Das führt dazu, dass dann der Club trotzdem Gewinn macht. Ausserdem verdienen manche NBA, Baseball- und Golfspieler viel mehr. Reagiert nicht so übertrieben. Irgend ein erfolgreicher Singstar ist auch Millionär ohne grosse Leistung vollbracht zu haben.

  • Paulo am 28.11.2012 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Salär Wahnsinn

    Die besten Schweizer Spieler der 70er Jahre Odermatt und Kuhn verdienten damals noch rund 60'000 im Jahr. Ein Johan Cruyff als damals weltbester Spieler konnte sich gerade noch Millionär nennen. Dies nur mal um diesen Salär Wahnsinn darzustellen. Diese Saläre stehen zu keinem Verhältnis für das geleistete.

    • der da wäre am 29.11.2012 16:56 Report Diesen Beitrag melden

      So ises

      Dann hat sich das ganze mit der Zeit positiv gewendet da ja das ein Faktor 16 war und heute verdient Ibra ja nur 10 mal mehr als Alex Frei...

    einklappen einklappen
  • Mike Smart am 28.11.2012 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Alles ist relativ...

    Das sind ja kleine Einkommen im Vergleich mit z.B. Floyd Mayweather Jr. (Boxen) 85Mio $ oder Lebron James (NBA) 53Mio $.

    • Bebbi am 28.11.2012 22:15 Report Diesen Beitrag melden

      Hast was vergessen

      Du hast aber auch vergessen, dass das die Klubsaläre sind, nicht das Gesamte. Du zählst hier den Klubsalär und die Werbespots und alles andere.

    einklappen einklappen
  • Eugene Krabs am 28.11.2012 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Samuel und Kun

    Eto und Kun Aguero wurden einfach vergessen