Schock für Fussballer

10. Februar 2012 10:39; Akt: 10.02.2012 15:57 Print

Teambus wird von Zug gerammt

Diese Auswärtsfahrt vergessen die Kicker von Samsunspor nicht so schnell: Ihr Mannschaftsbus wurde von einem heranbrausenden Zug erfasst.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Da hat sich der Busfahrer eine kleine Auszeit gegönnt (Video: YouTube). Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Profis von Samsunspor sind haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. Der Tabellensiebzehnte der türkischen Süper Lig war nach dem Auswärtssieg bei Kardemir Karabükspor auf dem Nachhauseweg, als der Teambus von einem Zug erwischt wurde.

Gemäss dem Onlineportal «Today's Zaman» kam wie durch ein Wunder niemand ernsthaft zu Schaden. Einzig der 23-jährige Verteidiger Hakan Arslan und der 24-jährige Mittelfeldspieler Serdar Özkan wurden beim nächtlichen Zwischenfall leicht verletzt. Die weiteren Insassen kamen mit einem grossen Schock davon. «Die Spieler schliefen und gerieten sofort in Panik, als es uns erwischte», sagte Busfahrer Recep Terzi nach dem Crash.

Der Busfahrer drückte aufs Gas

Gemäss Terzi ist der Unfall auf einen technischen Defekt zurückzuführen. «Da war kein Signal in Sicht, als wir über die Schienen fuhren!» Er habe den anbrausenden Zug erst spät gesehen und dann aufs Gas gedrückt. «Wenn ich nicht sofort reagiert hätte, hätte es den Bus voll erwischt», sagte ein sichtlich erleichterter Terzi. Dank dem raschen Handeln des Fahrers wurde das Mannschaftsgefährt nur am hinteren Ende beschädigt.

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris D. am 10.02.2012 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    leichte Übertreibung?

    Ja, ja, der Bus wurde aus den Schienen katapultiert... Voll reisserisch. Denn erstens ist der Bus nicht auf Schienen gefahren, und zweitens ist das Wort "katapultiert" überhaupt nicht entsprechend dem was da im Film zu sehen ist. Nicht mal der Zug kam "herangebraust" sondern war eher rollend unterwegs...

    einklappen einklappen
  • Marcus am 10.02.2012 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dem Zugführer sei auch dank

    er hat ja schliesslich auch schon gewaltig gebremst gehabt... das war ja nur noch ein touchieren und kein treffen...

  • H. von Mengden am 10.02.2012 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    interessante Interpretationen

    Ich kenne zwar die türkischen Strassenverkehrsregeln nicht, aber bei uns bedeutet ein Andreas-Kreuz, dass der die Schienen querende Verkehr keine Vortritt hat und selber aufpassen muss (somit wäre ein Signal vorhanden, nur müsste man es kennen). Der Buschauffeur scheint entweder gar nicht auf die Schienen zu achten oder den "heranrasenden" Zug als stehend zu betrachten. Der Zug war ja maximal 1 Loklänge vom Übergang entfernt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • French am 12.02.2012 22:53 Report Diesen Beitrag melden

    Glück im Unglück

    Glück im Unglück, Hauptsache keiner ist zu Schaden gekommen. Peace

  • H. von Mengden am 10.02.2012 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    interessante Interpretationen

    Ich kenne zwar die türkischen Strassenverkehrsregeln nicht, aber bei uns bedeutet ein Andreas-Kreuz, dass der die Schienen querende Verkehr keine Vortritt hat und selber aufpassen muss (somit wäre ein Signal vorhanden, nur müsste man es kennen). Der Buschauffeur scheint entweder gar nicht auf die Schienen zu achten oder den "heranrasenden" Zug als stehend zu betrachten. Der Zug war ja maximal 1 Loklänge vom Übergang entfernt!

    • Max Müller am 10.02.2012 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      Gut hinschauen.

      Beachten sie mal die Ampel welches grün leuchtet ;)

    • Markus am 10.02.2012 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      Ampel

      Ich kenne die türkischen Strassenverkehrsregeln auch nicht aber auch ich fahre los wenn die Ampel auf grün schaltet! Gut rasen die türkischen Züge etwas langsamer wie unsere Hochgeschwindigkeitszüge ;-)

    • Michael Albertin am 11.02.2012 00:17 Report Diesen Beitrag melden

      noch genauer hinschauen ...

      wobei die Ampel eher die Kreuzung regelt, weniger den Bahnübergang dahinter

    einklappen einklappen
  • Marco Bolognese am 10.02.2012 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    heranbrausend?

    ja, der kam mit einem solchen Tempo... ein Wunder, dass der Bus nicht hunderte Meter weit geschleudert wurde...

  • Chris D. am 10.02.2012 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    leichte Übertreibung?

    Ja, ja, der Bus wurde aus den Schienen katapultiert... Voll reisserisch. Denn erstens ist der Bus nicht auf Schienen gefahren, und zweitens ist das Wort "katapultiert" überhaupt nicht entsprechend dem was da im Film zu sehen ist. Nicht mal der Zug kam "herangebraust" sondern war eher rollend unterwegs...

    • Hans Maurer am 10.02.2012 17:45 Report Diesen Beitrag melden

      Optimist

      Sei besser froh dass du nicht selbst im Bus warst :)

    einklappen einklappen
  • Andreas K. am 10.02.2012 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    verkehrt

    "Ihr Mannschaftsbus wurde von einem heranbrausenden Zug erfasst und aus den Schienen katapultiert." Fuhr denn der Bus vorher auf den Schienen???

    • Unbekannt am 10.02.2012 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nachdenken mein Freund

      Die Strasse und die Zuglinie haben sich geschnitten. Das heisst wenn der Zug kommt, muss der Bus warten.

    • Unbekannt am 10.02.2012 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      denk selber nach

      Deine Antwort hat 0 Zusammengang mit dem deines Vorposters. aber hauptsache haten gell?

    einklappen einklappen