Live-Rechte ab 2018

27. Juni 2017 07:21; Akt: 28.07.2017 16:26 Print

Teleclub sichert sich die Champions League

Die Champions League wird ab der Saison 2018/19 wohl hauptsächlich auf dem Bezahlsender zu sehen sein. Die SRG nimmt wegen «laufender Verhandlungen» keine Stellung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kampf um die Live-Übertragungsrechte der Champions League scheint entschieden: Laut einem Bericht des «Blick» hat sich der Teleclub die Rechte ab 2018 gesichert – folglich wäre die Champions League ab der Saison 2018/19 nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen. Ob das SRF als Sublizenznehmer noch einzelne Spiele ausstrahlt, ist offen.

Umfrage
Champions League im Bezahl-TV – was sagen Sie dazu?
7 %
40 %
6 %
41 %
6 %
Insgesamt 7474 Teilnehmer

Nach Informationen des «Blick» stelle der Teleclub bereits ein Team mit Experten zusammen, werde ab der Saison 2018/19 die Spiele live übertragen und eine Studiosendung dazu zeigen. Die kommende Champions-League-Saison werde noch wie gewohnt im Schweizer Fernsehen übertragen.

Die SRG wies darauf hin, dass in der Schweiz das Ausschreibungsverfahren für die Saisons 2018/2019 bis 2020/2021 weiterhin in Gang sei. «Zu laufenden Verfahren nimmt die SRG generell keine Stellung», teilte die zuständige Abteilung mit. Teleclub verwies ebenfalls auf die noch «laufenden Verhandlungen».

Internationaler Trend ins Privatfernsehen

Auch in Deutschland und Österreich ist die Champions League ab 2018 nicht mehr im öffentlichen Fernsehen zu sehen. ZDF und ORF gingen leer aus im Vergabezyklus 2018 bis 2021. Offenbar wegen des Preises. Habe das ZDF bisher geschätzte 50 Millionen Euro pro Jahr bezahlt, hätten es plötzlich kolportierte 200 Millionen sein müssen, um die wertvollen Rechte zu erhalten, schrieb die «Süddeutsche Zeitung».

Profitiert haben darum potente Bezahlsender: Sky und Dazn, der Emporkömmling im Internetsportfernsehen. Sie drängen den Fussball in Deutschland und Österreich aus dem Gratismarkt.

«Sehr aggressiver» Konkurrent

Dass die öffentlich-rechtlichen Sender bei Rechtevergaben mehr und mehr passen müssen, ist nichts Neues. So haben ARD und ZDF bereits die Olympiarechte an den US-Konzern Discovery verloren. Mit Dazn ist zudem ein neuer Player in den Markt gestürmt, der nach eigenen Aussagen «sehr aggressiv vorgehen» wird, um zu wachsen. Ziel ist es, in allen Sportarten «die grossen Rechte zu schnappen». Das Unternehmen gibt sich dafür 12 Jahre Zeit.

(mch/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fussballer am 27.06.2017 07:29 Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem kein Teleclub

    Dann gibts halt keine CL mehr in unserem Hauhalt. Da geht die Welt ja wirklich nicht unter.

  • Ruco am 27.06.2017 07:27 Report Diesen Beitrag melden

    Langfristig

    schadet das dem Fussball. Es gibt immer weniger Zuschauer..

    einklappen einklappen
  • Patrik Rickli am 27.06.2017 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Marktlücke

    Oh sofort ein Lokal eröffnen und Championsleague anbieten, in Zukunft wird nämlich vermehrt im Pub Match geschaut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tim werder am 28.06.2017 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Dazn?

    Spannend und nicht aus dem Artikel zu entnehmen wäre zu wissen ob Dazn auch in der schweiz sublizenmehmer wird?

  • So wirds gemacht am 28.06.2017 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Lang lebe das Internet

    Im Zeitalter des Internets, wo jeder neue Kino-Blockbuster, jedes neue Album und ja auch jeder Fussballmatch illegal runtergeladen/gestream werden kann, habe ich für Sky und Teleclub nur ein Lächeln übrig :D Was nur schon auf Facebook an Fussball gestreamt wird und wieviele das schauen, davon kann Sky nur träumen ;) Die werden keinen Rappen von mir sehen, Halunken!

  • Franz B. am 28.06.2017 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballmuffel

    Endlich einmal Kein Fussball. Es gibt auch Zuschauer die kein Fussball schauen wollen. Wer etwas sehen will kann auch zahlen.

    • Alois Seiler am 28.06.2017 12:43 Report Diesen Beitrag melden

      Der Skeptiker

      Milliarden.... glaubt ihr wirklich da geht es um den Sport, die Zeiten sind längst vorbei, wo ich Karl Grob die Woche durch beim mauern zuschauen konnte, am Wochenende zwischen den Pfosten. Irgend jemand zahlt für diese riesen Saläre, ist eine Frage der Vernunft. Alle reden vom Planeten retten, aber Fussball tut es schon lange nicht mehr.

    einklappen einklappen
  • Alb am 28.06.2017 03:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe eh dazn

    Wird auf Dazn die Cl zu sehen habe? für 12.- im monat ist doch easyy wenn man alle ligen dabei noch hatt.

  • Danke zu sagen am 27.06.2017 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Art

    Ich werde jedes einzelne Spiel gratis streamen