Transferticker

18. Juni 2018 06:08; Akt: 18.06.2018 06:08 Print

Bezahlt Juve 90 Millionen für Lazios Mittelfeld-Star?

+++ Real Madrid bindet brasilianisches Talent +++ Gunners verlängern mit Xhaka +++ Juve will Russen-Star verpflichten +++ Elvedi bekommt bei Gladbach Konkurrenz +++

Bildstrecke im Grossformat »
. Der 24-jährige Obwaldner einigt sich mit dem Tabellenzweiten der abgelaufenen Saison auf einen Vierjahresvertrag. Beim FCB dürfte er sich in der Hierarchie vorerst hinter dem tschechischen Stammtorhüter Tomas Vaclik einreihen. Der Schweizer Internationale Blerim Dzemaili erhält bei . Der frühere Starstürmer tritt beim Serie-A-Club mit einem Zweijahresvertrag die Nachfolge des entlassenen Roberto Donadoni an. Inzaghi hatte nach einem enttäuschend verlaufenen Debüt auf der Trainerbank bei Milan den Venezia FC zurück in die Serie B und in der letzten Saison auf Platz 5 geführt. Der portugiesische Offensivspieler eine Saison an. Der bereits 36-Jährige war mit vier Toren in der Rückrunde massgeblich am Klassenerhalt des Super-League-Clubs beteiligt. Carlitos spielt seit 2014 zum zweiten Mal für Sion, nachdem er in der Saison 2006/2007 schon einmal für die Walliser tätig gewesen war. 2015 hatte er grossen Anteil am bisher letzten Cupsieg des Vereins. Beim 3:0-Sieg im Final gegen Basel war er mit einem Tor und zwei Vorlagen der Matchwinner. Zwischen den beiden Engagements in Sitten hatte Carlitos unter anderem für Basel gespielt. , der neu von YB-Meistercoach Adi Hütter trainiert wird, einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der zweifache deutsche Internationale kehrt dem Bundesliga-Absteiger Hamburger SV den Rücken und stürmt künftig für die Hessen. Der ehemalige erfolgreiche Verteidiger (l.) ist der neue Trainer beim französischen Ligue-1-Verein OGC Nice. Der ehemalige französische Internationale folgt an der Côte d'Azur auf Lucien Favre, der das Team Richtung Borussia Dortmund verlassen hat. Vieira unterschrieb in Nizza einen Vertrag für drei Jahre. Zuletzt war der 41-jährige Franzose Trainer beim New York City FC in der amerikanischen MLS. Der langjährige Super-League-Stürmer kehrt von Borussia Mönchengladbach nach nur einer Saison in seine Heimat Argentinien zurück. Der 30-Jährige erhält beim Erstdivisionsklub Argentinos Juniors aus Buenos Aires einen bis 2021 gültigen Vertrag. Neuchâtel Xamax meldet den ersten Zuzug nach dem Wiederaufstieg in die Super League. Es ist der 30-jährige von der Elfenbeinküste. Der nur 168 Zentimeter grosse offensive Mittelfeldspieler bekommt einen Vertrag für eine Saison mit Option auf eine Verlängerung. Der FC Thun hat sich die Dienste von Innenverteidiger (rechts) gesichert. Der 24-Jährige wechselt mit einem Dreijahresvertrag von Challenge-Ligist Wil ins Berner Oberland. Stillhart, der seine fussballerische Ausbildung grösstenteils beim FC Wil absolviert hat, kam für die Ostschweizer in der Challenge League auf 134 Einsätze. Dabei erzielte er neun Tore. Nach dem Abgang von Goalie-Legende Gianluigi Buffon verpflichtet vom Serie-A-Konkurrenten FC Genoa. Der 25-Jährige erhält beim Rekordmeister Italiens einen Vertrag bis 2022. Juve überweist total 15 Millionen Euro für den zweifachen italienischen Internationalen. In Turin steht Perin, der insgesamt 148 Patrien für Genoa in der höchsten Liga bestritt, mit dem Polen Wojciech Szczesny in Konkurrenz um die Nummer 1 im Tor. Nein, über sechs Jahr bis 2024 aus. Kane, der Englands Nationalmannschaft als Captain vorsteht, erzielte in der letzten Premier-League-Saison 30 Tore und wurde mit den Spurs Meisterschafts-Dritter hinter den Teams aus Manchester. Seit 2009 stürmt er für Tottenham und wird nun zum bestbezahlten Spieler des Vereins. Wie hoch sein Gehalt ist, gab der Club jedoch nicht bekannt. Mit dem Spanier einen neuen Trainer. Der 36-Jährige übernimmt im Friaul das Amt des Kroaten Igor Tudor, der im April als Ersatz für Massimo Oddo verpflichtet worden war und den abstiegsgefährdeten Club in den letzten vier Spielen der Serie A zum Ligaerhalt geführt hatte. Velazquez stand zuletzt beim spanischen Zweitligisten AD Alcorcon unter Vertrag. Bei neuer Teamkollege der drei Schweizer Roman Bürki, Marwin Hitz (beide Goalies) und Manuel Akanji (Verteidiger). Der 26-jährige Mittelfeldspieler wechselt von Bundesliga-Konkurrent Werder Bremen zum BVB, der in der Saison 2018/19 neu vom Schweizer Lucien Favre trainiert wird. Der dänische Nationalspieler erhält einen Vierjahresvertrag. Rund 20 Millionen Euro soll Dortmund für Delaney, der bei Werder einen noch bis 2021 gültigen Kontrakt besass, überwiesen haben. Nach dem Brasilianer Fred kommt schon der nächste Spieler für . Für den jungen Portugiesen bezahlt der Verein von Trainer José Mourinho 22 Millionen Euro. Der ehemalige spanische Nationalspieler . Dort startete einst seine Profikarriere. Der Brasilianer . Er kostet den Champions-League-Finalisten 40 Millionen Euro und soll Emre Can ersetzen, der offenbar gewillt ist, den Verein zu verlassen. Ein neuer Mittelfeldspieler für José Mourinho: Von Shakhtar Donezk wechselt der Brasilianer Fred für rund 60 Millionen Euro zu Manchester United. Der zentrale Mittelfeldspieler ist der erste Neuzugang der Red Devils diesen Sommer. Er kommt bisher auf sieben Länderspieleinsätze für Rekordweltmeister Brasilien. Konkurrenz für Roman Bürki: Der eigentlich als dritter WM-Goalie vorgesehene . Kurz nach dem Wechsel wurde bekannt, dass der Ostschweizer auf die Möglichkeit verzichtet, die Schweizer Nationalmannschaft als dritter Torhüter nach Russland zu begleiten. Der bisherige Napoli-Goalie . Der 35-jährige Spanier wechselt ablösefrei. Ob er indes bei den Mailändern die Nummer 1 wird, hängt davon ab, ob Goalie-Talent Gianluigi Donnarumma den Verein verlässt. Dieser Transfer ist schon länger geklärt und sorgte für viel Aufsehen. . Vorher wird er noch an der WM für Deutschland im Einsatz stehen. Goretzka mag kommt ablösefrei von Hoffenheim. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 31 Einsätzen 14 Tore und legte acht weitere auf. Ein Konkurrent für Breel Embolo? Auch sein Abgang stand schon lange fest: . Der Guineer kostet die Reds stolze 60 Millionen Euro Ablöse. Hier wird er beim letzten Heimspiel von RB Leipzig verabschiedet, er bestritt insgesamt 71 Spiele für den Club. Bei . Die Ablöse für den gelernten Rechtsverteidiger soll bei 16 Millionen Euro liegen. Seine Geschichte ist eine spezielle: . Es ging um nichts weniger als um den Einzug in die Champions League. Beim Stand von 2:2 foulte de Vrij Icardi, dieser traf per Penalty zum Sieg. Die drei Punkte reichten Inter zur Qualifikation zur Königsklasse. De Vrijs Wechsel nach Mailand stand vor dem Spiel fest. Nochmals Serie A, nochmals Mailand, diesmal aber der Stadtrivale . Er spielt auf der Position des linken Aussenverteidigers und könnte somit ein direkter Konkurrent des Schweizers Ricardo Rodriguez werden. Ebenfalls Serie A, aber diesesmal Rom. Auch der kroatische Nationalspieler tragen. Das 21-jährige Talent kommt von Dinamo Zagreb. . Richtig gelesen, nur handelt es sich dabei nicht um den MIttelfeldspieler von Barcelona, sondern um einen 17-jährigen Flügelstürmer von Vasco da Gama. Paulinho, der in der Heimat schon als neuer Kaká bezeichnet wird, kostet Bayer stolze 26 Millionen Euro. Damit ist er neuer Rekordeinkauf des Vereins. zur Werkself. Der ehemalige Bayern-Spieler kommt von der Hertha und kostet 12 Millionen Euro. Und gleich nochmals , der grossen Anteil an Frankfurts überraschend starker Saison hatte. Auch in der Super League geht es schon drunter und drüber. . Sein Vertrag in der Innerschweiz lief aus, er verlängerte nicht. Und gleich nochmal der FCZ, der Cupsieger hat auch Abgänge zu verkraften. Einer ist der Innenverteidiger . Mit . Dort wird er auf den ehemaligen St.-Gallen-Trainer Jeff Saibene treffen. Dieses Bild gehört der Vergangenheit an. . Der Goalie, der auch schon für Lugano spielte, kam beim FCB lediglich in vier Cup-Spielen zum Einsatz. Er kommt immerhin auf fünf Super-League-Einsätze. Trotzdem ist auch für wechselt zu seinem Heimatclub in die Challenge League. Dass der Schweizer Meister wohl einige Spieler verlieren wird, ist klar. Einer davon ist .

Ticker
Zum Thema
Fehler gesehen?

Fussball

(tzi/ddu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reddington am 07.06.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Shaqiri

    Sorry Shaq, bei Liverpool bleibt Dir höchstens ein Platz auf der Tribüne, denn die Bank ist bereits hochkarätiger besetzt als Du. Versuch doch Dein Glück als sog. "Champions League Sieger" bei einem englischen Mittelklasseverein, das ist eher Deine Kragenweite.

    einklappen einklappen
  • Wer's glaubt wird am 07.06.2018 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    selig

    Ronaldos Abgang bei Real ist wohl «unwiderruflich» Spätestens wenn die Kasse wieder tüchtig klingelt, kommt der widerruf.

    einklappen einklappen
  • Bob der Baumeister am 07.06.2018 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Shaq kennt sich aus

    Nun haben sie es in Liverpool gemerkt, dem Team hat die Erfahrung auf der Bank gefehlt. Mit Shqiri käme einer der genau diese Qualität mitbringt. Eine Saison lang auf der Bank und sich nach dem Titelgewinn freuen und Interviews geben als hättet er der Titel alleine gewonnen. Kauft den nur und 16 Mio. Ablöse das verdient in England ein Materialwart, wenn Shaq sich mit ihm diese Aufgabe teilt macht Liverpool noch vorwärts. Und als gelernter Textilverkäufer kennt er sich zumindest mit den Trikots aus.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bodäständig am 16.06.2018 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Poker

    Wenn sich da Real nur nicht verpokert. Es wird sicher schwer werden ihn auf dem Boden der Tatsachen zu halten. 17 jahr hmmmm

  • yolo am 14.06.2018 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    topspieler

    kamberi klasse spieler - zeigt wie wenig Ahnung man bei den hoppers hat

  • Weisswurst am 14.06.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Mia san Mia

    Jetzt wird es Zeit, das Stocker und Co. zu den Bayern geht, nur so sind sie noch zu retten! Stimmts Herr Rummenickel?

  • Adi Sax am 14.06.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    250 Millionen..

    ..haben die Bayern nach den Verkäufen dann zur Verfügung. Damit kann man was anfangen.

    • 1900 am 14.06.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

      Vidal sollte gehen

      Mir wäre es lieber Vidal verkaufen und Thiago behalten.. Naja schau ma mal..

    • Swissman73 am 14.06.2018 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Passt schon

      Thiago kommt nach seinen vielen Verletzungen nicht an sein Level von vor 2 Jahren ran. Boateng wurde in den letzten Monaten wieder zum Bruder Leichtfuss, wie früher. Ausserdem sind beide Spieler extrem Verletzungsanfällig. Die beiden Verkäufe machen Sinn, vor allem bei dem überhitzten Transfermarkt. Viadal darf nicht gehen, sonst fehlt der Abräumer im Mittelfeld. Mia san mia

    einklappen einklappen
  • Was ich sehe,gefällt mir nicht am 13.06.2018 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Komische Typen

    Diese Männer sehen alle sehr komisch aus. Manche sehen Tieren ähnlich..Andere wirken wie seelenlose Puppen und Einige wie besessen. Da fragt man sich..was steckt dahinter? Muss man seine Seele verkaufen um Fussball spielen zu dürfen?

    • Päde2# am 16.06.2018 22:03 Report Diesen Beitrag melden

      Hä, wie jetz?

      Willkommen in der Welt in der es nur darauf ankommt wie man aussieht. Dich hats also auch schon erwischt?!

    einklappen einklappen