«Was für eine Geste!»

23. November 2012 09:24; Akt: 23.11.2012 10:18 Print

YB-Fans bringen Liverpool zum Weinen

Mit dem Banner «In Memory of Hillsborough» haben die nach Liverpool gereisten Berner Fans einen Nerv getroffen. Für die Erinnerung an die Fussball-Katastrophe gab es viel Applaus auf der Insel.

storybild

Nach 27 Minuten bekundeten die YB-Fans den Liverpooler ihre Anteilnahme. (Screenshot itv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Europa-Cup-Abend, Anfield Road, Liverpool. Wir schreiben die 28. Minute der Partie des FC Liverpool gegen die Young Boys aus Bern. Das ganze Stadion steht und applaudiert. Doch trotz schwungvollen Spielbeginns haben sich nicht die 22 Mann auf dem Feld die Standing Ovation verdient. Das Klatschen gilt den mitgereisten YB-Anhängern, die ein grosses Banner mit der Aufschrift «In Memory of Hillsborough» über ihren Köpfen aufgezogen haben.

Hillsborough, der Ort, an dem am 15. April 1989 in einem Cup-Spiel gegen Nottingham Forest 96 Liverpool-Fans den Tod fanden und 766 verletzt wurden, nachdem eine Massenpanik im vollen Sheffielder Stadion ausgebrochen war, gilt bis heute als schlimmste Katastrophe im Weltfussball. Dass die Schweizer Gäste mit einem Banner ihre Anteilnahme bekundeten, bedeutet den Engländern viel.

«Es war Weltklasse»

Entsprechend emotional sind die Reaktionen aus Liverpool. «Was für eine Geste! Danke», schreibt ein Fan auf Twitter. Ein anderer schreibt: «Der Banner der YB-Fans. Klasse, einfach nur Klasse.» Auch der LFC Fan Corner sagt via Twitter Danke und BBC Sport kommentiert in Grossbuchstaben: RESPEKT.

YB-Trainer Martin Rueda war ebenfalls berührt von der edlen Geste der eigenen Fans. «Ich hatte Hühnerhaut, es war Weltklasse.» Auch sonst haben die YB-Fans in Liverpool eine gute Falle gemacht. Zeitweise übertönten sie mit ihren lauten Gesängen gar die legendären Engländer. «Die Fans waren fantastisch, sie haben die Mannschaft getragen», honorierte Rueda den Effort.

(aeg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 23.11.2012 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo YB, nicht nur auf dem Platz

    Absolut schöne Geste und es ist auch sehr schön zu hören, dass sich Fussball-Fans auch vorbildlich verhalten können. Man sieht von den FCB- und FCZ-möchte gerne Fans meistens das Gegenteil ... nehmt Euch ein Vorbild!

  • Chris am 23.11.2012 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ultra-Mentalität

    An alle, welche jetzt die Fans loben und Ultras (fälschlicherweise oft als Hooligans/Chaoten etc bezeichnet) niedermachen: Ist euch bewusst, dass genau DIESE FANS für die Aktion verantwortlich waren und für diese Stimmung im Stadio sorgten? Das ist Ultra-Menatalität und genau DIESE FANS zünden auch Pyros! Vom Sofafussballkenner und Cuplitrinker kann man aber das Schwarz-Weiss denken nicht austreiben!

    einklappen einklappen
  • Pati am 23.11.2012 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo von einem FCB fan

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pati am 23.11.2012 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo von einem FCB fan

  • Martin am 23.11.2012 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo YB, nicht nur auf dem Platz

    Absolut schöne Geste und es ist auch sehr schön zu hören, dass sich Fussball-Fans auch vorbildlich verhalten können. Man sieht von den FCB- und FCZ-möchte gerne Fans meistens das Gegenteil ... nehmt Euch ein Vorbild!

  • Mike am 23.11.2012 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schön und gut..

    ..aber was hatte das mit dem Spiel und mit YB zu tun? War ja weder ein Jahrestag des Ereignisses, noch war YB damals beteiligt..

    • YB Fan am 23.11.2012 23:28 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung

      Ich verstehe auch nicht, was die YB Fans damit genau aussagen wollen...?? Und bin selber YB Fan. Keine Ahnung, scheint mir ein bisschen aus der Luft gegriffen.

    • Steven am 24.11.2012 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch...

      Vor kurzem wurde in England aufgedeckt, wer an dem Unglück schuld war. Es war ein riesen Thema im ganzen Land und sehr wichtig für alle Liverpool-Fans. YB muss auch nichts damit zu tun haben, um Respekt zu zollen. Zu tun mit dem Unglück hatte nur Liverpool. Trotzdem haben fast alle anderen Premier-League Clubs und letztens auch Anschi den Liverpool-Fans Respekt gezeigt. Vor allem in den heutigen Zeiten, in denen der Fussball oft ein schlechtes Bild hat, sind solche Aktionen fantastisch und zeigen, was für ein grossartiger Sport es ist!

    • hung boyz am 24.11.2012 16:58 Report Diesen Beitrag melden

      zzz...

      Es muss ja auch immer etwas mit dem Spiel zu tun haben? Nein eben nicht. YB forever

    • Luditius am 24.11.2012 17:31 Report Diesen Beitrag melden

      Viel

      Es war eine faire Geste für ein tragisches Ereignis, das den FC Liverpool heimsuchte. Wieso sollen YB-Fans - YB spielte ja zum ersten Mal gegen Liverpool! - diesem nicht gedenken, wenn sie beim betroffenen Verein sein dürfen?

    einklappen einklappen
  • Marma am 23.11.2012 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    bravo YB fans! So sollen Fans ihr Team unterstützten! weiter so

  • Lukas am 23.11.2012 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GCZ Allez

    Respekt!