Bernie Ecclestone

01. Februar 2018 18:55; Akt: 02.02.2018 10:42 Print

«Die Mädchen waren doch Teil der Show»

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat die Abschaffung der Grid-Girls bei der Startaufstellung scharf kritisiert. Er steht mit seiner Meinung nicht alleine da.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bernie Ecclestone meldete sich nach der Abschaffung der Nummerngirls beim Start zu WM-Läufen in der Königsklasse zu Wort. «Diese Mädchen waren doch Teil der Show. Die Fans lieben den Glamour», erklärte Ecclestone im Interview der britischen Zeitung «The Sun». Er könne nicht erkennen, wie ein gut aussehendes Mädchen, das mit einem Fahrer und einer Nummer vor einem Formel-1-Auto stehe, jemanden stören würde. Der 87-Jährige fügte vielsagend bei, dass Grossbritannien momentan «etwas prüde» werde.

Die neue Formel-1-Führung hatte die Abschaffung der Models damit begründet, dass sich die Gesellschaft gewandelt habe und dass dieser Brauch nicht mehr zeitgemäss sei.

Enttäuschte Grid-Girls

Der durchaus mutige Schritt der Verantwortlichen sorgte allerdings für grosse Kritik bei den Motorsport-Fans, Fahrern und bei den Models selbst. «Wir haben deswegen unsere Jobs verloren», sagte Lauren-Jade Pope in der britischen Boulevardzeitung. Und sie fuhr gereizt fort: «Es sollte doch unsere Entscheidung sein, als was wir arbeiten.»

Lizzie Cundy, ein früheres Grid-Girl, meinte gegenüber dem TV-Sender ITV, dass «es vermutlich der beste Job gewesen ist, den ich je gemacht habe.» Sie hätten alle so viel Spass und eine tolle Zeit gehabt. Angesichts des sogenannten Macho-Umfeldes in der Königsklasse mag die weitere Aussage der Britin doch erstaunen: «Niemand hat uns dort herabgesetzt oder belästigt.»

(fal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bruni am 01.02.2018 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn wir schon dabei sind...

    Schaffen wir doch gleich die Miss Wahlen, Germanys next Top Model, die Assistentinnen in diversen Shows usw. gleich auch mit ab wenn wir schon dabei sind. Was für eine prüde Entwicklung, schade.

    einklappen einklappen
  • Pcs am 01.02.2018 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Farblose, triste Welt

    Ja, jeder muss sich in alles einmischen und ohne Not neue Regeln aufstellen. Schade. Bitte sofort die Cheerleaderinnen und Funkemariechen abschaffen und verbieten. So wird unsere Welt schön trist, farblos und langweilig.

    einklappen einklappen
  • No am 01.02.2018 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade... kann man nur sagen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • kletterpunk am 02.02.2018 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Schaue schon seit 2-3 Jahren nicht mehr ausser zum einschlafen

  • rakete am 02.02.2018 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Staubsauger

    Auch die Formel 1 schafft sich ab seit Jahren, nicht nur wegen den Grid Girls.

  • Susi F. am 02.02.2018 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das

    Jetzt will man die Welt verbessern,Girls dürfen nicht mehr posieren,dann müsst ihr beim Boxen die Mädchen auch verbieten.Und wenn ihr so brüde sein wollt dann dürfen bei allen anderen Galas keine Girls in knappen Kleidern mehr present sein und die Frauen sollten sich dann auch nicht mehr so offenherzig kleiden für ins Büro.Ich frage mich schon was das alles bewirken soll.

  • Phil Krill am 02.02.2018 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... Autosalon

    ... bin gespannt, ob am Automobilsalon Genf die Hostessen auch arbeitslos werden? ...

  • LOL Schiba am 02.02.2018 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    HALO

    ... stattdessen macht jetzt der "HALO" Heiligenschein alles wieder wett - amen F1!

Moto GP News