Pressestimmen

26. November 2012 02:43; Akt: 26.11.2012 08:44 Print

«Vormel-1-Veltmeister - Vettel-Vahnsinn!»

Sebastian Vettel holt sich in einem dramatischen Finale den Titel-Hattrick. Während die deutsche Presse den neuen alten Weltmeister feiert, herrscht im Alonso-Land Spanien grosse Enttäuschung.

Bildstrecke im Grossformat »
Die «Bild»-Zeitung feiert den dreifachen Formel-1-Champion mit einem grossen Header. Mit der Alliteration haben es die Axel-Springer-Jungs aber ein bisschen übertrieben. «Die Welt» wagt eine Einschätzung und betitelt den dritten Titel als den «wertvollsten»: Probleme am Anfang, Rückschläge mittendrin und Triumph am Ende, so die Kurzanalyse. Die englische Boulevard-Zeitung «The Sun» war vom Saisonfinale in Sao Paulo offenbar beeindruckt, auch wenn kein britischer Pilot mehr in den WM-Kampf involviert war. Die italienische «Gazzetta dello Sport» hätte den Titel natürlich gerne bei Ferrari gesehen. Aber der Traum ist in Sao Paulo zerplatzt. Die spanische Zeitung «El mundo deportivo» stellt fest, dass Vettel der neue Champion ist. Der wahre Held ist für sie allerdings der knapp unterlegene Fernando Alonso. Fernando Alonso sei knapp an der grossen Heldentat vorbei geschrammt, schreibt die spanische Zeitung «Marca». Die «As» hat sogar Bernie Ecclestone mit Vettels Finger erwischt und ärgert sich, dass Fernando Alonso wieder einmal nur der zweite WM-Platz blieb. Die «BBC» stellt fest, dass Vettel jetzt dreifacher Formel-1-Weltmeister ist. «ABC» wusste zu berichten, dass Vettel lange leiden musste, bis er sich endlich als Weltmeister feiern lassen durfte. «Focus» freut sich, dass es Vettel seinen oft stänkernden Konkurrenten Alonso und Hamilton so richtig gezeigt hat. Mit einem gratulierenden Michael Schumacher im Bild freut sich die «Rheinische Post» über Vettels Titel-Hattrick. Den berühmten Jubelfinger von Vettel setzt die «Süddeutsche» ins Bild. «Eurosport» bleibt nüchtern.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Sebstian Vettel ist Weltmeister! Schon wieder. Im überaus packenden und chaotischen Saisonfinale von São Paulo reicht dem Red-Bull-Piloten im letzten GP der Saison der sechste Rang. Weil Fernando Alonso «nur» Zweiter wird, sichert sich der 25-jährige Deutsche seinen dritten WM-Titel in Serie.

Umfrage
Knackt Sebastian Vettel Schumachers 7 WM-Titel?
17 %
26 %
24 %
33 %
Insgesamt 4997 Teilnehmer

Die deutsche Presse feiert den Titel-Hattrick ihres neuen Motorsport-Helden überschwänglich. Die Online-Ausgabe der «Bild»-Zeitung widmet Vettel einen grossen Header. «Vormel-1-Veltmeister! Vettel-Vahnsinn!», lautet die grosse Überschrift, bei der das W in Anlehnung an den ersten Buchstaben von Vettels Nachnamen durch ein V ersetzt wurde. In sechs Stichworten fasst das Boulevard-Blatt dann die letzten Momente bis zum Titel zusammen.

«Verdienter Weltmeister»

Den dritten Titelgewinn einzuordnen, versucht die «Welt». Sie glaubt, dass Vettels dritter Titel sein wertvollster sei. Die Aufholjagd in São Paulo sei ein Spiegelbild seiner Saison gewesen: «Probleme am Anfang, Rückschläge mittendrin, Triumph am Ende.» Daher sei der Deutsche der verdiente Weltmeister 2012.

«Focus» freut sich, dass Vettel es den Neidhammeln Fernando Alonso und Lewis Hamilton gezeigt hat. Wie die beiden über das «deutsche Formel-1-Bubi» gelästert hätten, passte dem Online-Portal offenbar gar nicht in den Kram. Hamilton habe zu Protokoll gegeben, dass er Alonso für den besseren Fahrer halte und der Spanier selbst twitterte offenbar, dass Vettel auch oft das Glück beanspruchen musste. Erfreut stellte «Focus» schliesslich fest, dass «nach dem Finale von São Paulo niemand mehr von Glück sprechen wollte».

Trauer in Spanien und Italien

Während ganz Deutschland Vettel feiert, herrscht im spanischen Blätterwald dagegen Katerstimmung. Die «Marca» ärgert sich, dass Alonso die Heldentat nur ganz knapp verpasste. «El mundo deportivo» weiss zwar, dass Vettel der neue Champion ist, glaubt aber, dass Alonso eigentlich der wahre Held ist. «ABC» stellt fest, dass Vettel wenigstens «lange leiden musste, bis er endlich Weltmeister war».

Auch in Italien hätte man lieber Alonso als neuen Weltmeister gesehen, fährt der Spanier doch für die Scuderia Ferrari. «Der Traum von Ferrari platzt in Brasilien», schreibt die Sportzeitung «Gazzetta dello Sport» deshalb ernüchtert. Neutraler nimmt man Vettels Titel-Hattrick in Grossbritannien hin. Wohl auch weil kein Brite in den Titelkampf involviert war, freut sich die Boulevard-Zeitung «Sun» über das spannende Finale. «Wow Paulo!» ist dort in riesigen Buchstaben zu lesen.

(pre)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • seppeli am 27.11.2012 22:13 Report Diesen Beitrag melden

    nicht so schnelll

    4 runde vettel überholt einen toro rosso unter gelben flaggen! 20 sekunden strafe und alonso wäre weltmeister. das gibt bestimmt noch zu reden. auf youtube sowie den spanischen sportzeitungen hat es videos die alles beweisen. was für ein finale..

  • Marc Surrer am 26.11.2012 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Entscheidend sind die Ingineure....

    ...und von denen gibt es nicht so viele top Leute! Die wechseln für viel Geld die Teams! Bestes Beispiel,war Mario Illen (ch) Motoren Gott , Mercedes f1- motorenkonsrukteur. Mercedes hat ihm ein absolutes Arbeitsverbot in der F1 aufgebrummt! Nicht dass dieser noch Motoren für die Konkurrenz baut!

  • F. Alonso am 26.11.2012 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

    Steckt den Sebastian mal in den Ferrari und Alonso in den Red Bull. würde mich dann sehr interessieren wie lange dann Vettel um den Titel mitfahren würde

    • F. Sterina am 27.11.2012 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Neid?

      Nicht so lange wie der Profiteur Alonso. Warum? Weil Vettel nicht gleich viel Glück hat wie die spanische Heulsuse. ;-)

    einklappen einklappen
  • Ein Fan am 26.11.2012 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hamilton

    Nur schade,dass Hamilton so viel Pech hatte in dieser Saison. Ich finde er ist einer der besten Formel 1 Rennfahrer!, Ein" Naturtalent"

  • ulle d. am 26.11.2012 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    peinliche Kommentare

    wenn Vettel kein dütscher wäre, ich wäre gespannt ob dann hier auch so viel missgünstige Kommentare stehen würden.... ....alonso ist der bessere Fahrer, Vettel hat nur Glück, ist arrogant, ... Leute, mal ehrlich und objektiv, das Gesamtpaket hat gewonnen und das bessere ist Vettel/red Bull!! ob alonso wirklich der bessere fahrer ist weiss keiner, da man es nicht vergleichen kann. fakt ist aber, nach dieser Saison und explizit nach dem Rennen gestern, von Glück für Vettel zu sprechen ist einfach albern und peinlich...

Moto GP News