GP von Brasilien

23. November 2012 14:42; Akt: 23.11.2012 20:03 Print

Hamilton Schnellster - Vettel zweimal vor Alonso

Lewis Hamilton fährt am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Brasilien zweimal Bestzeit. Im Kreis der Spitzenfahrer war der Auftakt zum Saisonfinale eine äusserst knappe Angelegenheit.

Bildstrecke im Grossformat »
Sebastian Vettel ist Weltmeister 2012! Es ist der dritte Titel des Deutschen in Folge. Die Freude beim Team ist riesig. Das Siegesfoto mit dem Team. Und auch die Fans in seiner Heimatstaddt Heppenheim sind ganz aus dem Häuschen. Einer der ersten Gratulanten ist Michael Schumacher, der in Brasilien sein allerletztes Rennen absolviert hat. Man sieht Vettel die Erleichterung an. Bei Fernando Alonso ist hingegen die Enttäuschung nicht zu übersehen. Der GP von Brasilien beginnt mit einer chaotischen Startphase. Sebastian Vettel produziert einen Dreher und muss das Feld von hinten aufrollen - schnell ist der Deutsche aber wieder direkt hinter Alonso aufzufinden. Auch Fernando Alonso gerät kurz später von der Strecke - ohne grössere Folgen. Dann sorgt auch noch der Regen und die entsprechenden Reifenwechsel für chaotische Verhältnisse. Was bei dem turbulenten Rennen beinahe untergeht: Michael Schumacher bestreitet seinen letzten GP. Fernando Alonso (vorne) startet von Position 7, Sebastian Vettel von Platz 4. Vettel schien trotzdem nicht zufrieden zu sein. Alonso dürfte auf Regen hoffen. Danach sieht es zu 95 Prozent aus. Spezielle Zuschauer in Interlagos: Ein Eulenpaar bei ihrem Nest am Streckenrand. Nach den drei freien Trainings hätte Fernando Alonso eigentlich nichts zu lachen: Er war immer langsamer als Sebastian Vettel. Der Titelverteidiger kam allerdings auch nicht an die schnellsten Zeiten heran. Nachdem Lewis Hamilton in den ersten beiden Übungsfahrten der Schnellste war, schlug Jenson Button im dritten freien Training zu. Die erste Bestzeit des finalen Rennwochenendes in Brasilien gehört Lewis Hamilton. Der Brite ist in seinem McLaren aber nur einen Wimpernschlag schneller als die Konkurrenz. 0,009 Sekunden fehlen WM-Leader Sebastian Vettel in der Endabrechnung. Auch Fernando Alonso ist mit dabei. Der Spanier fährt mit rund zwei Zehntel auf den fünften Rang.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hamilton, der an diesem Wochenende seinen letzten Grand Prix für McLaren bestreitet, lag nach dem ersten Training lediglich neun Tausendstel vor Sebastian Vettel im Red Bull. Dessen drittplatzierter Teamkollege Mark Webber büsste 67, der viertklassierte Jenson Button im anderen McLaren 86 Tausendstel ein. In der zweiten Session reihten sich hinter Hamilton erneut Vettel und Webber ein. Allerdings war der Vorsprung des Gewinners des Grand Prix der USA vom letzten Sonntag etwas grösser. Vettel lag 27 Hundertstel zurück. Webber eine halbe Sekunde.

Für Vettel war eine Erkenntnis wichtiger als die Abstände auf Hamilton. Der Weltmeister erhielt bei erster Gelegenheit die Bestätigung geliefert, dass die Vorteile im Vergleich zu seinem Rivalen um den Titel, Fernando Alonso, erneut auf seiner Seite liegen. Der Spanier belegte in beiden Trainings Platz 5.

Kamui Kobayashi und Sergio Perez klassierten sich zu Beginn ihres letzten Rennwochenendes als Fahrer des Teams Sauber im Mittelfeld. Im ersten Training belegte Kobayashi Platz 12, Perez, der auf seiner besten Runde 14 Hundertstel auf den Japaner einbüsste, wurde Dreizehnter. Am Nachmittag hatte der Mexikaner als Vierzehnter im Vergleich zum Japaner knapp die Nase vorn.

São Paulo. Grand Prix von Brasilien. Freies Training. Erster Teil:
1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:14,131.
2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,009 Sekunden zurück.
3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,067.
4. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,086.
5. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,284.
6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,585.
7. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 0,588.
8. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 0,607.
9. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault, 0,884.
10. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 0,919.
11. Michael Schumacher (De), Mercedes, 0,983.
12. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 1,124.
13. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,265.
24 Fahrer im Training.

Zweiter Teil:
1. Hamilton 1:14,026.
2. Vettel 0,274.
3. Webber 0,497.
4. Massa 0,527.
5. Alonso 0,566.
6. Schumacher 0,628.
7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,643.
8. Button 0,837.
9. Grosjean 0,868.
10. Di Resta 1,103.
Ferner:
14. Perez 1,516.
15. Kobayashi 1,813.
24 Fahrer im Training.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • F1 Fan am 24.11.2012 01:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vettel 

    Ja ja.... Sauber hat reichlich an Boden verloren und macht keine Punkte mehr.... Vettel wird's richten und als Weltmeister aufs Podest steigen.

  • kalle am 23.11.2012 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Fair bleiben

    Hoffe es wird ein sauberes Rennen. Ferrari traue ich alles zu. Wenn ein Alonso-Freund Vettel abschiessen sollte, hoffe ich das Schumi Vettel ein Geschenk macht! Also sauber bleiben.

    einklappen einklappen
  • Bueromensch am 23.11.2012 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wird wohl nix werden

    Die Sauber(en) Jungs werden sich wohl kaum noch ein Bein ausreissen für die Hinwiler Truppe. Konkret wird es demnach so rauskommen, dass sie auch im Rennen nur im Mittelfeld mitschwimmen werden und so sang und klanglos (gegenüber Mercedes) untergehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • F1 Fan am 24.11.2012 01:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vettel 

    Ja ja.... Sauber hat reichlich an Boden verloren und macht keine Punkte mehr.... Vettel wird's richten und als Weltmeister aufs Podest steigen.

  • kalle am 23.11.2012 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Fair bleiben

    Hoffe es wird ein sauberes Rennen. Ferrari traue ich alles zu. Wenn ein Alonso-Freund Vettel abschiessen sollte, hoffe ich das Schumi Vettel ein Geschenk macht! Also sauber bleiben.

    • L.r am 23.11.2012 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Unsinn

      Die meiste Fahrer fahren mit ein Reno Motor und Alonso wurde zwei mal von Reno Fahrer rausgeschmissen also schreib kein Unsinn!!!

    einklappen einklappen
  • Bueromensch am 23.11.2012 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wird wohl nix werden

    Die Sauber(en) Jungs werden sich wohl kaum noch ein Bein ausreissen für die Hinwiler Truppe. Konkret wird es demnach so rauskommen, dass sie auch im Rennen nur im Mittelfeld mitschwimmen werden und so sang und klanglos (gegenüber Mercedes) untergehen.

    • mike am 23.11.2012 16:36 Report Diesen Beitrag melden

      keine punkte mehr...

      genau meine meinung, da wirds keine punkte mehr geben

    • CLP am 23.11.2012 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Müsste ein Chaos kommen...

      Nur bei einem Chaos, sprich Regen/Sturm, Saftey Car und viele viele Ausfälle von Top-Piloten, könnte Sauber evtl. noch einige Pkte. mitnehmen aus São Paulo, abet man muss einsehen das Mercedes AMG eine Klasse grössen und stärker, und so die Equipe aus Hinwil nicht mehr bei der Team-Wertung an MGP nicht vorbei kommt- Trotzdem alles gute für's letzte Saisonrennen ;)

    einklappen einklappen
Moto GP News