GP von Malaysia

01. Oktober 2017 08:17; Akt: 01.10.2017 11:17 Print

Verstappen siegt bei fantastischer Vettel-Show

Zweiter Sieg: Max Verstappen gewinnt den GP von Malaysia vor Lewis Hamilton. Sebastian Vettel verpasst mit Rang 4 das Podest nach einer sensationellen Aufholjagd.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 19. und vorerst letzte Grand Prix von Malaysia gehörte im Vergleich zu früheren Austragungen wegen des ausgebliebenen Regens zur weniger spektakulären Sorte. Für Spannung sorgte primär die Frage, wo die Aufholjagd von Sebastian Vettel vom letzten Startplatz aus enden würde. Die Antwort: Auf Platz 4.

«Wir haben das schnellste Auto im Feld», hatte die Kampfansage Vettels unmittelbar nach dem Rückschlag im Qualifying gelautet. Im Rennen liess der Deutsche mit Wohnsitz im Kanton Thurgau schliesslich keine Zweifel an dieser Tatsache aufkommen. Vettel schien schon nach einem Viertel des Rennens in den Top 10 auf, bei Rennhälfte war er bereits Vierter.

Unübliche Schwächen bei Mercedes

Letztlich konnte Vettel den Schaden vor den Toren Kuala Lumpurs in sehr engen Grenzen halten. In der WM-Wertung büsste er gegenüber dem von der Pole-Position aus gestarteten WM-Leader Lewis Hamilton lediglich sechs Zähler ein. Sein Rückstand beträgt nun vor den letzten fünf Rennen 34 Punkte. Bedanken konnten sich Vettel und Ferrari dabei auch bei Max Verstappen, gegen den Hamilton chancenlos war. Dritter wurde Daniel Ricciardo im anderen Auto von Red Bull-Renault.

Noch vor Rennbeginn hatte Ferrari bereits der nächste Rückschlag ereilt. Denn nachdem Vettel wegen eines Motordefekts am Samstag die letzte Startposition vor dem 15. Saisonrennen hatte einnehmen müssen, musste der in der Qualifikation hinter Hamilton zweitplatzierte Kimi Räikkönen im anderen Ferrari von der Startaufstellung geschoben werden. Die Mechaniker versuchten innerhalb weniger Minuten, ein Problem mit dem Turbo an Räikkönens Auto zu beheben. Sie schafften es aber nicht, der 37-jährige Finne konnte nicht einmal aus der Boxengasse starten.

Hamilton stand dergestalt alleine in der Frontreihe und verteidigte zunächst die Führung mühelos. Bereits in der 4. Runde musste der WM-Leader Verstappen im schnelleren Red Bull-Renault vorbeiziehen lassen. Rasch wurde deutlich, dass Mercedes den vorerst letzten Grand Prix von Malaysia nicht aus eigener Kraft würde gewinnen können.

Verstappen rettet Seuchen-Saison

Verstappen setzte so zu einer Triumph-Fahrt an. Der Niederländer, der am Samstag 20 Jahre alt geworden war, errang den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere nach jenem Mitte Mai 2016, als er als jüngster Fahrer überhaupt in der Formel-1-Geschichte zuoberst auf dem Podest gestanden hatte.

Für Verstappen ist der Sieg in Malaysia Balsam nach einem bislang völlig enttäuschenden Saisonverlauf. Zum zuvor einzigen Mal in diesem Jahr hatte er Anfang April in China als Dritter einen Podestplatz erreicht. In der Folge war er mehrmals vom Pech verfolgt. Gleich sieben Mal konnte er ein Rennen nicht beenden, viermal aufgrund eines technischen Defekts.

Für Sauber verlängerte sich in Malaysia derweil die Durststrecke von Rennen ohne Punktezuwachs erwartungsgemäss. Zum siebten Mal in Folge blieben die Hinwiler mit Pascal Wehrlein (17.) und Marcus Ericsson (18.) ausserhalb der Top 10. Letztmals einen WM-Punkt hatte es für Sauber Ende Juni beim chaotischen Grand Prix in Aserbaidschans Hauptstadt Baku gegeben. Der Rückstand in der WM-Wertung auf den vorletzten Platz wuchs in Sepang um sechs auf zwölf Zähler an.

Sepang. Grand Prix von Malaysia (56 Runden à 5,543 km/310,408 km): 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1:30:01,290. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 12,770 zurück. 3. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 22,519. 4. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 37,362. 5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 56,021. 6. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 78,630. 7. eine Runde zurück: Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda. 8. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. 9. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes. 10. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 11. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda. 12. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 13. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 14. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Renault. 15. Jolyon Palmer (GBR), Renault. 16. Nico Hülkenberg (GER), Renault. 17. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. 18. zwei Runden zurück: Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. - 20 Fahrer gestartet, 18 klassiert und am Ziel. - Ausgeschieden: Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari; Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault.

WM-Stand (15/20). Fahrer: 1. Hamilton 281. 2. Vettel 247. 3. Bottas 222. 4. Ricciardo 177. 5. Räikkönen 138. 6. Verstappen 93. 7. Perez 76. 8. Ocon 57. 9. Sainz 48. 10. Hülkenberg 34. 11. Massa 33. 12. Stroll 32. 13. Grosjean 26. 14. Vandoorne 13. 15. Magnussen 11. 16. Alonso 10. 17. Palmer 8. 18. Wehrlein 5. 19. Kwjat 4. Teams: 1. Mercedes 503. 2. Ferrari 385. 3. Red Bull-Renault 270. 4. Force India-Mercedes 133. 5. Williams-Mercedes 65. 6. Toro Rosso-Renault 52. 7. Renault 42. 8. Haas-Ferrari 37. 9. McLaren-Honda 23. 10. Sauber-Ferrari 5.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Japan in Suzuka am 8. Oktober.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nederlander am 01.10.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verdient!!

    Ach all dem Pech den Max dieses Jahr hatte ist der Sieg mehr als verdient!! & das ein Tag nach dem 20ten Geburtstag! Gomax!!

  • formel 1 fan am 01.10.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    f1

    geniales rennen von allen!!! eines der besten dieser saison

  • Ronja am 01.10.2017 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verdienter Sieg

    Hammer Rennen das beste dieses Jahres. Gratuliere dem Sieger super gefahren Glanzleistung!!! " BRAVO"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wörni am 03.10.2017 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Unglaublich

    Eigentlich und ohne Frage war Vettel der Beste bei diesem Rennen. Das muss mal einer zuerst Nachmachen!!

  • Wrumm Bär am 02.10.2017 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    wruuuuummmmmm....

    Spielt eigentlich üüüüüberhaupt keine Rolle und ich hätte den Text im gedanken in Rauch aufgehen lassen können, aber: War gerade 3 Tage in den Bergen und muss sagen, war seeehr schön und ich fühle mich auch noch heute pudelwohl..... Kopf ist schöööön frisch ;)))). Wrumm, wrumm, einen schönen abend Euch.

  • Stap Vermaxen am 01.10.2017 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stap Vermaxen

    Red Bull wird die nächste 5 rennen gewinnen, max 3 und Daniel 2.

  • Mailman am 01.10.2017 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    divenhaftes Verhalten

    Vettel schaut weder nach links noch nach rechts, das sah man im letzten Rennen und sieht man auch beim heutigen! Und immer sind alle anderen Schuld, er ist laufend am nörgeln (Alonso heute)... ein divenhaftes Verhalten, welches extrem nervt! Hamilton ist nun auch kein wirklicher Sympathie Träger, aber Vettel macht es einem leicht, für Hamilton die Daumen zu drücken...

    • Reto am 01.10.2017 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      @mailman

      Ich finde Hamilton erfrischend, super schnell, kümmert sich bspw. toll um seinen behinderten Bruder oder auch kürzlich in Silverstone um den Bein amputiert Billy. Warum soll er kein Sympathieträger sein?

    einklappen einklappen
  • Pa Trese am 01.10.2017 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Der beste aller Zeiten

    Es gibt nur einen Formel-1-Gott und das ist Michael Schumacher. Dagegen sind Verschlappen und Heuliton kleine Quarkbällchen. Verwöhnt, verzogen und ohne Mumm.

    • Reto am 01.10.2017 18:19 Report Diesen Beitrag melden

      @pa

      Ja stimmt, der hat seine Gegner abgeschossen und sich vertraglich einen Nr 1 Status sichern lassen (wie Vettel). Dagegen stellt sich Hamilton jedem Teamkollegen....

    • Fan am 01.10.2017 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pa

      Gebe ihnen absolut recht. Hamilton 3 Titel, Schumacher 7! Noch fragen?

    • Rolando Tedesco am 01.10.2017 19:06 Report Diesen Beitrag melden

      Homage an den Besten aller Zeiten

      Mein Gott, hätten wir doch bloss noch einen Schumacher in der Formel-1. Dann wäre Leben in der Bude und Hamilton, Verstappen und Bottas hätten einen echten Gegner. Schumacher war noch aus dem richtigen Holz geschnitzt, egal was manche Leute über ihn sagen, aber der hatte Mut und war ausgebufft bis zum letzten. So was braucht die Serie, Vettel kann es noch werden !

    • Pa Trese am 01.10.2017 19:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Retro

      Glauben Sie an den Weihnachtsmann ? Hamilton hat schon alles vertraglich abgesichert.

    • Experte am 01.10.2017 20:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Ronaldo Tedesco

      Schumacher fuhr ja einst auch Mercedes, war aber immer nur Zuschauer, soweit fuhren ihm die Gegner davon. Und einige seiner früheren Siege waren alles andere als fair herausgefahren...

    • Tedesco am 01.10.2017 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      @ExExperte

      Als Schumacher Mercedes fuhr, war dieser noch eine Gurke und das wissen sie ganz genau !

    einklappen einklappen
Moto GP News