Nachfolger von Perez

15. Oktober 2012 13:03; Akt: 15.10.2012 13:10 Print

Nico Hülkenberg klettert ins Sauber-Cockpit

Der Deutsche Nico Hülkenberg tritt bei Sauber angeblich die Nachfolge von Sergio Perez an. Der 25-Jährige, der seit 2011 bei Force India fährt, soll bereits unterschrieben haben.

Bildstrecke im Grossformat »
Sebastian Vettel (GER) hat einen Vertrag bis 2014. Mark Webber (AUS) fährt auch 2012 für Red Bull. Jenson Button (GBR) hat im Oktober einen neuen Vertrag über mehrere Jahre unterschrieben. Wie lange genau, wollte der Rennstall nicht mitteilen. Lewis Hamilton (GBR) bleibt mindestens 2012 noch Teamkollege von Button. Fernando Alonso (ESP) hat bereits im letzten Frühjahr bei der «Scuderia» bis 2016 verlängert. Felipe Massa (BRA) fährt 2012 bei den Italienern auf Bewährung. Nico Rosberg (GER) steht noch für zwei weitere Saison, also bis 2013, beim deutschen Rennstall unter Vertrag. Michael Schumachers (GER) Kontrakt läuft hingegen Ende Saison 2012 aus. Hier gibt Ex-Weltmeister Kimi Räikkönnen (FIN) 2012 sein Comeback in der Formel 1. Nach zwei Jahren Abstinenz und einem Abstecher in den Rallye-Sport unterschrieb er einen Zweijahresvertrag. Räikkönens Teamkollege ist ebenfalls ein Rückkehrer: Der Schweiz-Franzose Romain Grosjean erhält nach 2009 noch einmal eine Chance in der Formel 1 - vorerst für ein Jahr. Paul di Resta (GBR) sitzt auch 2012 im Cockpit von Force India. Sein neuer Teamkollege heisst Nico Hülkenberg (GER). Kamui Kobayashi (JPN) sitzt mindestens noch in der Saison 2012 im Sauber-Cockpit ... ... genauso wie der Mexikaner Sergio Perez. Das «kleine Red Bull» tritt 2012 mit einem neuen Fahrer-Duo an: dem Australier Daniel Ricciardo ... ... und dem Franzosen Jean-Eric Vergne. Pastor Maldonado (VEN) war für 2012 schon früh gesetzt. Als zweiten Fahrer verpflichtete Williams Bruno Senna. Der Brasilianer verdrängte seinen Landsmann Rubens Barrichello. Witali Petrow ersetzt beim Lotus-Nachfolger den Italiener Jarno Trulli. Sein Teamkollege ist der Finne Heiki Kovalainen. Dessen Vertrag läuft Ende Saison aus. Der 40-Jährige Pedro de la Rosa (ESP) schafft noch einmal den Sprung vom Test- zum Stammfahrer. Bei HRT unterschrieb er einen Zweijahresvertrag. Zweiter Fahrer ist der Inder Narain Karthikeyan, der bereits letzte Saison für HRT fuhr. Timo Glock (GER) hat einen Vertrag bis 2014. Neuer Teamkollege des Deutschen ist der Formel-1-Einsteiger Charles Pic (FRA).

Formel-1-Teams und ihre Fahrer 2012.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Nico Hülkenberg unterzeichnete gemäss Informationen der DPA nach dem Rennen in Südkorea einen Vertrag bei dem Hinwiler Rennstall. Zuvor hatte bereits das Fachmagazin «Auto, Motor und Sport» am Montag auf seiner Internetseite über den Transfer zur kommenden Saison berichtet. Eine offizielle Bestätigung für den Wechsel gab es auf Anfrage zunächst nicht.

Hülkenberg hatte in dieser Saison nach einem Jahr Pause als Stammfahrer mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und war auch als möglicher Neuzugang bei Top-Teams wie Ferrari oder McLaren gehandelt worden. Der 25 Jahre alte GP-2-Champion fährt in diesem Jahr erst seine zweite Saison in der Formel 1 und ist derzeit WM-Zwölfter. In Südkorea glänzte er am Sonntag in seinem 35. Formel-1-Rennen mit Platz sechs.

Buemi Kandidat für das Force-India-Cockpit

Dabei hat Hülkenberg nach einem makellosen Aufstieg bis in die höchste Motorsportklasse auch schon Rückschläge einstecken müssen. 2010 hatte er beim britischen Traditionsteam Williams sein Debüt in der Formel 1 gegeben. Ungeachtet seiner sensationellen Fahrt auf die Pole-Position in Brasilien hatte er nach der Saison keinen neuen Vertrag erhalten. Daraufhin war er 2011 als Ersatzfahrer zu Force India gewechselt und in dieser Saison zum Stammpiloten befördert worden.

Unklar ist noch, wer bei Force India Hülkenbergs Nachfolge antritt. Als Kandidaten werden der Schweizer Sébastien Buemi, der Deutsche Adrian Sutil und der Spanier Jaime Alguersuari gehandelt. Auch die Position des zweiten Fahrers bei Sauber neben Hülkenberg ist noch offen. Neben dem aktuellen Stammfahrer Kamui Kobayashi hat wohl auch der Mexikaner Esteban Gutierrez Chancen.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernhard Meier am 15.10.2012 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raikönnen for Sauber 

    Wird leider für den Sauber Rennstall wieder so heraus kommen wie mit Heidfeld der hat auch nicht allzu viel gebracht solange ein Deutscher Fahrer in der F1 um den WM Titel fährt sind die anderen immer in seinem Schatten und bringen Sauber nicht sehr viel.

  • Hans Hagel am 15.10.2012 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere!

    Find ich eine gute Entscheidung! Hülkenberg ist ein grosses Talent! Fand das damals schon sehr komisch, als er sich (wie wir jetzt wissen nur kurzfristig) aus dem F1-Zirkus verabschiedete. Ich traue ihm viel zu und hoffe und wünsche ihm, dass er bei Sauber tolle Erfolge feiern wird!

  • Rafa am 15.10.2012 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsches TV

    Einen Deutschen Fahrer zu engagieren ist wohl Marketing-technisch die beste Wahl. Die Deutschen sind motorsportverrückt und verfolgen jeden Schritt ihrer Fahrer. Gute Wahl somit!

  • Michele am 15.10.2012 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bald ein VW ?

    Ist Hülkenberg der erste Schritt zu Audi ? Die Deustchen mögen es nähmlich, wenn alles Deustch ist in Iherer Umgebung "Siehe Mercedes, das Duetdche Nationalteam"

  • andreas keller am 15.10.2012 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bei F1 Total klings aber anders

    Sorry - aber da ist noch nichts bestätigt. Wortlaut: "Ich will das weder bestätigen, noch dementieren", sagt Hülkenbergs Berater Timo Gans. "Die Fahrerverträge werden normalerweise von den Teams bekannt gegeben. Dem will ich nicht vorgreifen."

    • Christine Lüthy am 15.10.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine Antwort ist auch eine Antwort

      "weder bestätigen noch dementieren" bedeutet meist, dass es stimmt (sonst würde dementiert). Bestätigt wird noch nicht, weil man den Zeitpunkt selber bestimmen will.

    • Roli am 15.10.2012 18:48 Report Diesen Beitrag melden

      nicht definitiv

      Stimmt - der Titel klingt als ob definitiv ist, und der Artikel beruht auf Annahmen...

    einklappen einklappen
Moto GP News