Alonso gefordert

16. November 2012 08:53; Akt: 16.11.2012 10:02 Print

Vettel peilt bei der Texas-Premiere den Hattrick an

Sebastian Vettel kann beim GP von Austin vorzeitig Weltmeister werden. Doch Fernando Alonso will dies mit allen Mitteln verhindern. Dafür braucht er aber einen blitzschnellen Ferrari.

Bildstrecke im Grossformat »
Lewis Hamilton gewinnt den GP von Austin vor Sebastian Vettel und Fernando Alonso. Sebastian Vettel ist somit nicht vorzeitig Weltmeister. Um das zu erreichen hätte sein Verfolger Fernando Alonso nicht besser als 5. werden und Vettel hätte gewinnen müssen. Sebastian Vettel ist zufrieden mit seiner Leistung. Er hat das Qualifying gewonnen und darf von der Pole starten. Lewis Hamilton hat sich den zweiten Platz herausgefahren. Fernando Alonso, Vettels ärgster Konkurrent um den Weltmeistertitel wurde nur Achter. Wie es sich in Texas gehört, stehen auch die Cowgirls bereit. Der Weltmeister ist gesucht! Sebastian Vettel schnappt sich in beiden Trainings am Freitag überlegen die Bestzeit. Fernando Alonso muss sich noch steigern: Der Spanier fährt in beiden Einheiten auf den 3. Platz. Kamui Kobayashi schafft es in beiden Trainings in die Top 10, Sergio Perez nur einmal. Fernando Alonso und Teamkollege Felipe Massa twittern als Scharfschützen: «Wir sind bereit für die letzten beiden Rennen. Hahaha!» 1. Wenn er gewinnt und Alonso maximal Fünfter wird. Vettel hätte dann 280 Punkte. Alonso käme auf höchstens 255. Wenn Vettel Zweiter wird und Alonso maximal Neunter. Vettel hätte dann 273 Punkte. Alonso käme auf höchstens 247. Wenn er Dritter wird und Alonso nicht in die Punkteränge kommt, sprich maximal Elfter wird. Vettel hätte dann 270 Punkte. Alonso bliebe bei 245 Zählern. (Dank der größeren Anzahl an Saisonsiegen wäre Vettel bei 25 Punkten Vorsprung nach dem Grand Prix der USA schon vor dem Finale in Sao Paulo am 25. November Weltmeister) Erstmals findet ein Rennen in Austin statt. Die Strecke soll Vettel mehr liegen, als Alonso. Ob sich im Wilden Westen die Formel 1 etablieren kann? Fernando Alonso und Sebastian Vettel: Wer wird Weltmeister? Rund 200 Journalisten aus aller Welt sollen in Texas mit dabei sein. Ob Alonso diese fotografiert? Sebastian Vettel: Gibts den dritten WM-Titel im 100. Rennen? Gute Stimmung bei Saubers Sergio Perez vor seinem zweitletzten Rennen für das Hinwiler Team. McLaren-Pilot Jenson Button erkundet die neue Strecke erstmal mit dem Rennvelo. Vor dem Rennen in Texas wurde der Dokumentarfilm «1» gezeigt. Da darf Boss Bernie Ecclestone nicht fehlen. Er bringt seine Frau Fabiana Flosi mit (oder vielleicht wars auch umgekehrt).

So wird Vettel schon in Austin Weltmeister.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Sebastian Vettel geht mit einem Vorsprung von 10 Punkten auf Fernando Alonso in das vorletzte Rennen der Saison. Beim GP von Austin kann der 25-Jährige den Titelhattrick perfekt machen. Dies im 100. Grand Prix seiner Karriere.

Umfrage
Wer wird Formel-1-Weltmeister?
50 %
50 %
Insgesamt 4540 Teilnehmer

Nach zuletzt vier Siegen und einer grandiosen Aufholjagd und dem dritten Platz in Abu Dhabi gilt der Deutsche als Favorit in Austin. Er wäre der dritte Fahrer nach Juan Manuel Fangio und Rekordweltmeister Michael Schumacher, der dreimal in Serie den Titel holt.

Die Rechnung ist einfach: Vettel braucht 15 Punkte mehr als Verfolger Alonso (siehe Bildstrecke oben). Das passierte in der laufenden Saison zweimal. Dies aber nicht grundlos: Beide Male schied der Spanier nach einer Kollision aus. Jedes Mal, wenn er seinen Ferrari bis ins Ziel manövrierte, punktete er.

Vettel und Alonso sind die Premieren-Könige

Die Ausgangslage könnte spannender nicht sein. Hinzu kommt, dass mit Austin eine neue Strecke auf dem Programm steht (siehe Video unten). Vettel wie auch Alonso dürften sich freuen, dass die Formel 1 in der entscheidenden Phase des WM-Duells noch einmal Neuland betritt. Seit Vettel 2009 zu Red Bull wechselte, siegte er in Abu Dhabi (2009) und Indien (2011). Alonso gewann die Premieren in Singapur (2008) und Südkorea (2010). Damit haben sich die beiden Konkurrenten die vergangenen vier Saisons brav abgewechselt. Laut Statistik wäre Alonso wieder an der Reihe.

So einfach ist es aber nicht. Denn der nigelnagelneue Kurs mit den schnellen Kurven und grossen Geschwindigkeitsunterschieden kommt dem Red Bull besser entgegen. Vettels Bolide konnte in den vergangenen Rennen von wichtigen Updates profitieren und präsentierte sich wesentlich agiler als der Ferrari. Zudem ähnelt der GP der USA demjenigen von Indien. Diesen konnte Vettel die vergangenen beiden Jahre gewinnen.

Drei Punkte sprechen für Alonso

Doch gemäss «20 Minutos» gibt es auch Dinge an der neuen Strecke, die für Alonso sprechen. Das Markenzeichen des vom deutschen F1-Architekten Hermann Tilke erbauten Kurses im texanischen Austin sind die grossen Höhenunterschiede während einer Runde. Der höchste Punkt der Strecke ist 40 Meter über der tiefsten Stelle. Vor allem der steile Anstieg der Zielgerade bis zur ersten Kurve verspricht Spannung. Die Spanier hoffen, dass die zahlreichen Aufs und Abs Alonso in die Karten spielen. Die Motoren sind gezwungen, härter zu arbeiten. «20 Minutos» sagt: Ferrari hat den stärkeren Motor.

Nicht nur das. In Maranello steht der ausgekügelste Simulator der Formel 1, womit sich die Scuderia präziser auf das Debüt in Austin vorbereiten kann. Dort wurde in den vergangenen Tagen ein neues Aerodynamik-Update entwickelt. Alonso verzichtete nach dem Rennen in Abu Dhabi gar auf freie Tage. Als dritten Grund für Alonsos Siegeschancen nennt unser spanisches Pendant den Fakt, dass der Circuit of the Americas nur über eine DRS-Zone verfügt. Das soll Alonso in die Karten spielen. Denn sein Ferrari ist für die schnelle Endgeschwindigkeit auf Geraden bekannt und somit schwierig zu überholen.

Vielleicht kommt es aber auch ganz anders und nicht die perfekte Abstimmung, die Tagesform oder das Können entscheiden die WM. Denn auch McLaren oder Lotus haben in den vergangenen Rennen bewiesen, dass sie um den Sieg mitfahren können. Das Qualifying vom Samstag wird Aufschluss geben.

Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
So sieht der Circuit of the Americas (GP von Austin) aus. (Video: YouTube/BbbutTube)

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luciano Salvetti am 17.11.2012 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?!

    Hey ich Raffs nicht, was zum Himmelswillen ist so schlimm daran, ein Bild in Twitter hochzuladem, in dem man beim Paintball spielen ein Foto schiesst und dann ein scherz drüber macht, "ab zum Saison Finale"?! Wie Humorlos seit ihr eigentlich? Alle immer nur am rummeckern echt!

  • Gerd h am 16.11.2012 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gehts noch !!!!??

    Das finde ich ja völlig daneben! Ganz peinliche Aktion.

  • björn schöni am 16.11.2012 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geiles finale

    so oder so ein geiles finale.und dann noch auf einer völlig neuen strecke.die zwei besten piloten können zeigen was sie drauf haben.freuen wir uns doch auf coole rennaction wie zu zeiteb von senna,prost,mansell......

  • Pico am 16.11.2012 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich....

    ist Alonso er auf dem Kurs sicherer als auf dem Schiessstand. Ein Finger gehört nie an den Abzug, auch nicht bei einer Softair-Waffe. - Kann "in's Auge gehen"!

  • erde am 16.11.2012 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    uiui

    peinliche aktion von alonso....

    • joj jo am 16.11.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

      aber echt

      was soll das

    einklappen einklappen
Moto GP News