GP von Bahrain

08. April 2018 20:58; Akt: 09.04.2018 12:54 Print

Das Ende zweier Durststrecken

von Nicola Ryser - Bereits im zweiten Saisonrennen mit dem neuen Partner Alfa Romeo fährt Sauber in die Punkte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Schluss hat ein Boxenstopp gereicht. Während alle anderen Fahrer in der Rangliste um Marcus Ericsson herum für den Reifenwechsel zweimal in die Boxengasse fuhren, blieb der Sauber-Pilot draussen – und fand sich plötzlich in den Punkterängen. Der Schwede konnte sich bis zur Zieldurchfahrt dort behaupten. Platz 9 für Ericsson, 2 Punkte für Sauber.

Keine Punkte mehr und ein geplatzter Deal

Bahrain wird zum Ende der Durststrecke. 13 Rennen hat diese angedauert. Letztmals in den Punkten war man am 25. Juni letzten Jahres. In Baku, Aserbeidschan. Damals noch mit Pascal Wehrlein im Cockpit. Doch es bedurfte eines spektakulären Rennverlaufs mit mehreren Safety-Car-Phasen, damit Wehrlein auf Platz 10 fuhr und einen Punkt ergatterte.

Mit dem Feuerwerk im Hintergrund feiert das Team den Punktgewinn. Quelle: Twitter

Vier Punkte holte der Deutsche bereits zuvor in Barcelona. Am Ende der Saison 2017 resultierten fünf Zähler aus 20 Rennen. Das bedeutete der letzte Platz in der Konstrukteure-WM. Doch nicht nur der Blick auf die Rangliste bereitete dem Hinwiler Team sorgen. Nachdem es Unklarheiten gab, ob man mit Honda einen neuen Motorlieferanten bekommt, platzte der Deal. Und so musste Sauber für diese Saison weiterhin auf die Ferrari-Motoren – welche kaum Erfolg brachten – zurückgreifen. Optimismus sah anders aus.

Im November kam dann jedoch die überraschende Meldung – die italienische Traditionsmarke Alfa Romeo und Sauber gehen eine Partnerschaft ein. Der neue Name: «Alfa Romeo Sauber F1 Team». Vieles wurde verändert. Das Auto wurde komplett neu konstruiert, der C37-Bolide glänzte bei der Präsentation im Frühjahr nicht mehr in blau, sondern rot-weiss, natürlich inklusive Alfa-Romeo-Logo. Das Team wurde aufgestockt, von 350 auf 400 Mitarbeitende. Und mit dem Monegassen Charles Leclerc ein talentierter Fahrer engagiert, Wehrlein musste weichen. Schnell machte sich im Team Zuversicht breit, die bösen Geister der vergangenen Saisons schienen vertrieben.

Auch Ericsson beendet Serie

An den Testtagen in Barcelona war Sauber genauso chancenlos wie beim Saisonbeginn in Australien. Dennoch blieb das Team vorsichtig optimistisch. Leclerc sagte nach dem Rennen:«Unser Speed war grundsätzlich sehr gut. Das müssen wir mitnehmen.»

Diese positive Einstellung haben sie nun anscheinend in die Wüste von Bahrain mitgenommen. Bereits im zweiten Saisonrennen mit Alfa Romeo gibt es Punkte. Und dies nicht durch Safety-Car-Phasen und Chaos. Sondern durch eine hervorragende Strategie. Übrigens: Auch für Ericsson geht eine Negativserie zu Ende. Der neunte Platz ist sein erstes zählbares Resultat seit 49 Rennen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 08.04.2018 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Schau an

    Wo sind jetzt die ganzen "Sauber holt auch 2018 keine Punkte"-Experten? Bereits im zweiten Rennen gepunktet. Und zwar nicht glücklich oder wegen vieler Ausfälle, sondern aus eigener Kraft.

    einklappen einklappen
  • Walter am 08.04.2018 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Hähä

    Wie sind eigentlich unsere mega Spezialisten, die permanent über Sauber lästern, dass sie endlich aufhören sollen?

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 08.04.2018 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sauber-Team, gratuliere

    Gratuliere dem Sauber-Team zu den zwei Punkten.Das gibt noch mehr Schub für die nächsten Rennen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Go for 5 am 09.04.2018 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Scheuklappen

    Hätte, wäre... Tatsache IST, dass selbst ein Platz 14 für Leclerc ein Fortschritt für Sauber ist, der Platz 9 für Ericson ein kleines Wunder. Man muss schon sehr mit Scheuklappen behaftet sein, wenn man das nicht sieht. Meinen Glückwunsch jedenfalls an das schweizer Team. Und Vettel - er hat bewiesen, dass er fahren kann. Sogar mit abgenutzten Pneus. Noch Fragen? Glückwunsch an Seb. Und gute Besserung für den Mechaniker.

    • Erich am 09.04.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      Ich hatte fast eine Erektion

      als ich im TV sah, wie Vettel mit den Silbernen gespielt hat. Einfach geil.

    einklappen einklappen
  • unglaublich am 09.04.2018 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    aber wahr

    Ferrari ? Nicht vergleichbar mit anderen Rennwagen. La Rossa ist das Erfolgreichste F1 Auto der Geschichte. Jeder Mensch möchte noch so gern einen Ferrari besitzen oder zumindest träumt er /sie davon und jeder Mensch dreht sich um wenn so ein Bolide vorbei fährt und bleibt mit offenem Mund stehen. Wer das Gegenteil behauptet, der lügt!

  • unglaublich am 09.04.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    aber wahr

    Ferrari hat das Training die Qualifikation und das Rennen dominiert. Sonst noch was ???

  • Alex am 09.04.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gurken herum

    Sauber hat denselben Motor wie Ferrari oder Haas. Trotzdem gurken sie immer noch im Niemandsland herum. Haas ist auch viel besser als Sauber. Das Positive: Sauber hat noch extreeeeem viel Luft nach oben :)

    • Sauber Fan am 10.04.2018 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alex

      Scheinbar hast du keine Kenntnis davon dass das Sauber-Team nur den Ferrari-Motor mit Qualitätsstufe 2 fährt. Also nicht den Original Ferrari-Motor!

    einklappen einklappen
  • Francesco S. am 09.04.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin die ersten Punkte seit langem!

    Auch wenn Ericsson vor allem durch die Beiden RB Ausfälle profitiert hat, am Schluss interessiert das niemanden, es zählen nur die Punkte. Mitleid für Ausfälle gibts in der F1 nicht, höchstens für den Verunfallten Ferrari Mechaniker. Was mich jedoch noch mehr überrascht hat, ist der 4. Platz von Torro Rosso. Tia McLaren, lag wohl nicht am Honda Motor letzte Saison.

    • So Sososo am 09.04.2018 17:08 Report Diesen Beitrag melden

      Zielflagge

      Wieviele Zielflaggen konnten sie letztes Jahr denn sehen, ohne diejenigen die sie von der Box aus sehen konnten?

    einklappen einklappen
Moto GP News