GP Grossbritannien

16. Juli 2017 13:00; Akt: 16.07.2017 16:20 Print

Hamilton souverän – Reifendesaster bei Ferrari

Verrückte Schlussminuten beim GP von Grossbritannien: Vettel hat einen Reifenschaden und Mercedes feiert einen Doppelsieg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der aus der Pole-Position gestartete Hamilton, der schon das Qualifying klar dominiert hatte, siegte im Mercedes mit 14 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Valtteri Bottas, der nach einer Rückversetzung in der Startaufstellung wegen eines ausserterminlichen Getriebewechsels lediglich von Platz 9 ins Rennen gegangen war. Dritter wurde Kimi Räikkönen im Ferrari, obwohl er kurz Rennende seine Fahrt wegen eines Reifenproblems ein zweites Mal aufsuchen musste.

Noch schlimmer erging es Räikkönens Teamkollege. WM-Leader Sebastian Vettel lag vor der Schlussrunde auf Platz 4, musste nach einem Reifenschaden aber ebenfalls nochmals die Box aufsuchen. Mehr als der 7. Rang lag deshalb nicht drin.

Nur noch ein Punkt Vorsprung

Vettels Pech erlaubte Hamilton, mit seinem 57. Sieg in einem Formel-1-Rennen in der WM-Gesamtwertung bis auf einen Punkt zum Deutschen aufzuschliessen.

Das Fahrer-Duo von Sauber ging wie erwartet leer aus. Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson belegten mit einer Runde Rückstand die Plätze 14 und 17, verbleiben aber immerhin auf dem zweitletzten Platz vor McLaren in der Wertung der Konstrukteure. Stoffel Vandoorne verpasste die Punkteränge als Elfter knapp, Fernando Alonso wurde ein weiteres Mal der streikende Motor zum Verhängnis. Sauber hat fünf, McLaren zwei Punkte auf dem Konto.

Silverstone (ENG). Grand Prix von Grossbritannien: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 14,063 zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 36,570. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 52,125. 5. Daniel Riccardo (AUS), Red Bull-Renault, 65,955. 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 68,109. 7. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 93,989. 8. eine Runde zurück: Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes. 10. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes. Ferner: 14. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. 17. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

WM-Stand: 1. Vettel 177. 2. Hamilton 176 3. Bottas 154. 4. Ricciardo 117. 5. Räikkönen 98. 6. Verstappen 57. 7. Perez 52. 8. Ocon 43. 9. Sainz 29. 10. Hülkenberg 26. 11. Massa 23. 12. Stroll 18. 13. Grosjean 18. 14. Magnussen 11. 15. Wehrlein 5. 16. Kwjat 4. 17. Alonso 2. - Teams: 1. Mercedes 330. 2. Ferrari 275. 3. Red Bull-Renault 174. 4. Force India-Mercedes 95. 5. Williams-Mercedes 41. 6. Toro Rosso-Renault 33. 7. Haas-Ferrari 29. 8. Renault 26. 9. Sauber-Ferrari 5. 10. McLaren-Honda 2

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bebbi1 am 16.07.2017 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel nervt!

    Der Vettel soll autofahren und nicht jammern wie ein Kleinkind!

    einklappen einklappen
  • YS am 16.07.2017 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh kein Wort

    Dritter wurde Kimi Räikkönen im Ferrari, obwohl er kurz Rennende seine Fahrt wegen eines Reifenproblems ein zweites Mal aufsuchen musste. Hääää???

    einklappen einklappen
  • topman am 16.07.2017 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    go lewis go

    völlig verdienter sieg vom besten fahrer der formel 1. vettel der jammeri ist einer der unfairsten fahrer überhaupt. der sollte besser ruhig sein. tolles rennen auch bottas!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • fix71 am 17.07.2017 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Riskant

    Der Fahrstil von Vettel mit Plattfuss war sehr riskant und gefährlich! Hoffe das givt noch ein Nachspiel

    • F1-Gucker am 17.07.2017 12:40 Report Diesen Beitrag melden

      Hauptsache meckern

      Sie schauen nicht oft F1? Aber gut, dem Seb mal eins ausgewischt zu haben. Wenn es Ihnen jetzt besser geht...

    einklappen einklappen
  • Gusti am 17.07.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Stallorder!!

    Ich fand super, dass die roten ausnahmsweise die Stallorder nicht durchsetzen konnten. Kimi ist meiner Meinung nach eins sehr guter und fairer Fahrer - leider zählt das heute nicht mehr, es wir einfach zu viel manipuliert. Heute spricht man von erfolgreichen Strategien und nicht von guten Fahren!!! aus meiner Sicht ein grosser Fehler.

    • G1-Gucker am 17.07.2017 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      Frage

      Welche Stallorder bitte? Sie verwechseln da wohl etwas mit Mercedes.

    einklappen einklappen
  • Plankton am 17.07.2017 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    F1 ist tot

    ich hab mir die F1 jahrelang gern angeschaut. Dises Jahr schalte ich nur hin und wieder einmal ein. Was mir aber mittlerweile auffällt: früher hat man Diskutiert nach einem Rennen über Überholmanöver, wer wo fair war und wer unfair fuhr.... Heute geht's nur noch darum, welcher Fahrer der grössere Bubi ist und welches Team mehr Kohle hat. Meiner Meinung nach müsste die Formel 1 wieder schmutziger werden.

  • Adi G. am 16.07.2017 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    6. Platz für Huelkenberg

    Tolles Rennen von Nico Huelkenberg im Renault. 6. Platz mit neuem Unterboden. Mal schauen was Palmor mit dem Upgrade noch schafft. Nächstes Jahr wird Renault mit Huelkenberg und Alonso gegen Red-Bull und Force India um Platz 3 in der Konsturkteurmeisterschaft kämpfen!

  • Bellof S. am 16.07.2017 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Klartext

    Leider wird immer offensichtlicher, dass man Hamilton zum Weltmeister machen will. Mercedes hat die finanziellen Mittel und die entsprechenden Leute am Ruder. Vettel kämpft mit stumpfen Waffen, ob man ihn jetzt mag oder nicht.

    • F. 1. am 16.07.2017 22:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Bellof

      Nichts neues! Mich wunderte folgende Kom. von Niki Lauda am Spielberg: Wir setzen alles dran 1, 2 oder 1, 3 ins Ziel zu bringen! Normale Aussage soweit, er fügte aber hinzu: Das wird so sein, wir müssen, wir sind in "Merzedes land" (F1. Antrieb auch in EN produziert) Seit dem Jahr 2012 wo 7 unterschliedliche Fahrer in den ersten 7 nacheinander folgenden Rennen gewonnen haben (sogar Maldonado) habe ich das Gefühl, dass es eine interne "Top Secret" vereinb. gibt zwischen Pirelli und FIA um ein random Team mit den besten Reifen auzurüsten um mit dem Variable für >Spannung zu sorgen!?

    einklappen einklappen
Moto GP News