GP von Spanien

06. Mai 2018 13:23; Akt: 06.05.2018 15:39 Print

Lüthi stürzt – Marquez siegt souverän

Tom Lüthi muss weiter auf seine ersten MotoGP-Punkte warten. Im vierten Saisonrennen, dem GP von Spanien in Jerez, stürzt der Berner noch vor Rennhälfte. Sieger wird Marc Marquez.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den Plätzen 16 (Katar), 17 (Argentinien) und 18 (USA) hatte Tom Lüthi vor dem Rennen in Andalusien gehofft, erstmals in die Top 15 zu fahren und in der Königsklasse als erster Schweizer seit fast 20 Jahren zu punkten.

Der von Position 18 gestartete Lüthi fuhr an eben dieser Position hinter Tito Rabat, als er in der 12. von 25 Runden in einer Rechtskurve den Sturz nicht mehr verhindern konnte und im Kiesbett landete. Während der Spanier letztlich 14. wurde, blieb für den 31-jährigen Berner, der sich nicht verletzte, nichts als Enttäuschung.

Nach dem gut gelungenen Qualifying am Samstag hatte er doch leise Hoffnungen auf eine Top-15-Platzierung hegen dürfen. Lüthis Teamkollege Franco Morbidelli klassierte sich als Neunter erstmals in den Top 10.

63. GP-Sieg von Marquez

Der Sieg in Jerez, dem ersten Europa-Rennen in dieser Saison, ging überlegen an Marc Marquez. Der Titelverteidiger aus Spanien gewann zum 63. Mal einen Grand Prix, den 37. in der MotoGP-Klasse. Zweiter hinter dem Honda-Werkfahrer wurde der Franzose Johann Zarco (Yamaha), der gut fünf Sekunden später die Ziellinie überquerte. Platz 3 ging an den Italiener Andrea Iannone (Suzuki).

In der WM-Wertung übernahm Marquez die Spitze. Der 25-Jährige führt nun mit 70 Punkten vor Zarco (58) und Maverick Viñales (50). Der vormalige WM-Leader Andrea Dovizioso schied nach einem Zusammenstoss mit Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo aus. In der gleichen Szene in der 18. Runde kam auch Dani Pedrosa zu Fall. Dieses Trio hatte sich auf der Verfolgung von Marquez befunden.

Zweiter GP-Sieg für Italiener Baldassarri

Lorenzo Baldassarri hat zum zweiten Mal in seiner Karriere einen Grand Prix gewonnen. Der 21-jährige Moto2-Fahrer aus Italien setzte sich im spanischen Jerez auf Kalex mit knapp drei Sekunden Vorsprung vor Miguel Oliveira (KTM) durch. Der Portugiese, das war am Samstag bekannt geworden, wird 2019 für den österreichischen Motorrad-Hersteller in der MotoGP-Klasse fahren. Der in Andalusien drittklassierte Italiener Francesco Bagnaia behielt im WM-Klassement nach vier von 19 Saisonrennen die Führung vor Baldassarri (73:64 Punkte).

Dominique Aegerter musste wegen einer Beckenverletzung auf den Einsatz in Andalusien verzichten. In der Gesamtwertung fiel der Oberaargauer, der sich zuvor in allen drei Rennen in den Top 15 klassiert und insgesamt 16 Punkte gesammelt hatte, um eine Position auf Platz 11 zurück.

(dho/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Al Mighty am 06.05.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte weg mit Raffin

    Experte in Technik? Bestimmt. Aber sprachlich ein Graus, unhörbar. Tut mir Leid für Jaggi, der eigentlich selber Experte genug wäre. Ich bin dann mal bei Eurosport.

    einklappen einklappen
  • Spiritualist am 06.05.2018 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Häb Dir sorg

    Tom Lüthi, ich kenne ihn flüchtig, als er noch am Anfang seiner Karriere stand, und bin froh, wenn er sich nicht 'den Hals bricht' bei diesem 'crazy Moto GP'...

  • mr_photographiee am 06.05.2018 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    find ich super von srf das man mal ein jungen reporter einstellt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoffmann am 07.05.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    hoffentlich..

    Der Moto GP ist definitiv nichts für den lieben Tom. Ich hoffe, dass er die noch anstehenden 16 Rennen ohne gesundheitliche Schäden überstehen wird und sich dann von diesem mafiösen Sport zurückzieht.

  • SettingsVR46 am 07.05.2018 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mario

    Der FungiYellow46. Ohne sein ehemaliger team kolege Lorenzo bringt er die Yamaha nicht mehr in gang. Yamaha mit örobleme JA. Ohne die geklaute Setings-Parameter von Jorge Lorenzo keine chance. Rossi es ist zeit fär dich zu gehen. Du Sprichst nurnoch in den Medien und MM93 söricht auf der Piste. PUNKT:-)

  • Sepi Fungi am 06.05.2018 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel?

    Wo war Vettel, der hat auch nichts gerissen. Viel Lob und nichts dahinter.

  • Lüthi Vale am 06.05.2018 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Lüthi stürzt

    Lüthi stürzt, und niemand interessierts ;) wäre e doch lieber in der Moto2 geblieben, dann hätte er ein würdiger Abgang in 1-2 Jahren!!!

  • Magic Marquez am 06.05.2018 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    King

    Marquez fährt alles in Grund und Boden. Schon jetzt bester Fahrer aller Zeiten.

    • Randy Mamola am 06.05.2018 15:42 Report Diesen Beitrag melden

      Vintage Racer

      Wie alt sind Sie? Da die heutige Elektronik die Hälfte des Fahrkönnens ausmacht wird nie ein Fahrer aus der heutigen Zeit der beste aller Zeiten werden. Ja früher war alles besser!

    • Jorge99 am 06.05.2018 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Magic Marquez

      er vertraut der Technik blind und hat ein super Bike. Soll er zu KTM gehen und zeigen wie gut er ist

    • Rudi am 13.05.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      Und das sagt ein jorge fan

      Schon vergessen wie 99 den letzten titel geholt hat.

    einklappen einklappen
Moto GP News