Formel-1-Tests

27. Februar 2018 18:57; Akt: 27.02.2018 19:31 Print

Leclercs Dreher und die Schneekette

Charles Leclerc verursacht bei den Testfahrten in Montmélo im Alfa Romeo Sauber einen Unterbruch. Auch sonst kämpfen die Formel-1-Teams mit dem Wetter.

storybild

Die Tücken der Königsklasse: Charles Leclerc sorgt nach einem Intermezzo für einen Unterbruch der Testphase. (27. Februar 2018) (Bild: Mark Thompson/Getty)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am zweiten Tag der Formel-1-Tests bei Barcelona erzielte Sebastian Vettel im Ferrari mit 1:19,673 die Bestzeit. Hinter dem Deutschen klassierten sich mit Valtteri Bottas (Mercedes), Stoffel Vandoorne (McLaren-Renault) und Max Verstappen (Red Bull-Renault) nur noch drei Fahrer mit weniger als einer Sekunde Rückstand.

Die Formel-1-Boliden der neuen Saison

Der Monegasse Charles Leclerc drehte im Alfa Romeo Sauber 81 Runden und hatte kurz nach Mittag mit einem Dreher in Kurve 4 für die erste von zwei Trainings-Unterbrechungen gesorgt. Mit Rang 10 unter elf Teilnehmern und 3,048 Sekunden Rückstand auf Vettel verlor der Formel-1-Neuling 0,329 Sekunden weniger als Teamkollege Marcus Ericsson am Vortag auf die Bestzeit von Daniel Ricciardo.

Kubicas Comeback – Schneeketten montiert

Der Pole Robert Kubica, der 2008 in Montreal den einzigen Sieg für das Sauber-Team herausgefahren hatte und 2011 bei einem Rallye-Unfall schwer an der Hand verletzt worden war, durfte als Williams-Ersatzfahrer am Nachmittag das Steuer von Sergej Sirotkin übernehmen und war über drei Zehntel schneller als der Russe am Vormittag.

Wegen der erneut unfreundlichen Temperaturen (knapp über dem Gefrierpunkt, über Nacht hatte es sogar leicht geschneit) bringen diese Testfahrten den Teams wenig, weil es in der am 25. März in Melbourne beginnenden Saison das ganz Jahr nie so kalt sein wird und darum die in Katalonien gesammelten Daten kaum verwertbar sein werden. Das Team Force India verlor bei den garstigen Bedingungen in Katalonien den Humor nicht: Es montierte spasseshalber mal Schneeketten.

Formel 1 goes Internet

Die neue Formel-1-Führung gab am Rande der Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona bekannt, dass es im Laufe dieser Saison vermehrt Bewegtbilder der GP-Rennen im Internet geben wird. Das Streaming-Angebot bei F1 TV soll monatlich rund zehn Euro kosten.

Im Angebot stehen neben Trainings, der Qualifikation und dem Rennen auch Pressekonferenzen, Vorschauberichte und Interviews sowie Onboard-Aufnahmen aus allen zwanzig Formel-1-Cockpits. Der Livestream ohne Werbeunterbrechungen wird in vier Sprachen (Französisch, Englisch, Spanisch, Deutsch) und in rund einem Dutzend Länder angeboten werden.

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Morti Van Torti am 28.02.2018 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlafsack

    Dieser Ericsson ist ein Dauerläufer auf unterem Niveau und bleibt nur dank viel Kohle im Cockpit. Für das Team leider eine Katastrophe.

  • Macabiel2502 am 27.02.2018 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz wieder aussen vor

    Und in der Schweiz wird der Service natürlich wieder nicht angeboten ist ja klar danke Vielmals

    einklappen einklappen
  • Roge de Bennote am 28.02.2018 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber die Rote Laterne...

    Bei dem Sauber ist die Lackierung absolut zutreffend! Mit dem Roten Buckel ist stets zu sehen wo dei Rote Laterne steht....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roge de Bennote am 28.02.2018 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber die Rote Laterne...

    Bei dem Sauber ist die Lackierung absolut zutreffend! Mit dem Roten Buckel ist stets zu sehen wo dei Rote Laterne steht....

  • Data Racer am 28.02.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Lauda hat doch recht!

    Müssen jetzt die neu eingeführten Winter Pneus für Tiefschnee nach den Barcelona Tests nun auch im Rennen in Dubai eingesetzt werden? Die Schneeketten werden ja nur in Austin und Monza in Frage kommen! Oder wurden die Extreme Wet Pneus, Cinturato Blue Wet in Barcelona bei den tests 2018 mit Spikes versehen? Also Niki Lauda hat schon recht mit seiner Forderung die Reifentests in Bahrain zu absolvieren, aber diese Hinterbänkler Teams ohne Jahresbudget ist es ja zu Teuer, nun aber hat kein einziges Team korrekte Daten, geschweige Pirelli! Also die gesamte Übung Barcelona nur zum Schneemann Bauen!

    • Tristan15 am 28.02.2018 19:33 Report Diesen Beitrag melden

      Made by Ericsson hergestellt.

      Die Blue Wet werden bei Ericsson hergestellt - und das dauert etwas länger! Aber bis zum GP Brasilien ist er am Ziel.

    einklappen einklappen
  • Morti Van Torti am 28.02.2018 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlafsack

    Dieser Ericsson ist ein Dauerläufer auf unterem Niveau und bleibt nur dank viel Kohle im Cockpit. Für das Team leider eine Katastrophe.

  • Grid Girl am 28.02.2018 06:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsauber

    Wie gehabt, Sauber fährt bereits jetzt hinterher und wer jetzt glaubt es werde besser, ist und bleibt ein ewiger Optimist

    • René B. am 28.02.2018 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grid Girl

      Wer es nicht glaubt ist eine ewige Pesimistin.

    • markus am 28.02.2018 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grid Girl

      Hochmut kommt vor dem Fall! Mal abwarten....... Noch kein Rennen gefahren und schon Motzen

    • Rainer Wahnsinn am 28.02.2018 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grid Girl

      toll, dass sie so voreilige Schlüsse ziehen. mit diesen sehr Aussagekräftigen Resultaten (kein volles Aero-Paket, erste Runden im neuen Auto, das Wetter)

    einklappen einklappen
  • Macabiel2502 am 27.02.2018 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz wieder aussen vor

    Und in der Schweiz wird der Service natürlich wieder nicht angeboten ist ja klar danke Vielmals

    • Theo am 28.02.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Macabiel2502

      Für dieses langweilige herum Gefahre auch noch zahlen. Ohne mich.

    einklappen einklappen
Moto GP News