GP von Aragonien

24. September 2017 13:53; Akt: 24.09.2017 15:12 Print

Lüthi fährt knapp am Podest vorbei

Mit dem vierten Rang hat Tom Lüthi die elfte Podestplatzierung der Saison verpasst. Morbidelli holte sich beim GP von Aragonien seinen achten Saisonsieg.

storybild

Tom Lüthi in Action am GP von Österreich in Spielberg. (13. Mai 2017) (Bild: Keystone/Christian Bruna)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tom Lüthi verpasst beim Grand Prix von Aragonien die elfte Moto2-Podestplatzierung der Saison. Der von Position 7 gestartete Berner wird beim achten Saisonsieg von WM-Leader Franco Morbidelli Vierter.

Lüthi überquerte die Ziellinie nach 21 Runden auf dem Circuit in Alcañiz, auf welchem er bei acht Starts noch ohne Top-3-Rangierung dasteht, mit rund vier Sekunden Rückstand auf Morbidelli. Der Römer lieferte sich in der Schlussphase des 14. von 18 Saisonrennen mit seinem Landsmann Mattia Pasini einen packenden Zweikampf um den Sieg. Nach einem letzten Überholmanöver in der Schlussrunde hatte Morbidelli die Nase schliesslich um 0,145 Sekunden vorne.

Dritter hinter den zwei Kalex-Fahrern wurde Miguel Oliveira. Der von der Pole-Position gestartete Portugiese büsste weniger als sechs Zehntel auf den Sieger ein. Lüthi, der wegen den abbauenden Reifen jeweils beim Kurvenausgang Mühe bekundete, hatte ab Rennhälfte der Pace von Oliveira nicht mehr folgen können.

Lüthi nun 21 Punkte zurück

Damit geht Lüthi mit 21 Punkten Rückstand (227:248) auf den Seriensieger und Kalex-Markenkollegen Morbidelli auf den Übersee-Trip, der Rennen in Japan (15. Oktober), Australien (22. Oktober) und Malaysia (29. Oktober) beinhaltet. Das Saisonfinale findet am 12. November in Valencia statt.

Dominique Aegerter, zuletzt in Misano siegreich, klassierte sich mit 16 Sekunden Rückstand im 12. Rang. Der Berner, der auch nächste Saison auf einem Suter-Motorrad fahren wird, fiel damit mit nun 92 Punkten um eine Position auf den 9. WM-Platz zurück.

Jesko Raffin, vor zwei Wochen an der Adria-Küste im Regen Zehnter, verpasste in Alcañiz die Punkteränge deutlich. Der Zürcher verlor als 23. mehr als eine halbe Minute auf Sieger Morbidelli.

Fünfter Saisonsieg für Marc Marquez

Mit seinem fünften Saisonsieg übernahm Titelverteidiger Marc Marquez in Aragonien die alleinige WM-Führung in der MotoGP-Klasse. Der Spanier setzte sich im 14. von 18 Saisonrennen mit 0,879 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann und Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa durch. Dritter wurde mit Jorge Lorenzo (Ducati) ein weiterer Spanier.

Andrea Dovizioso, zuvor Co-Leader mit Marquez, klassierte sich in Alcañiz nur im 7. Rang. Im WM-Klassement liegt der nun 60-fache GP-Sieger Marquez mit 16 Punkten Vorsprung vor dem italienischen Ducati-Fahrer (224:208). Dritter in dieser Wertung ist der Spanier Maverick Viñales (196).

Nur dreieinhalb Wochen nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch hielt der von Position 3 gestartete Valentino Rossi in Alcañiz lange mit der Spitze mit. Letztlich wurde der italienische Ausnahmekönner knapp hinter seinem Yamaha-Teamkollegen Viñales Fünfter.

In der Moto3-Klasse siegte der Spanier Joan Mir mit 0,043 Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Fabio Di Giannantonio. Damit baute der Honda-Fahrer den Vorsprung im WM-Klassement gegenüber dem Italiener Romano Fenati auf 80 Punkte aus (271:191).

(sep/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M.Otegi am 24.09.2017 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Keep going

    Es verbleiben noch 4 Rennen und die Chance besteht weiterhin fuer Tom auch wenn es schwierig ist ! KEEP GOING

  • Avocado 15 am 24.09.2017 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Tom

    jeder der jetzt über den 4.Platz motzt,solls doch einfach mal besser machen.Tom war in der Moto 2 noch nie so konstant wie diese Saison.Es sind noch 3 Rennen zu fahren und abgerechnet wird am Schluss.Er ist immer noch 2. hinter Morbidelli und der Vorsprung auf den 3. ist gross.Also,seid doch auch mal zufrieden.Ich weiss,manchen fällts schwer mal mit weniger zufrieden zu sein.Sei es für sich selbst oder seinem Lieblingsstar.Er sitzt zwar auf einer Maschine,aber selbst ist er ein Mensch.Soll er etwa auf Teufel komm raus alles riskieren bei abbauenden Reifen...Simoncelli lässt grüssen.

  • Rex500 am 24.09.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte

    Regelmässig auf dem Podest?? Hallo schaust du auch Moto2? Dann hättest du mitbekommen dass Tom zu 90% immer auf dem Podest war, aber bei Platz 2 git es 5 Punkte weniger, und das summiert sich dann. Tom zeigt eine sensationelle Saison, und ja es wird schwierig, aber bestimmt nicht unmöglich. Also Daumen drücken, und daran glauben, statt rum zu nörgeln

Die neusten Leser-Kommentare

  • urs am 26.09.2017 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es ist

    alles noch offen für Tom Lüthi die Hoffnung stirbt zuletzt

  • James Blunt am 25.09.2017 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vize

    Mein Gott. Auch Vizeweltmeister ist eine Riesenleistung. Aber eben, es zählt immer nur der Gewinner.

  • DR. Vladimir Rossic am 25.09.2017 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    464646464646464646

    Knapp am Podest vorbei? Hab das Rennen leider nicht gesehen...wo ist er gelandet wenn am Podest vorbei?? Aufs kies??

  • Rex500 am 24.09.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte

    Regelmässig auf dem Podest?? Hallo schaust du auch Moto2? Dann hättest du mitbekommen dass Tom zu 90% immer auf dem Podest war, aber bei Platz 2 git es 5 Punkte weniger, und das summiert sich dann. Tom zeigt eine sensationelle Saison, und ja es wird schwierig, aber bestimmt nicht unmöglich. Also Daumen drücken, und daran glauben, statt rum zu nörgeln

  • marko 32 am 24.09.2017 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch

    Glückwunsch

Moto GP News