GP von Valencia

09. November 2012 17:23; Akt: 09.11.2012 17:27 Print

Lüthi noch nicht schnell genug

Wenn Tom Lüthi am Sonntag beim Motorrad-GP von Valencia noch WM-Rang 3 erreichen will, muss sich der Bernersteigern: Mit Rang 6 liegt er nach dem 1. Trainingstag zwei Plätze hinter Andrea Iannone.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Suter-Pilot Lüthi braucht mindestens Rang 4 am Sonntag, um den 11-Punkte-Rückstand aufzuholen. Dann darf der Italiener Andrea Iannone aber nur mindestens einen Zähler holen. Im Training war Iannone rund vier Zehntel schneller als Lüthi, der auf die Bestzeit von Weltmeister Marc Marquez schon fast acht Zehntelsekunden verlor.

Mit der letzten Trainingsrunde schaffte es Dominique Aegerter, der im Vorjahr zum Saisonfinale als Dritter seinen bisher einzigen Podestplatz herausgefahren hatte, als Neunter noch in die Top ten. Dieses Ziel verpasste Randy Krummenacher als Elfter nur knapp. Auf einen Start verzichten muss Marco Colandrea: Der 18-jährige Tessiner zog sich in Australien eine Verletzung im linken Knöchel zu und wird in Valencia durch Roman Ramos ersetzt. Der Spanier liess dabei nicht nur einen oder zwei Gegner wie jeweils Colandrea hinter sich, sondern gleich deren sechs.

Die Trainings in den beiden anderen Klassen waren wenig aussagekräftig, weil die Strecke zum Teil nass, dann wieder trocken war. So dürfen sich in der MotoGP mit dem Franzosen Randy De Puniet und in der Moto3 mit dem Briten John McPhee die Trainingsschnellsten kaum Hoffnungen machen, im Qualifying am Samstag die Pole-Position zu erobern. Giulian Pedone landete in der kleinsten Klasse auf dem für ihn guten 20. Rang.

Valencia. GP von Valencia. Freies Training (kombinierte Zeiten).

MotoGP:
1. Randy de Puniet (Fr), ART, 1:36,965 (148,7 km).
2. Michele Pirro (It), FTR, 0,119 Sekunden zurück.
3. Nicky Hayden (USA), Ducati, 0,424.
4. Karel Abraham (Tsch), Ducati, 0,817.
5. Valentino Rossi (It), Ducati, 1,150.
6. Danilo Petrucci (It), Ioda-Suter, 1,335.
Ferner: 16. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 8,525. 18. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 8,980. 21. Casey Stoner (Au), Honda, 10,562. - 22 Fahrer im Training (nur 11 im zweiten), 22 klassiert.

Moto2:
1. Marc Marquez (Sp), Suter, 1:36,090 (150,0 km/h).
2. Pol Espargaro (Sp), Kalex, 0,037.
3. Scott Redding (Gb), Kalex, 0,258.
4. Andrea Iannone (It), Speed Up, 0,384.
5. Johann Zarco (Fr), Motobi, 0,611.
6. Tom Lüthi (Sz), Suter, 0,788.
Ferner: 9. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 0,817. 11. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 1,076. - 33 Fahrer im Training, 33 klassiert. Nicht am Start: Marco Coandrea (Sz), FTR, Knöchel verletzt und durch Roman Ramos (Sp/26.) ersetzt.

Moto3:
1. John McPhee (Gb), KRP Honda, 1:50,503 (130,5 km/h).
2. Jack Miller (Au), Honda, 0,027.
3. Alex Marquez (Sp), Suter-Honda, 0,684.
4. Brad Binder (SA), Kalex-KTM, 0,690.
5. Jonas Folger (De), Kalex-KTM, 0,835.
6. Maverick Viñales (Sp), FTR-Honda, 0,880.
Ferner: 8. Sandro Cortese (De), KTM, 1,285. 20. Giulian Pedone (Sz), Suter-Honda, 2,559. - 35 Fahrer im Training, 35 klassiert.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
Moto GP News