GP von Macau

16. November 2012 13:35; Akt: 16.11.2012 14:47 Print

Zwei Todesfälle innert 24 Stunden

Der GP von Macau steht dieses Jahr unter einem schlechten Stern. Ein Töfffahrer und ein Tourenwagenpilot verlieren nach Unfällen ihr Leben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim 46. Macau Grand Prix ist es innerhalb von 24 Stunden zu zwei tödlichen Unfällen gekommen. Betroffen waren der Tourenwagenpilot Philli Yau (Hongkong) und der portugiesische Superbike-Fahrer Luis Carreira.

Der 40-Jährige Yau verlor am Freitag die Kontrolle über seinen Chevrolet Cruze und prallte mit über 200 km/h gegen eine Begrenzungsmauer. Er musste aus dem Autowrack herausgeschnitten werden und wurde sofort ins Spital gebracht. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, der Rennfahrer starb knapp 30 Minuten nach seiner Einlieferung. Gleich war es bereits tags zuvor dem Motorradfahrer Carreira ergangen. Auch der Portugiese erlag nach einem Unfall seinen Verletzungen.

Rennen werden weitergeführt

Im Rahmen der Veranstaltung auf der Halbinsel Macau finden ein Formel-3-, ein Tourenwagen- und ein Motorrad-Rennen statt. Trotz der Todesfälle wird die Veranstaltung nicht abgebrochen. «Es gibt keine Diskussion über die Strecke, sie existiert schon seit 60 Jahren», sagte João Manuel Costa Antunes, Koordinator des GP-Komitees. Den Grand Prix gibt es seit 1954, die Motorräder sind seit 1967 dabei.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • binmarcel am 16.11.2012 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Macau

    Motorsport ist gefährlich und man tut alles nur mögliche für die Sicherheit der Fahrer. Aber die Strecke in Macau ist extrem gefährlich. Es gibt absolut keine Auslaufzonen und die Leitplanken aus Metall federn bei einem Aufprall nicht ein. Zudem gibt es viele Kurven in die "blind" eingelenkt wird. Für den Zuschauer ist das natürlich spektakulär, weil es ganz sicher viele Unfälle gibt. Aber das sollte nicht der Sinn der Sache sein. Mein Beileid für die Hinterbliebenen.

  • JW am 17.11.2012 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Insle of Man TT

    2 Todesfälle ist nichts, wenn man die Rennstrecke der Tourist Trophie auf der Insle of Man vergleicht.

  • Sandy am 16.11.2012 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Krass...

    ...dass die Rennen weitergehen, anderseits weiss jeder Fahrer auf was er sich einlässt... Mein Beileid für die Familienangehörigen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • C.P. am 17.11.2012 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erinnerungen an Imola '94

    Dieser Artikel erinnert mich sehr stark an Imola 1994 als Ratzenberger und Senna tödlich verunfallt sind an einem Rennwochenende... Hoffe nur das im Rennen alles glatt laufen wird...

  • JW am 17.11.2012 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Insle of Man TT

    2 Todesfälle ist nichts, wenn man die Rennstrecke der Tourist Trophie auf der Insle of Man vergleicht.

  • D.U. am 16.11.2012 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    60 Jahre

    Ja, die Strecke gibt es seit 60jahren, aber vielleicht haben sich die Fahrzeuge auch verändert. RIP

  • binmarcel am 16.11.2012 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Macau

    Motorsport ist gefährlich und man tut alles nur mögliche für die Sicherheit der Fahrer. Aber die Strecke in Macau ist extrem gefährlich. Es gibt absolut keine Auslaufzonen und die Leitplanken aus Metall federn bei einem Aufprall nicht ein. Zudem gibt es viele Kurven in die "blind" eingelenkt wird. Für den Zuschauer ist das natürlich spektakulär, weil es ganz sicher viele Unfälle gibt. Aber das sollte nicht der Sinn der Sache sein. Mein Beileid für die Hinterbliebenen.

  • Motoracer am 16.11.2012 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird noch ...

    mehr Tote geben in Macau! Fahre selber auch auf Rennstrecken mit dem Motorrad. Aber diese Strecke und andere Leitplankenstrecken sollten für Motorradfahrer nicht geöffnet werden.

    • Tom Delay am 16.11.2012 16:00 Report Diesen Beitrag melden

      Bekannt

      Es fährt jeder freiwillig und kennt das Risiko.

    • urs aus zürich am 16.11.2012 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      @ motoracer

      Leider wahr, habe schon mal eine Runde in einem Rennfilm gesehn, ist eine der härtesten und brutalsten Strecken im Rennsport.

    einklappen einklappen
Moto GP News