Froome nach Attacke

10. Mai 2017 19:11; Akt: 10.05.2017 19:11 Print

«Die französische Polizei war einfach brillant»

Tour-de-France-Sieger Chris Froome schwingt sich nur einen Tag nach dem Angriff eines aggressiven Autofahrers wieder zurück aufs Rad.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Chris Froome hält sich nach dem Schock vom Dienstag in Südfrankreich weiter an seinen Trainingsplan. Der 31-jährige Brite ist nur einen Tag nach dem Crash mit einem anonymen Autofahrer wieder auf dem Rad zu sehen.


Es grenzt an ein Wunder, dass Froome den absichtlichen Rempler eines Autofahrers während einer Trainingsfahrt ohne Schaden überstanden hat. Viel schlimmer hat es sein Velo erwischt, das nach der Flucht des Angreifers demoliert am Strassenrand lag.


«Es war ein ziemlich beängstigendes Erlebnis», meldete Froome per Twitter, lobte dabei aber die Arbeit der Beamten am Tatort: «Die französische Polizei war einfach brillant, ich habe ihnen alle Details mitgeteilt.» Trotzdem dürfte die Suche nach dem Täter schwierig werden, da Froome das Kontrollschild des Autos nicht erkennen konnte.

(sr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • CaptainLonestarr am 10.05.2017 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosser Titel

    aber keine weitere Information dazu im Text. Was hat denn die Polizei so brilliantes getan? Ein Protokoll aufgenommen?

    einklappen einklappen
  • Stefan Probst am 11.05.2017 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten

    Ich bin sehr viel mit meinem Rennrad unterwegs und berücksichtige alle Verkehrszeichen. Ich fahre nicht einfach bei rote und so durch...einfach mal vorweg. Aber was ich alles schon erlebt habe. Überholmaneuver von Autos die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Wurde 2 mal angefahren weil Autos einfach den Vortritt nehmen. Von den Motorradfahrer in den Pässen fange ich schon gar nicht an zu erzählen. Ich fahre wenn immer möglich auf dem Veloweg und meide teils strassen weil man fast sicher überfahren wird. Keine Rücksicht...Horror

  • dev am 11.05.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    unbrauchbar hier

    immerhin sind sie gekommen. in der schweiz heisst es am telefon nur "wenn nur sachschaden kommen wir nicht verbei".

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Res0815 am 11.05.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mich

    würde mehr interessieren, was den Autofahrer so rasend gemacht hat. Vielleicht hat ja Herr Froom gemeint es ist schon ein Rennen und mitten auf der Straße gefahren. Dies ist natürlich keine Entschuldigung für den Autofahrer.

  • Stefan Probst am 11.05.2017 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten

    Ich bin sehr viel mit meinem Rennrad unterwegs und berücksichtige alle Verkehrszeichen. Ich fahre nicht einfach bei rote und so durch...einfach mal vorweg. Aber was ich alles schon erlebt habe. Überholmaneuver von Autos die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Wurde 2 mal angefahren weil Autos einfach den Vortritt nehmen. Von den Motorradfahrer in den Pässen fange ich schon gar nicht an zu erzählen. Ich fahre wenn immer möglich auf dem Veloweg und meide teils strassen weil man fast sicher überfahren wird. Keine Rücksicht...Horror

  • normalbürgerin am 11.05.2017 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VIP behandeln wie ein 0815 Bürger

    Mit grossem Aufwand würde die Polizei wahrscheinlich herausfinden, wer es war. Da es aber nur ein Blechschaden gegeben hat, wird die Polizei lediglich einen Rapport schreiben. Und das ist gut so, dass auch VIP wie normale Bürgerinnen und Bürger von der Polizei behandelt werden. korrekt, anständig und höflich, aber keine Sonderwürste.

    • Chris am 11.05.2017 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @normalbürgerin

      Nun es war versuchte Körperverletzung mit Fahrerflucht. Kein Bagatellfall!

    • Hug. am 11.05.2017 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @normalbürgerin

      Sollte ihnen das gleiche passieren und lediglich von «Blechschaden» gesprochen würde, bin ich sicher, dass sie ein lapidarer Polizeirapport befriedigt. Es ist die Aufgabe der Ordnungshüter Delinquenten das Handwerk zu legen und das hat mit Promibonus nichts zu tun.

    einklappen einklappen
  • Kurt P. am 11.05.2017 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Veloparadies

    Gerade in Südfrankreich (Languedoc) erlebe ich als Velofahrer deutlich mehr Respekt von Autofahrern als hierzulande.

    • MASAI MARA am 11.05.2017 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kurt P.

      Hierzulande fehlt der GEGENSEITIGE Respekt.

    einklappen einklappen
  • dev am 11.05.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    unbrauchbar hier

    immerhin sind sie gekommen. in der schweiz heisst es am telefon nur "wenn nur sachschaden kommen wir nicht verbei".

    • Stefan am 11.05.2017 08:08 Report Diesen Beitrag melden

      Immer dieses Polizei Bashing...

      Hatte ich auch schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Klar wenn alles klar ist, alle beteiligten eindeutig identifiziert wurden... Warum sollen sie dann auch kommen? Aber gestern gerade hat die Kantonspolizei mich angerufen weil ein Nachbar gesehen hat das meine Haustür offen war. Habe ausversehen geschlossen als die Türe nicht ganz zu war. Da haben sie angeboten zu warten bis ich 15min später zuhause war um richtig abzuschliessen. Oder als ein Parkiertes Auto in mein Auto gerollt ist (vergessene Handbremse) sind sie auch gekommen und haben alles abgeklärt und rumtelefoniert. Die sind super!!!

    • Josef, Luzern am 11.05.2017 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dev

      Beim nächsten mal der Polizei einfach mitteilen, dass du einen "besoffenen" vor der Haustür hast. Du wirst staunen, die sind in Rekordzeit bei dir.

    • Zürcherin am 11.05.2017 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dev

      Als unsere 77jährige Nachbarin den Notruf wählte, weil sie frühabends Einbrecher im Haus hörte, dauerte es 45 Minuten, bis die KaPo Zürich anrückte. Als der Nachbar vis-à-vis kürzlich wegen Falschparker vor seinem Haus anrief, war die Polizei innert 8 Minuten da. Noch Fragen? Nur was Geld einbringt wird besrbeitet.

    einklappen einklappen