Zeitfahren

14. September 2017 10:49; Akt: 14.09.2017 10:49 Print

Lenker gebrochen – übler Sturz mit 60 km/h

An der Tour de Moselle kommt Neo-Profi Maxime Roger im Zeitfahren spektakulär zu Fall.

Harte Landung: Maxime Roger fliegt kopfüber auf die Strasse. (Video: Tamedia/Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein vielversprechender Start des 21-jährigen Franzosen an der Tour de Moselle. Nach der ersten Etappe in Luxemburg lag Maxime Roger am Montag in der Gesamtwertung auf Platz 2.

Einen Tag später kommt es im Zeitfahren zu einem verhängnisvollen Sturz. Mit Tempo 60 bricht dem Nachwuchsfahrer der Lenker weg, Roger verliert das Gleichgewicht und fällt frontal auf den Asphalt.

Roger hat Glück im Unglück: Eine kleine Böschung entschärft die Rutschpartie, der Neo-Profi von AG2R kommt mit ein paar Schürfungen davon.

(sr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max M am 14.09.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Habe zwar mit Radfahren absolut nichts am Hut und kenne den Herrn nicht, aber wünsche gute Besserung.

    einklappen einklappen
  • Eddie Merkx am 14.09.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Sensationsgeil.

    Schade wird bei euch nur von "spektakulären" Stürzen berichtet, aber zb. die spanische Rundfahrt Vielta ( falls ihr dies schonmal gehört habt) läst ihr links liegen. Schade für die Profis und die Leute die nicht nur Sensationsgeile Videos schauen wollen.

    einklappen einklappen
  • Schwyzer am 14.09.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Schutz bei Materialtests? - Irrelevant.

    Und? Immer noch der Ansicht, Schutzkleidung ist unnötig? Ein paar abriebfeste Patches an Knie und Ellbogen hätten zumindest die hässlichen Schürfungen (zum Teil bis auf die Gelenkkapseln) und daraus möglichen Entzündungen vermieden. Die Beispielfunktion des Wettkampfsportlers könnte durchaus besser wahrgenommen werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eimer am 14.09.2017 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    bei mir auch

    Bei mir ist der Lenker auch schon mal gebrochen, aber glücklicherweise beim Bergauffahren!

  • Roland Plüss am 14.09.2017 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Darum sollte man Handschuhe tragen

    Helm - ok und wo sind die obligaten Handschuhe? Für die Schürfwunden ist eine Salbe zu empfehlen bei der man den Verband lösen kann ohne dass die Wunden jedesmal neu auf aufreissen. Gute Besserung!

  • Dave42 am 14.09.2017 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    "Douwnhill Biker" ....Lenker gebrochen?

    Wie zum Henker passiert so was? Ich bin seit Jahren Enduro&Douwnhill Biker...... das Matrial wird aufs volle strapaziert, aber selbst nach Überschlägen und gebrochenen Rippen blieb mein Bike und Lenker ganz! ..... und die Radprofis haben nur das beste an Matrial! War warscheinlich ein Carbon Lenker.... da bleib ich lieber bei Aluminium!!

    • Andy L am 14.09.2017 17:12 Report Diesen Beitrag melden

      Schau genau

      Bei genauem Hinsehen wird klar dass nicht die Lenkstange gebrochen ist sondern die Befestigung des Aerobars versagt hat.

    einklappen einklappen
  • kaspare am 14.09.2017 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    vielta:)

    vielta:):):):) nein, von der hab ich noch nie gehört:) aber von der vuelta!

  • Schlitzöhrli am 14.09.2017 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schmerzhaft

    Habe früher auch Rennen bestritten. Die Wut, dass das passiert ist, ist am Anfang grösser als die Schmerzen. Die holen einem schnell ein- es gibt richtige Verbrennungen die sehr schmerzhaft sind! Gute Besserung!