Giulia Tanno

22. Februar 2017 15:42; Akt: 22.02.2017 16:14 Print

Unsere mutigste Olympia-Hoffnung

von Marcel Allemann - Giulia Tanno brillierte mit Bronze an den X-Games. Das nächste grosse Ziel der jungen Bündnerin sind die Olympischen Spiele 2018.

Sie kennen Giulia Tanno noch nicht? Dann wird es höchste Zeit! (Quelle: 20 Minuten/Monster)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei ihrer ersten Teilnahme an den prestigeträchtigen X-Games schlug die Freeskierin mit ihrem Medaillengewinn Ende Januar in Aspen sogleich zu. Und nicht nur das: Auf dem Weg zu Bronze im Big Air stand die 18-Jährige aus Lenzerheide als erste Frau einen Switch 1260 (Video unten). «Den 1080 habe ich schon beherrscht, und der 1260 ist ja nur eine halbe Umdrehung mehr. Also dachte ich mir, dass ich es versuche», beschreibt Giulia ihre Annäherung.

Umfrage
Welche Freestyle-Disziplin würde Sie am meisten reizen?
28 %
55 %
17 %
Insgesamt 282 Teilnehmer

Bronze im Big Air – aber olympisch ist nur Tannos zweite Disziplin

Die Sportschülerin kommt aus einer sportbegeisterten Familie. Ihr Vater und ihr Bruder spielten Eishockey, die Mutter betrieb Leichtathletik. «Als Zweijährige habe ich Skifahren gelernt. Doch das gewöhnliche Skifahren wurde mir rasch einmal zu langweilig. Ich war dann mit Kollegen oft im Snowpark und rutschte so in das Ganze rein», erzählt sie. Mit Erfolg. Inzwischen hat es Tanno sowohl im Big Air wie auch im Slopestyle an die Weltspitze geschafft.

Ski-Freestylerin Giulia Tanno

Dass sie an den X-Games im Big Air zuschlug, war für sie selbst allerdings ein wenig überraschend: «Ich will zwar in beiden Disziplinen gut sein, aber eigentlich mache ich Slopestyle fast noch ein wenig lieber, weil es mehr Variationen drin hat.» Das trifft sich gut, denn im Gegensatz zum Big Air ist Slopestyle olympisch. «Ganz klar, die Spiele 2018 in Pyeongchang sind ein sehr grosses Ziel von mir», sagt Giulia denn auch.

«Respekt darf man haben, aber keine Angst»

Beeindruckend ist es aber allemal, wie sich die zierliche, junge Frau im Big Air auf den Kicker stürzt und in atemberaubender Höhe Figuren in den Winterhimmel zaubert. «Wenn man einen Kicker das erste Mal springt, braucht es immer etwas Überwindung. Doch ich lasse immer die Jungs im Team vorausfahren und fahre dann hinterher. Das klappt immer gut», verrät Tanno, und hinsichtlich möglicher Unfall-Gefahren ergänzt sie: «Wichtig ist, dass man sich bewusst ist, was man tut und sich dabei sicher fühlt. Respekt darf man haben, aber auf keinen Fall Angst.»

Tanno zeigt an den X-Games den Switch 1260. (Video: Youtube/ESPN)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ulle d. am 22.02.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur die mutigste...

    ...auch die hübscheste Olympia Hoffnung :-) :-)

    einklappen einklappen
  • Herrcool.es am 22.02.2017 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute und viel Erfolg

    Meine zwei Daumen halte ich gedrückt - feste

  • BigM am 22.02.2017 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Wie süss ist die denn?:)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chillbox am 19.03.2017 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein riesenwitz

    Die judges sind ein Witz! Der Schweizer, welcher keinen fehler gemacht hat (hat einen triplekork sauber gestanden), erhält 20 Punkte weniger, wie der, welcher einen ski verloren hat und einmal in den Schnee gegriffen hat! Aber er ist amerikaner... ist ja klar... was für ein riesenwitz! Und er erhät weniger punkte wie einer, der gestürzt ist! So ein Witz... schlechte, parteiische judges!

  • BigM am 22.02.2017 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Wie süss ist die denn?:)

  • Sportskanone17 am 22.02.2017 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel mit zürchern unterwegs

    Bündnerin soll sie sein? Ein bündner sagt weder "ich" noch "wückich" Schade..

  • Herrcool.es am 22.02.2017 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute und viel Erfolg

    Meine zwei Daumen halte ich gedrückt - feste

  • ulle d. am 22.02.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur die mutigste...

    ...auch die hübscheste Olympia Hoffnung :-) :-)

    • CptMcROFLcopter am 22.02.2017 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ulle d.

      Sie ist zwar hübsch aber das sollte bei einer Athletin keine Rolle spielen.

    • Come back Lara am 22.02.2017 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CptMcROFLcopter

      Da finde ich lara aber schon noch ein wenig hübscher

    • ulle d. am 22.02.2017 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CptMcROFLcopter

      ...und warum nicht, wenn ich fragen darf? ich spreche ihr damit nicht die sportliche leistung ab, im gegenteil! wenn man ein toller sportler oder sportlerin ist und dann noch ein so sympathisches natürliches und hübsches auftreten hat, finde ich spielt das schon eine rolle. diese sportler stehen im öffentlichen interesse!! ich freue mich jedenfalls über solch eine hübsche schweizer sympathieträgerin !!!

    • franz am 22.02.2017 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ulle d.

      Das hat sie von ihrem Bruder :) ist ein Nature-Model

    • CptMcROFLcopter am 22.02.2017 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Come back Lara

      Das ist mir eigentlich egal.

    • chregi f am 23.02.2017 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      Hübsch ja

      aber für mich etwas zu jung als Ü30er ;) Hauptsache sie hat Erfolg in ihrer Sportart.

    einklappen einklappen