Beaver Creek

28. November 2012 20:47; Akt: 28.11.2012 21:00 Print

Janka im zweiten Training auf Rang 8

Carlo Janka liess einen weiteren kleinen Fortschritt erkennen. Der Bündner belegte im zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag in Beaver Creek (USA) als bester Schweizer Platz 8.

storybild

Carlo Janka ist auf Rang 8 der beste Schweizer im zweiten Training.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Grob stimmt die Richtung», resümierte Janka. Vom Optimum sieht sich der Obersaxer nach dem zweiten Trainingstag auf der «Birds of Prey» aber noch ein Stück weit entfernt. Er ortet Steigerungspotenzial in der eigenen Leistung und Verbesserungsmöglichkeiten beim Material. Mit dem Ski-Modell, das er tags zuvor eingesetzt habe, habe er ein besseres Gefühl gehabt. «Diesbezüglich war das heute nicht das Richtige. Und auch von der Fahrt her wars nicht das, was ich gerne will.» Unter diesen Umständen nur 1,16 Sekunden auf die Bestzeit des überraschenden Amerikaners Travis Ganong eingebüsst zu haben wird Janka Mut machen für den weiteren Verlauf der Woche in Beaver Creek.

Einen erneut soliden Auftritt hat auch Patrick Küng hinter sich. Der Glarner wurde unmittelbar vor Didier Défago Zwölfter. Den Grossteil seines Rückstandes von 1,4 Sekunden handelte sich Küng im Steilhang ein. Dass er in jener Passage nach überstandenem Kreuzbandriss noch mit Vorsicht zu Werke geht, überrascht nicht - umso mehr er im operierten linken Knie am Vorabend wieder etwas Schmerzen verspürte. «Die Belastung hier ist natürlich um einiges höher als zuletzt in Lake Louise.» Défago büsste nach eigenem Gutdünken «rund sechs Zehntel zu viel ein». Im dritten Training wird der Olympiasieger gleichwohl nochmals den gleichen Ski einsetzen. «Da passte es im Vergleich zu gestern besser.»

Österreicher schonen sich

Der ÖSV nahm mit einem ausgedünnten Team am Training teil. Der Abfahrts-Weltcupsieger Klaus Kröll verzichtete einen Tag nach seiner Bestzeit ebenso wie Max Franz, der Zweitklassierte der ersten Abfahrt des Winters in Lake Louise, und Georg Streitberger. Das Trio zählte zu jenen Fahrern, die sich das Programm zunutze machten, das in Beaver Creek drei Übungsfahrten vorsieht.

Beaver Creek, Colorado (USA). Zweites Training für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag:
1. Travis Ganong (USA) 1:41,38.
2. Siegmar Klotz (It) 0,29 zurück.
3. Joachim Puchner (Ö) 0,80.
4. Guillermo Fayed (Fr) 1,03.
5. Christof Innerhofer (It) 1,05.
6. Hannes Reichelt (Ö) 1,06.
7. Marco Sullivan (USA) 1,10.
8. Carlo Janka (Sz) 1,16.
9. Tobias Stechert (De) 1,19.
10. Dominik Paris (It) 1,26.
Ferner: 12. Patrick Küng (Sz) 1,43. 13. Didier Défago (Sz) 1,56. 17. Aksel Lund Svindal (No) 1,78. 21. Marc Gisin (Sz) 1,97. 31. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,54. 49. Tobias Grünenfelder (Sz) 3,43. 52. Vitus Lüönd (Sz) 3,62. 54. Christian Spescha (Sz) 3,68. 58. Sandro Viletta (Sz) 3,82. 65. Marc Berthod (Sz) 4,68. 68. Thomas Tumler (Sz) 6,01. 72. Gino Caviezel (Sz) 8,78.
72 Fahrer gestartet, 72 klassiert. - Nicht gestartet u.a.: Klaus Kröll (Ö), Georg Streitberger (Ö), Max Franz (Ö).

(si)

infografik