Speed-Tiefpunkte

25. November 2012 13:26; Akt: 25.11.2012 13:26 Print

Die grössten Schweizer Abfahrts-Schlappen

Lake Louise 2012 markiert den bisherigen Schweizer Tiefpunkt im Abfahrts-Weltcup der Männer. Erst zum siebten Mal schafft es der bestklassierte Fahrer von Swiss-Ski nicht in die Top 15.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Auftakt der Männer in die Speed-Saison ging für das Schweizer Team mächtig in die Hose: Mit Silvan Zurbriggen auf Rang 24 als bester Schweizer wurde die bisher schlechteste Abfahrtsleistung im Weltcup gar noch unterboten. Der bisherige Tiefpunkt datierte aus dem Jahr 1995, als Bruno Kernen in Kitzbühel auf Rang 21 fuhr.

Insgesamt passierte es vor der historischen Schlappe in Lake Louise erst sechs Mal, dass der bestklassierte Schweizer Fahrer das Rennen nicht in den Top 15 beenden konnte. Das letzte Mal geschah dies im Jahr 2005 beim Heimrennen in Wengen. Auch damals war Silvan Zurbriggen noch der beste Swiss-Ski-Fahrer – damals auf dem 16. Rang. Auf der Lauberhorn-Abfahrt musste das Schweizer Team bereits zehn Jahre zuvor eine Pleite einstecken. Damals war Urs Lehman auf dem 17. Rang der beste Eidgenosse.

Klicken sie sich oben durch die Bildstrecke mit den grössten Schweizer Abfahrts-Schlappen im Weltcup.

(fbu/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ForumHexl am 26.11.2012 06:25 Report Diesen Beitrag melden

    Führung weg + FahrerInnen in Europacup

    Wann wird endlich einmal aufgeräumt bei Swiss Ski Alpin (nordisch geht es zum Teil vorwärts). Führung und Trainer-Stab gehören ausgetauscht und FahrerInnen, welche die Leistung nicht bringen, zurück in den Europacup versetzen.; das beträfe bei den Frauen aktuell fast die ganze Mannschaft und bei den Herren einen grossen Teil. Das ist Sportverweigerung, was hier gezeigt wird.

  • Schnitzel Brot am 25.11.2012 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Das wird wohl die ganze weitere Saison so aussehen...

  • Renato Wyss am 25.11.2012 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nachwuchsförderung?

    Das macht bestimmt nicht sehr viel Hoffnung für die Zukunft. Gibt es überhaupt Talente im Nachwuchsbereich, welche irgendwann diese Löcher stopfen könnten? In anderen Teams sieht man jedes Jahr neue Namen auf der Rangliste!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jau Nean am 26.11.2012 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    peinlich...

    schon seltsam, dass uns die österreicher um die ohren fahren! ein land, dass mit der schweiz punkto einwohnerzahl und tradition im skirennsport vergleichbar ist. warum hat österreich ein derart breites kader, während die schweizer wenns gut geht mit 3 - 4 athleten antreten? (notabene mit athleten, die schliesslich unter ferner liefen klassiert sind). irgend etwas läuft doch da mit dem verband und der nachwuchsförderung falsch... länder wie norwegen, frankreich, slowenien oder italien fahren uns schon längst um die ohren! wann passiert endlich etwas?

  • ForumHexl am 26.11.2012 06:25 Report Diesen Beitrag melden

    Führung weg + FahrerInnen in Europacup

    Wann wird endlich einmal aufgeräumt bei Swiss Ski Alpin (nordisch geht es zum Teil vorwärts). Führung und Trainer-Stab gehören ausgetauscht und FahrerInnen, welche die Leistung nicht bringen, zurück in den Europacup versetzen.; das beträfe bei den Frauen aktuell fast die ganze Mannschaft und bei den Herren einen grossen Teil. Das ist Sportverweigerung, was hier gezeigt wird.

  • stephan camenzind am 25.11.2012 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ski nati que vadis?

    es gab einmal die skifahrer nation schweiz mit grossartigen skifahrer/innen. diese zeiten sind längst zu ende. und keiner merkt, dass nur noch angsthasen auf den skis stehen. am besten den ganzen verband einstampfen und neu starten. hopp schwyz.

    • Christian am 25.11.2012 15:53 Report Diesen Beitrag melden

      Das stimmt nicht!

      Cuche, wohl einer der Besten aller Zeiten --> letztes Jahr aufgehört Janka, Gesamtweltcupsieger Defago, Lauberhorn und Wengen Sieger Albrecht, wäre wohl einer der Besten wenn sein schlimmer Sturz nicht gewesen wäre Feuz, überragende letzte Saison. Leider verletzt. Zudem gibt es Fahrer die immer wieder für Überraschungen fähig sind: Küng, Viletta, Zurbriggen, Gini & Gisin Weitere Top-Athleten stehen in den Startlöchern: Murisier, Schmidiger, Caviezel (alle Jg. 92) sowie Weber & Niederberger (beide Jg. 93) Also von wegen keine Skination mehr. Es braucht nur noch ein bischen Zeit.

    • Sandro am 25.11.2012 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      So en seich

      @christian: wengen und laubeehorn ist dasselbe ;-) Und der herr camenzind sollte sich wohl etwas vesser informieren. Solange die schweiz im medaillenspiegel jedes jahr in den top 3 ist ( ausser vor 3 jahren wo sie 4 wurden) sind solche kommentare wie deiner völlig unangebracht

    • stephan camenzind am 25.11.2012 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ski nati que vadis

      nur etwas zeit? auf bessere resultate warten wir schon seit 10 jahren. also nochmals: den ganzen verband auswechseln. diese herren sind nicht zu gebrauchen.

    einklappen einklappen
  • Renato Wyss am 25.11.2012 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nachwuchsförderung?

    Das macht bestimmt nicht sehr viel Hoffnung für die Zukunft. Gibt es überhaupt Talente im Nachwuchsbereich, welche irgendwann diese Löcher stopfen könnten? In anderen Teams sieht man jedes Jahr neue Namen auf der Rangliste!

  • Schnitzel Brot am 25.11.2012 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Das wird wohl die ganze weitere Saison so aussehen...