Krank und verletzt

16. November 2012 10:33; Akt: 16.11.2012 11:25 Print

Die Leiden der US-Skistars Vonn und Miller

Wann Lindsey Vonn nach ihrem Spitalbesuch auf die Piste zurückkehrt, ist ungewiss. Die medizinischen Tests sind nicht sehr aufschlussreich. Bode Miller verlängert seine Pause bewusst.

Bildstrecke im Grossformat » test

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lindsey Vonn erholt sich zu Hause von ihrem Spitalaufenthalt. Die 28-jährige Amerikanerin liess sich wegen starker Schmerzen im Darmbereich untersuchen. Was die medizinischen Tests ergeben haben, ist noch unklar. Die Speedspezialistin litt bereits seit zwei Wochen an den Beschwerden und hat seit dem Weltcup-Auftakt Ende Oktober in Sölden nicht mehr trainiert. Vonn soll ausserdem erneut einen Werbetermin abgesagt haben.

Wann die Gesamtweltcup-Siegerin des letzten Winters auf die Pisten zurückkehrt, ist unklar. «Wir können noch gar nichts sagen. Die medizinischen Tests waren nicht sehr aufschlussreich», wird US-Damenchef Alexander Hödlmoser in amerikanischen Medien zitiert. Vonn hatte ursprünglich auf den Slalom von Levi verzichtet, um sich optimal auf den Heim-Weltcup in Aspen am 24. und 25. November vorbereiten zu können. Ein Start ist allerdings in weite Ferne gerückt.

Miller verlängert Pause

In nächster Zeit auch nicht auf den Skis steht Bode Miller. Der 35-Jährige leidet nach wie vor an den Folgen einer Knie-Operation, die er im März über sich ergehen liess. «Es macht keinen Sinn, ein paar Rennen zu bestreiten und damit meine Karriere zu riskieren.» Die Speed-Rennen in Lake Louise am übernächsten Wochenende wird Miller also mit Sicherheit verpassen. Ob er eine Woche später in Beaver Creek startet, ist ungewiss.

(heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
infografik