Abfahrt Kitzbühel

26. Januar 2013 10:56; Akt: 26.01.2013 13:36 Print

Erneutes Schweizer Debakel - Paris gewinnt

Der Italiener Dominik Paris siegt bei der Abfahrt in Kitzbühel. Die Schweizer enttäuschen weiter. Bester Eidgenosse ist Patrick Küng als 16.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor den Augen von Vorjahres- und Kitzbühel-Rekordsieger Didier Cuche schwingt sich der Italiener Dominik Paris zum neuen König der Streif auf. Die Schweizer Abfahrer hingegen verpassen die Top 15.

Einen Monat nach seinem Premierensieg im Weltcup - in Bormio (ex-aequo mit Hannes Reichelt) - doppelte Paris am Hahnenkamm bereits nach. Der 23-jährige Südtiroler war vor dieser Saison vor allem für seine guten Gleiterfähigkeiten bekannt gewesen, mittlerweile hat er sich auch im technischen Bereich stark verbessert.

Favoriten geschlagen

Paris setzte sich mit 0,13 Sekunden Vorsprung vor dem Kanadier Erik Guay durch. Bei der letzten Zwischenzeit war der Abfahrts-Weltmeister noch um 17 Hundertstel vor dem späteren Sieger gelegen. Auch der drittklassierte Reichelt war bis zur Hausbergkante noch schneller gewesen. Doch auf den letzten 20 Fahrsekunden büsste der Österreicher noch mehr als eine halbe Sekunde auf Paris ein, der diese letzte Passage in «Cuche-Manier» durchmass.

Geschlagen geben mussten sich die zwei grossen Favoriten: Der Österreicher Klaus Kröll wurde Siebenter (0,73 zurück), der Norweger Aksel Lund Svindal verlor als Zehnter gar mehr als eine Sekunde auf Überraschungssieger Paris. Noch nicht gestartet ist Christof Innerhofer, vor Wochenfrist Sieger am Lauberhorn.

Nächste Schweizer Schlappe

Bester Schweizer wurde Patrick Küng, der sich im 16. Rang klassierte. Der 28-jährige Glarner, der schon letzte Woche in Wengen als 15. für das Top-Resultat aus Swiss-Ski-Sicht gesorgt hatte, verlor auf Paris rund eineinhalb Sekunden. Knapp zwei Sekunden büsste Carlo Janka ein (22.).

Didier Défago seinerseits war vom Start bis nach dem Steilhang und von der letzten Zwischenzeit über die Hausbergkante bis ins Ziel gut unterwegs. Doch der Hahnenkamm-Sieger von 2009 verlor im flacheren Mittelteil viel zu viel Zeit. Damit klassierte sich Défago, dessen 10. Platz von Beaver Creek nach wie vor die beste Abfahrts-Leistung eines Schweizers in dieser Saison darstellt, nur im 25. Rang.

Kitzbühel (Ö). Weltcup-Abfahrt der Männer:
1. Dominik Paris (It) 1:57,56.
2. Erik Guay (Ka) 0,13 zurück.
3. Hannes Reichelt (Ö) 0,36.
4. Andrej Sporn (Sln) 0,58.
5. David Poisson (Fr) 0,60.
6. Max Franz (Ö) 0,61.
7. Klaus Kröll (Ö) 0,73.
8. Kjetil Jansrud (No) 0,89.
9. Georg Streitberger (Ö) 1,01.
10. Aksel Lund Svindal (No) 1,16.
11. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 1,23.
12. Werner Heel (It) 1,25.
13. Siegmar Klotz (It) 1,26.
14. Adrien Théaux (Fr) 1,38.
15. Romed Baumann (Ö) 1,45.
16. Patrick Küng (Sz) 1,54.
Ferner:
22. Carlo Janka (Sz) 1,96.
25. Didier Défago (Sz) 2,27.
30. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,85.
33. Vitus Lüönd (Sz) 3,13.
38. Silvan Zurbriggen (Sz) 4,34.
41. Marc Berthod (Sz) 4,88.
Ausgeschieden: u.a. Marc Gisin (Sz), Florian Scheiber (Ö), Peter Fill (It), Johan Clarey (Fr), Steven Nyman (USA), Ted Ligety (USA).

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • leserin eli am 26.01.2013 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oj je

    beim fussball werden die trainer entlassen warum ist das im skizirkus nicht moeglich. gibt endlich den jungen fahrern eine chance. das kann nur besser werden. schlimmer sicher nicht

  • simon b. am 26.01.2013 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    E Schand sind ier!

    Kompletten Trainerstab entlassen und die Fahrer in den Europacup schicken. Und endlich mal ein breites erfolgreiches Team aufbauen. Es kann ja nicht sein das man in der Schweiz mit einem Fahrer unter den besten 10 zufrieden ist. Für uns gibts nur das Podest!

  • Schardein Ralf am 26.01.2013 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suisse Ski

    Totaler Rückzug an der WM , erspart uns die Blamage. Neue Trainer, neues Glück.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco Minder am 27.01.2013 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Trainer, die oberste Leitung!

    Wiso Trainer? Urs Lehmann soll endlich seinen Hut nehmen. Mit ihm hat das ganze Debakel erst begonnen.

  • ¨Pierre am 26.01.2013 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wann endlich

    Wann endlich werden die Trainer entlassen????

    • BruderKlaus am 26.01.2013 21:11 Report Diesen Beitrag melden

      Wann geht endlich Urs Lehmann?

      Wann nimmt Urs Lehmann endlich seinen Hut? Sein Abgang wäre eine Erlösung für die Schweizer Skifans!

    einklappen einklappen
  • Schardein Ralf am 26.01.2013 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suisse Ski

    Totaler Rückzug an der WM , erspart uns die Blamage. Neue Trainer, neues Glück.

  • Zeiss J. am 26.01.2013 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ferien statt Training

    Trainer entlassen, sofort. Die Schweizer machen Ferien in Zermatt, statt seriöses Training.

  • Hans am 26.01.2013 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Lehmann raus

    Lehmann muss weg, es war schon schlimm genug, dass man ihn zu dem Posten befördert hat, obwohl schon damals gesagt wurde, dass er völlig überfordert ist. Man kann die Ski-Nation Schweiz auch demoralisieren, wenn es nicht schon passiert ist.