Lara Gut

09. Dezember 2012 15:32; Akt: 09.12.2012 17:19 Print

«Von mir aus kann es so weitergehen»

Während die Schweizer Ski-Männer von einem Debakel ins nächste schlittern, zeigt die Formkurve bei den Frauen steil nach oben. Zum dritten Mal verpassen sie die Medaillen-Ränge nur knapp.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder des Riesenslaloms von St. Moritz. (9.12.12)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tina Maze gewinnt den Riesenslalom von St. Moritz hauchdünn vor Viktoria Rebensburg und Tessa Worley. Dicht dahinter folgt die Schweizerin Lara Gut auf Rang 4.

Über den knapp verpassten Podestplatz könnte man sich ärgern, denn es ist bereits die dritte «Leder-Medaille» für die Eidgenossinnen in dieser Saison. Doch Frohnatur und Ski-Talent Gut lässt sich davon nicht entmutigen. «Ich habe zwei Läufe so gefahren, wie ich es eigentlich kann», sagt sie nach dem Rennen. «Klar würde ich mich freuen, aufs Podest zu fahren», gibt Gut allerdings zu. Als sie mit einem Vorsprung von mehr als einer Sekunde über die Ziellinie schoss, machte sie sich schon ein wenig Hoffnungen, meint Gut. «Die anderen müssen zuerst noch runter kommen», habe sie sich gedacht. Das taten «die anderen» dann auch, allen voran die Slowenin Maze. Sie nahm der Schweizerin noch einmal mehr als eine Sekunde ab.

Lieber wissen warum Vierte, als ahnungslos einmal gewinnen

Trotzdem nimmt die junge Schweizerin viel Positives aus St. Moritz mit: «Man muss den Prozess erkennen und nicht nur auf das Resultat schauen. Es ist besser Vierte zu werden und wissen warum, als einmal im Leben zu gewinnen und keine Ahnung haben wieso.»

Die Formkurve des Schweizer Damen-Ski-Teams zeigt nicht nur bei Gut weiterhin nach oben. Neben der Tessinerin vermag auch Dominique Gisin zu überzeugen und klassiert sich ebenfalls unter den besten 10. «Ich bin happy mit dem Resultat, ein Top-10-Platz im Riesen ist mega», so die Innerschweizerin.

Die Schweizerinnen sind auf jeden Fall für die kommenden Rennen gewappnet. «Von mir aus kann es so weitergehen», sagt Gut. «Und wenn ich dann noch einen Zehntel schneller bin, ist es noch besser!» In diesem Sinne: Wir freuen uns auf die nächsten Frauen-Rennen von nächster Woche in Val d’Isère.

(dke)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • U. Hofer am 09.12.2012 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    @ W. Gut + B. Kuster:

    Wieso können Sie eine Leistung nur anerkennen wenn es fürs Treppchen reicht? Es ist sicher nicht verwerflich zufrieden zu sein wenn man selbst seine beste Leistung abrufen konnte. Sind dann drei andere immer noch schneller, ist ein 4. Platz eben das beste was drin war und ein durchaus respektables Ergebnis! Dafür gibt es übrigens wertvolle Punkte im Woldcup. Bevor Sie sich also hier so weit aus dem Fenster lehnen, überlegen Sie doch erstmal was Ihnen das Recht dazu gibt, oder gehören Sie in Ihrem Beruf immer zu den Top 3?

  • B. Kuster am 09.12.2012 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte?

    Wie bitte? So kann es weitergehen? Ist ja toll, wenn sich die Fahrerinnen mit über einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin zufrieden geben und denken, dass es so weitergehen kann. Und mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf den dritten Platz (was ist daran eigentlich dicht dahinter?) ist ebenso indiskutabel. Dann ist der Winter wohl definitiv gelaufen, wenn ich das richtige verstehe. Podestplätze werden dann wohl nicht mehr angepeilt und man ist trotzdem zufrieden. Für den Vierten gibt es nichts, haben die das noch nicht gemerkt?

    einklappen einklappen
  • W. Gut am 09.12.2012 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Gute Leistung wäre anders. Ich persönlich wäre lieber dauern planloser Gewinner als planmässiger Verlierer. Jetzt muss man stolz sein (Erwartung) und wenns nicht läuft, sollte man auch dtolz sein (weil man ja weiss wieso man schlecht ist). Ach... Ich kann mit ihrer Einstellung einfach nichts anfangen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • U. Hofer am 09.12.2012 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    @ W. Gut + B. Kuster:

    Wieso können Sie eine Leistung nur anerkennen wenn es fürs Treppchen reicht? Es ist sicher nicht verwerflich zufrieden zu sein wenn man selbst seine beste Leistung abrufen konnte. Sind dann drei andere immer noch schneller, ist ein 4. Platz eben das beste was drin war und ein durchaus respektables Ergebnis! Dafür gibt es übrigens wertvolle Punkte im Woldcup. Bevor Sie sich also hier so weit aus dem Fenster lehnen, überlegen Sie doch erstmal was Ihnen das Recht dazu gibt, oder gehören Sie in Ihrem Beruf immer zu den Top 3?

  • B. Kuster am 09.12.2012 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte?

    Wie bitte? So kann es weitergehen? Ist ja toll, wenn sich die Fahrerinnen mit über einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin zufrieden geben und denken, dass es so weitergehen kann. Und mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf den dritten Platz (was ist daran eigentlich dicht dahinter?) ist ebenso indiskutabel. Dann ist der Winter wohl definitiv gelaufen, wenn ich das richtige verstehe. Podestplätze werden dann wohl nicht mehr angepeilt und man ist trotzdem zufrieden. Für den Vierten gibt es nichts, haben die das noch nicht gemerkt?

    • snow97 am 09.12.2012 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      versteh den text!

      sie sagt nicht sie will dort bleiben! nur dass sie diesesmal zufrieden ist damit! sie hatte keine gute saison hinter sich und jetzt 4.!

    • Ajoo am 10.12.2012 08:50 Report Diesen Beitrag melden

      Signed

      Kann ich so nur unterschreiben - so siehts aus.

    • nick werren am 10.12.2012 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      keine ahnung

      4platz =50pkt hallo 4 platz gibt 50pkt holen sie doch mal 50 pkt

    einklappen einklappen
  • W. Gut am 09.12.2012 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Gute Leistung wäre anders. Ich persönlich wäre lieber dauern planloser Gewinner als planmässiger Verlierer. Jetzt muss man stolz sein (Erwartung) und wenns nicht läuft, sollte man auch dtolz sein (weil man ja weiss wieso man schlecht ist). Ach... Ich kann mit ihrer Einstellung einfach nichts anfangen.

  • 2345678 am 09.12.2012 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Lara

    Dann schau ich halt von jetzt an vermehrt die Damen, wenns die Männer nicht schaffen, jemanden in die Top10 zu bringen..