Abfahrt in Lake Louise

29. November 2012 21:05; Akt: 29.11.2012 21:34 Print

Gisin erneut in den Top 10 - Vonn pausiert

Marion Rolland gewinnt das dritte Training vor Daniela Merighetti. Beste Schweizerin ist erneut Dominique Gisin. Lindsey Vonn verzichtet auf das Abschlusstraining.

storybild

Fabienne Suter fährt im dritten Training auf den 16. Rang. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Auch im Abschlusstraining zu den Weltcup-Abfahrten von heute Freitag und Samstag in Lake Louise behauptete sich Dominique Gisin als beste Schweizerin. Die Engelbergerin belegte Platz 10, gut eine Sekunde hinter der Bestzeit.

In den letzten beiden Wintern hatte Dominique Gisin zum Saisonstart in Lake Louise jeweils zwei 3. Plätze erreicht. Die Strecke im Banff Nationalpark liegt ihr, doch die Innerschweizerin will die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen: «Wenn ich in die Top 10 fahre, bin ich fürs erste zufrieden.» Letzte Saison hatte sie wegen ihrer Meniskus- und Knorpel-Verletzung im linken Knie nur die Hälfte der Abfahrten bestreiten können. Erstmals seit Januar startet sie wieder auf den langen Ski zu einem Rennen.

Dennoch liegt man gewiss nicht falsch, wenn man vom Schweizer Team Dominique Gisin die besten Chancen auf ein gutes Ergebnis einräumt. Im Abschlusstraining lag sie jedoch nur knapp vor der Appenzellerin Marianne Kaufmann-Abderhalden, die sich vor einem Jahr in Lake Louise verletzte und deswegen die letzte Saison ebenfalls vorzeitig hatte abbrechen müssen.

Vonn spart Kräfte

Bestzeit realisierte wie schon am Mittwoch die Französin Marion Rolland. Allerdings gab es keinen Vergleich mit der grossen Favoritin von Lake Louise. Die Amerikanerin Lindsey Vonn, die in Lake Louise das Dutzend an Siegen anpeilt, sparte ihre Kräfte und verzichtete auf das Training. «Ich bin noch nicht hundertprozentig fit. Aber es geht von Tag zu Tag besser», sagt die Abfahrts-Olympiasiegerin.

Vonn hatte sich vor zwei Wochen eine schmerzhafte Darminfektion zugezogen, weshalb sie sogar zwei Tage in Spitalbehandlung war. Dass sie die Strecke in Lake Louise beherrscht, hatte sie aber schon am Dienstag unter Beweis gestellt. Im ersten Training realisierte Lindsey Vonn eine Bestmarke, an die an den folgenden Tagen keine andere herankam.

Lake Louise, Alberta (Ka). Drittes Training zu den Weltcup-Abfahrten von Freitag und Samstag:
1. Marion Rolland (Fr) 1:52,94.
2. Daniela Merighetti (It) 0,18 zurück.
3. Anna Fenninger (Ö) 0,41.
4. Stacey Cook (USA) 0,48.
5. Stefanie Moser (Ö) 0,68.
6. Maria Höfl-Riesch (De) 0,70.
7. Julia Mancuso (USA) 0,77.
8. Viktoria Rebensburg (De) 0,78.
9. Tina Maze (Sln) 1,00.
10. Dominique Gisin (Sz) 1,04.
11. Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz) 1,13.
Ferner:
14. Tina Weirather (Lie) 1,25.
16. Fabienne Suter (Sz) 1,57.
17. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,65.
21. Nadja Kamer (Sz) 1,97.
24. Lara Gut (Sz) 2,12.
31. Mirena Küng (Sz) 2,51.
46. Andrea Dettling (Sz) 4,09.
48 Fahrerinnen klassiert. - Nicht gestartet u.a.: Lindsey Vonn (USA).

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
infografik